Letztes Königsklassen-Spiel des Jahres Mittwoch bei La Rioja

Vorbericht
Montag, 01.12.2014 // 11:51 Uhr

Im stimmungsvollen, 3.500 Zuschauer fassenden "Palacio de los deportes de la Rioja" geht es für den THW Kiel im letzten Königsklassen-Spiel des Jahres um ganz wichtige Zähler im Kampf um den Gruppensieg. "Das wird ein richtig schweres Auswärtsspiel", sagt THW-Trainer Alfred Gislason vor der Partie, die am Mittwoch um 19.30 Uhr angepfiffen wird. sky Sport überträgt live, aktuelle Zwischenstände gibt es im Liveticker auf der THW-Homepage. 

Letzte lange Auswärtstour

Die letzte Auswärtspartie in der Vorrunde der "VELUX EHF Champions League" ist gleichzeitig auch die letzte richtig lange Reise der Kieler. Denn nur noch zweimal - am 7. Dezember in Minden (ca. 320 Kilometer) und am 20. Dezember in Flensburg (ca. 80 Kilometer) müssen die "Zebras" bis zum Jahresende auf fremdem Terrain antreten, während sie die Spiele gegen Hannover (14.12.), gegen Lübbecke am 17. Dezember im Pokal-Achtelfinale (jetzt Tickets sichern!), gegen Hamburg am 23.12. und gegen Wetzlar am zweiten Weihnachtsfeiertag im eigenen "Wohnzimmer" Sparkassen-Arena bestreiten können.

Pilotenstreik ohne Auswirkungen

Doch ausgerechnet die letzte Königsklassen-Reise des Jahres 2014 drohte zu einem Abenteuer zu werden: Wegen des Lufthansa-Pilotenstreiks wurden die ursprünglich gebuchten Flüge für die Mannschaft und den Betreuerstab abgesagt, in der THW-Geschäftsstelle glühten daraufhin die Telefondrähte. Letztlich wurde der THW-Tross auf eine belgische Fluglinie umgebucht, die die Kieler am frühen Dienstagmorgen via Brüssel nach Bilbao bringen wird. Von dort geht es per Bus ins rund 140 Kilometer entfernte Logrono weiter, wo sie am frühen Nachmittag erwartet werden - eine anstrengende Tour.

La Rioja zu Hause ungeschlagen

Auch sportlich erwartet die "Zebras" bei Naturhouse La Rioja ein schwerer Gang: Die Mannschaft von Trainer "Joto" Fernandez ist vor eigenem Publikum in der "VELUX EHF Champions League" noch ungeschlagen und zeigte auch beim Hinspiel in der Sparkassen-Arena, das der THW nach hartem Kampf mit 34:32 (siehe Spielbericht) gewann, eine starke Leistung. 

La Rioja seit zwei Spielen sieglos

Das Achtelfinale ist das klare Ziel der Spanier, die im Kampf um die vorderen Plätze zuletzt aber Rückschläge hinnehmen mussten: Beim HC Metalurg Skopje verloren sie mit 28:29 und kassierten damit die dritte Niederlage in der Vorrunde. In Brest kamen sie am bisher letzten Vorrunden-Spieltag trotz einer 18:15-Führung zur Pause nicht über ein 33:33-Remis hinaus. Gegen den THW Kiel wollen die Spanier, die in der heimischen "Liga Asobal" mit vier Punkten Rückstand auf den bisher verlustpunktfreien FC Barcelona auf Rang drei stehen, wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. 

Top-Mannschaft

Den "Zebras" stellt sich am Mittwoch eine Mannschaft entgegen, die sich namhaft verstärkt hat: Mit Albert Rocas (32) und Juanin Garcia (37) schloss sich das wohl klangvollste Außen-Duo Spaniens dem Verein an, das in gemeinsamen Zeiten beim FC Barcelona alles gewonnen hat, was es im Vereinshandball zu gewinnen gibt. Hinzu kommt mit Kreisläufer Ruben Garabaya ein weiterer Ex-Barca-Spieler, der zu den Leitwölfen der Mannschaft von Trainer "Joto" Fernandez zählt, die wir Ihnen bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten.

