Kiel feiert Sieg bei PSG vor der Leinwand

Champions League
Montag, 17.11.2014 // 09:35 Uhr

Hochbetrieb vor den Leinwänden: Während rund 50 THW-Fans die Mannschaft lautstark in Paris unterstützten, drückten hunderte Kieler in der Landeshauptstadt ihrer Mannschaft vor Leinwänden und Bildschirmen in den sky-Bars die Daumen. Mit Erfolg: Am Ende jubelte Schwarz-Weiß in Paris und Kiel über den 27:25-Erfolg des THW bei der Weltauswahl von Paris Saint Germain (siehe Spielbericht), der die Zebras auf Platz eins der spannendsten aller Vorrunden-Gruppen hievte.

Volle Sky-Bars

Das Spitzenspiel der Vorrundengruppe A der "VELUX EHF Champions League" elektrisierte Handball-Fans in ganz Europa. Das Treffen der beiden Top-Teams lockte vor allem in Kiel hunderte Fans in die "Sky Bars": BarCultura, Irish Pub und Gutenberg meldeten ein nahezu "ausverkauft", kaum ein Plätzchen war dort mehr zu bekommen. Und auch vor den Leinwänden und Fernsehern im Fußballcenter Pagelsdorf, im Sporthotel Avantage und im Hillstreet waren die Plätze heiß begehrt.

Zebra-Club-Mitglieder fieberten gemeinsam mit

Rund 40 "Zebra Club"-Mitglieder verfolgten das Spitzenspiel im Sporthotel Avantage.

Weil das Interesse an diesem Spiel immens war, hatte der THW-Förderkreis "Zebra Club" für seine Mitglieder im Sporthotel Avantage ein Public Viewing organisiert. Rund 40 Mitglieder erlebten gemeinsam die überlegen geführte erste Halbzeit, die am Ende aber doch Paris vorne sah. Sie fieberten in der zweiten Hälfte der Führung der "Zebras" entgegen, waren entsetzt ob des brutalen Fouls von Jeffrey M'Tima an Dominik Klein, jubelten über Paraden von Johan Sjöstrand oder die gelungenen Offensivaktionen - und natürlich über Domagoj Duvnjaks entscheidenden Treffer zum 27:25. Geschmunzelt wurde über Alfred Gislasons augenzwinkernde Aussage, dass es angesichts der Überlegenheit in der ersten Hälfte beinahe ein Skandal gewesen sei, nicht mit einer Vier-Tore-Führung in die Pause gegangen zu sein. Und Applaus gab es beim "Zebra Club" und vor den vielen weiteren Sky-Bar-Leinwänden in Kiel für Gislasons Statement, dass er "stolz auf alle meine Spieler" sei.

Spannendste aller Vorrundengruppen

Durch den Sieg bei Paris Saint Germain kletterte der THW Kiel in der spannendsten aller Vorrundengruppen auf Platz eins - punktgleich mit PSG. Am kommenden Sonnabend empfangen die "Zebras" die Pariser Weltauswahl zum heißen Rückspiel in der Sparkassen-Arena (jetzt Tickets sichern!),  ehe am Mittwoch, dem 26. November (18.30 Uhr, Tickets hier!) RK Zagreb in Kiel erwartet wird: Die Kroaten hatten den THW Kiel im Hinspiel mit 27:25 besiegt (siehe Spielbericht) und dürfen sich trotz der 22:26-Niederlage in Brest am vergangenen Wochenende noch genauso Hoffnung auf den Achtelfinal-Einzug machen wie der THW, PSG, La Rioja (am Wochenende 31:27-Sieger gegen Metalurg Skopje) und Brest, denn der Rückstand des Tabellenfünften auf den Spitzenreiter beträgt nur vier Punkte. Selbst das Schlusslicht Skopje kann es noch aus eigener Kraft in die K.o.-Runde schaffen. Es bleibt also höllisch spannend in der Vorrundengruppe A - unterstützen Sie die Zebras auf dem Weg ins Achtelfinale!