Wiencek erwartet "hitzige Atmosphäre"

THW-Kreisläufer Patrick Wiencek erwartet am Mittwoch in dem verhältnismäßig kleinen ""Palacio de los deportes de la Rioja" eine "hitzige Atmosphäre, wie man sie in Spanien immer erlebt. Aber wir wollen gewinnen und zwei wichtige Punkte einfahren." Die Kieler live erleben kann man im Pay-TV auf sky Sport oder in den sky-Bars, die Handball zeigen. In Kiel sind das unter anderem das "Sporthotel Avantage", die "BarCultura", das "Gutenberg", "Mc Lang's Irish Pub" und das Fußballcenter Pagelsdorf. In Preetz wird das Spiel im Capitol Kino Center gezeigt, in Neumünster können THW-Fans in der "Fun Fabrik Bowl" gemeinsam mitfiebern. Schiedsrichter der Partie sind die beiden Dänen Martin Gjeding und Mads Hansen, als EHF-Delegierter reist der Österreicher Anton Schlick nach Logrono.

KN: Zebras trotzten dem Pilotenstreik

Kiel. Das Duell bei Naturhouse La Rioja könnte für den THW Kiel die letzte große Hürde auf dem Weg zum ersten Platz in der Vorrunden-Gruppe A der Champions League sein. Vor dem heutigen Spiel (19.30 Uhr, live auf Sky) mussten die Kieler allerdings zunächst einen ganz anderen Stolperstein aus dem Weg räumen. Der Streik bei der Lufthansa machte ein Umbuchen des gewählten Fluges nötig. Via Brüssel statt Frankfurt reisten die Kieler nun in den spanischen Norden.

Der Unmut über die Streiklaune der deutschen Piloten war THW-Trainer Alfred Gislason vor der Abreise deutlich anzumerken, musste er doch fürchten, entweder per stressiger Bahnfahrt die 2000 Kilometer nach La Rioja zu bewältigen oder erst am heutigen Spieltag nach Spanien fliegen zu können. Doch THW-Geschäftsstellenleiterin Sabine Holdorf-Schust fand noch bei Brussels Airlines für den gestrigen Flieger ausreichend Plätze für das Team.

Gern noch etwas früher hätte es für Joan Canellas nach La Rioja gehen können. Der Spanier hofft darauf, in seinem Heimatland viele Bekannte treffen zu können. „Es wollen einige von meiner Familie und Freunde aus meinem Dorf kommen, dazu einige Kumpel aus Madrid. Vielleicht finde ich ein wenig Zeit, um mich mit ihnen zu treffen“, sagt der 28-Jährige, der rund vier Autostunden von La Rioja entfernt in Katalonien geboren wurde. Die Region um den heutigen Spielort kennt Canellas als Ort kulinarischer Spezialitäten: „Man kann hier einen schönen Tag verleben bei gutem Wein und gutem Essen.“

Von besonderer Güte ist seit einigen Jahren auch der Handballsport in der Region. Das Team von Trainer Javier Gonzales Fernandez übernahm in der vergangenen Saison die Spitzenposition im spanischen Handball – selbstverständlich hinter der Übermannschaft aus Barcelona. Zum zweiten Mal qualifizierte sich das Team für die Champions League und will nun eine Stufe höher klettern als im Vorjahr. Da schied man aufgrund des schlechteren Torverhältnisses in der Gruppenphase aus. Aber auch diesmal wird das Erreichen des Achtelfinales für La Rioja zu einer Zitterpartie. Momentan stehen die Spanier zwar auf Rang drei, und bei der knappen 32:34-Niederlage vor zwei Monaten in Kiel wehrten sie sich tapfer. Mit den Heimspielen gegen den THW und Paris sowie der Auswärtspartie in Zagreb haben sie aber noch ein hartes Restprogramm vor sich. Und zuletzt ließ La Rioja wichtige Zähler liegen. In Skopje verlor das Team 28:29, in Brest musste es sich mit einem 33:33 begnügen. „Wir müssen aufpassen, denn La Rioja braucht unbedingt Punkte. Und sie sind eine gute Mannschaft, das haben wir schon beim knappen Sieg im Hinspiel gesehen. Ich kenne viele von ihnen noch aus meiner Zeit bei Atletico Madrid. Sie haben Talent, können sehr gut spielen, haben aber auch immer mal wieder Schwächephasen“, sagt Canellas.