 

Mehr zum Thema

Kiel. Wo sind all die Leader hin? Wo sind sie geblieben? In der Teamhierarchie beim Handball-Rekordmeister THW Kiel ist ein Führungsvakuum entstanden. Leistungskrise, mentale Krise, Ergebniskrise. Kapitän Domagoj Duvnjak, Welthandballer von 2013, fehle, so THW-Coach Alfred Gislason, "an allen Ecken und Enden". Das 27:26 in der Champions League gegen Aalborg war ein Hoffnungsschimmer. Nicht viel...

29.09.2017

Kiel. Die Zebras des THW Kiel dürfen durchatmen. Am Mittwochabend feierten die kriselnden Kieler ihren ersten Sieg in der Champions-League-Gruppe B, ließen beim 27:26 (13:12) gegen den dänischen Meister Aalborg Håndbold jedoch erneut Souveränität vermissen. "Meine Mannschaft hat gut gekämpft, war dabei nicht immer glücklich, und die Abwehr hat zu oft die gleichen Fehler gemacht. Aber: Sie hat...

28.09.2017

Kiel. Die gute Nachricht zuerst: Heute beim Champions-League-Heimspiel gegen Aalborg wird Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, wieder auf der Bank sitzen. Am Freitag hatte sich der 58-jährige Isländer einem Eingriff an den Bandscheiben unterziehen müssen, war am Sonntag aus der Kieler Helios-Klinik entlassen worden. So richtig qualvoll wurde es dann danach noch einmal.

27.09.2017

Die neue Saison in der Handball-Bundesliga bietet einige Neuerungen. Größte Veränderung: die Übertragungen im Fernsehen. So viel Handball gab es noch nie im deutschen Fernsehen.

24.08.2017

Den THW Kiel live erleben, ein Teil der weißen Wand sein: Am Freitag, 18. August (9 Uhr), startet der freie Einzelticket-Verkauf für die ersten THW-Heimspiele der neuen Saison. In den freien Verkauf gehen Tickets für die Top-Spiele der DKB Handball-Bundesliga gegen den SC Magdeburg, die TSV Hannover-Burgdorf, den SC DHfK Leipzig und Frisch Auf Göppingen. Und auch die VELUX EHF Champions League...

17.08.2017

Veszprem. Eklat um den ehemaligen Kieler Aron Palmarsson beim ungarischen Handball-Meister Telekom Veszprem. Wie der Gegner des THW Kiel in der kommenden Champions-League-Saison in dieser Woche mitteilte, sei der 27-jährige Spielmacher am Montag nicht zum Vorbereitungsstart erschienen und habe seinen neuen Coach, den Ex-Flensburger Ljubomir Vranjes, erst 15 Minuten vorher per SMS darüber...

28.07.2017

Paris Saint-Germain, die SG Flensburg-Handewitt, Telekom Veszprem, KS Kielce, HC Meshkov Brest, Celje Pivovarna Lasko und Aalborg Handball - die Gruppenphase der VELUX EHF Champions League verspricht im 25. Jubiläumsjahr der Königsklasse erneut ein Handball-Spektakel in der Sparkassen-Arena. Ab Dienstag, 18. Juli (9 Uhr) gibt es die Champions-Card für alle sieben Heimspiele des THW Kiel in der...

17.07.2017

Die neue Königsklassen-Saison wirft ihre Schatten voraus: Bereits ab Dienstag und bis zum 16. Juli haben Stammblatt-Inhaber mit der Champions-Card die Möglichkeit, ihr Vorkaufsrecht für die sieben Heimspiele in der VELUX EHF Champions League wahrzunehmen. In der Sparkassen-Arena wird es auch in der kommenden Spielzeit heiß hergehen, denn mit Paris Saint-Germain, Telekom Veszprem, der SG...

03.07.2017