Auch Alfred Gislason geht davon aus, dass der heutige Gegner besonders motiviert sein wird: „Sie haben gegen uns eines ihrer besten Spiele gemacht. Wir waren dagegen im Angriff nicht beweglich genug, und auch die 3:2:1-Abwehr hat nicht so gegriffen.“ Die Wurfquote im vergangenen Bundesliga-Spiel gegen den VfL Gummersbach, als die Kieler zu oft Torwart und Torgehäuse anvisierten, muss zudem besser werden. „Wir haben zu viele Chancen verschossen. Das darf uns gegen La Rioja nicht passieren“, sagt Gislason, der nach dieser Partie eine zweieinhalbmonatige Champions-League-Pause hat, bevor es in den Heimspielen gegen Skopje (15. Februar) und Brest (19. Februar) um den Gruppensieg geht.

(von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 03.12.2014)

 

Mehr zum Thema

Nach der DKB Handball-Bundesliga ist auch Anfang März stets vor der VELUX EHF Champions League: Am Donnerstag erkämpfte sich die "Zebraherde" einen knappen Erfolg gegen Melsungen, und am Sonntag wird sie auf europäischer Ebene erneut richtig gefordert. Zum Abschluss der Vorrunde in der Königsklasse reist der THW Kiel nach Frankreich. Der Gruppenerste und große Titel-Favorit Paris Saint-Germain...

02.03.2018

Donnerstag DKB Handball-Bundesliga, Samstag VELUX EHF Champions League: Im letzten Heimspiel der Königsklassen-Gruppenphase trifft der THW Kiel auf die mit Stars gespickte polnische Top-Mannschaft PGE Vive Kielce. Eine Partie mit finalem Charakter, denn der polnische Meister ist das einzige Team, das dem THW Kiel noch einen Platz unten den besten vier Mannschaften der Gruppe B - und dem damit...

23.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Die Pause für die Europameisterschaft ist vorbei, ab Mittwoch dreht sich in Kiel wieder alles um die Zebras, die nach gut sechs Wochen wieder gemeinsam auf dem Spielfeld stehen - und von Beginn an auf das Gaspedal drücken müssen. Denn Gegner des THW Kiel im ersten Spiel des Jahres 2018 ist kein geringerer als der ungarische Meister Telekom Veszprem, der auch in diesem Jahr als einer der ganz...

05.02.2018

Am kommenden Mittwoch blickt Handball-Europa einmal mehr auf Schleswig-Holstein: Derby-Nummer 95 steht an - in der VELUX EHF Champions League geht es für den THW Kiel um zwei wichtige Punkte im Kampf um den Achtelfinaleinzug, während die SG Flensburg-Handewitt ihrerseits unbedingt gewinnen will, um den Anschluss an den Tabellenführer aus Paris zu wahren. Anwurf in der wohl zum ersten Mal in dieser...

27.11.2017

Zwei Spiele innerhalb von 44 Stunden: Zum zweiten Mal bietet der Marathon-November dem THW Kiel diese Herausforderung an - und wie schon zu Monatsanfang ist der zweite Gegner des "Doppelpacks" der weißrussische Champion HC Meshkov Brest. Die "Zebras" empfangen die routinierte Mannschaft um die ehemaligen Bundesliga-Stars Petar Djordjic, Konstantin Igropulo, Rastko Stojkovic und Pavel Horak am...

24.11.2017

Keine Verschnaufpause: Der Marathon-Monat November hält weiterhin den steten Wechsel zwischen DKB Handball-Bundesliga und VELUX EHF Champions League für den THW Kiel bereit. Nach dem überzeugenden 29:19-Heimerfolg gegen den TBV Lemgo müssen die Kieler wieder reisen: Zum Start der Rückrunde in der Gruppenphase der Königsklasse geht es nach Slowenien. In der "Zlatorog-Arena" erwartet der RK Celje...

17.11.2017

Nach zuletzt zwei Auswärtsspielen kehrt der THW Kiel am Sonntag endlich zurück in sein "Wohnzimmer": Um 17 Uhr empfangen die "Zebras" in der "VELUX EHF Champions League" den slowenischen Rekordmeister RK Celje Pivovarna Lasko. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Kieler: Kreisläufer Igor Anic ist mit mittlerweile 30 Jahren in der Mannschaft der Super-Talente der erfahrenste Spieler....

10.11.2017