Auslosung am Dienstag: Viermal Weltklasse in Köln

Champions League
Montag, 20.04.2015 // 08:55 Uhr

Einen Tag nach dem unglaublichen 31:23-Erfolg gegen MOL-Pick Szeged richten sich die Augen der Kieler Handball-Fans bereits auf Köln: Am Dienstag werden im "Palais Flora" die Halbfinal-Partien des "VELUX EHF Final4" ausgelost. Neben den "Zebras" träumen beim Finalturnier am 30. und 31. Mai in der Domstadt mit dem FC Barcelona, KS Kielce und MKB Veszprem drei weitere Weltklasse-Teams vom Titel. Die Auslosung wird ab 11.45 Uhr live auf Sky Sport News HD zu sehen sein.

Jicha: "Kein Wunschgegner"

Für den starken THW-Kapitän Filip Jicha beginnt nach dem erfolgreichen Halbfinaleinzug "ein ganz neuer Wettbewerb. Wenn man es so will, war bis heute alles Vorrunde. In Köln entscheiden ganz andere Faktoren über Sieg und Niederlage. Dort wird die Tagesform entscheidend sein.“ Deshalb, gab der Kapitän zu Protokoll, sei das Ergebnis der Auslosung eher zweitrangig. "In Köln spielen die vier besten Mannschaften Europas. Da gibt es keinen Wunschgegner.“ 

Barcelona fegt Zagreb aus dem Wettbewerb

Die Riege der Weltklasse-Mannschaften in Köln führt der FC Barcelona an. SOuverän wie der THW Kiel absolvierte der siebenfache Rekordsieger der "VELUX EHF Champions League" den bisherigen Wettbewerb: In der Gruppenphase leisteten sich die Katalanen beim 27:27 bei KIF Kolding-Kopenhagen einen Punktverlust, die 31:34-Niederlage in Plock fiel angesichts des klaren Vorsprungs nicht mehr ins Gewicht. Als Gruppensieger qualifizierte sich der FC Barcelona für das Achtelfinale, in dem bereits nach dem Hinspiel alles klar war: Mit 31:11 demütigte Barcelona Aalborg Handbold in dessen eigener Arena, der Viertelfinal-Einzug war dann nur noch Formsache und wurde mit einem lockeren 29:22 vor den eigenen Fans unter Dach und Fach gebracht. In der Runde der letzten Acht gewann Barcelona beim heimstarken RK Zagreb mit 25:23. Im Rückspiel ließen Nikola Karabatic (7 Tore), der neunfache Torschütze Kiril Lazarov und die beiden Ex-Zebras Gudjon Valur Sigurdsson (5) und Wael Jallouz (1) nichts mehr anbrennen. Mit 43:21 (23:10) fegte Barca Zagreb aus dem Palau Blaugrana.

Kielce nach Krimi weiter

Der polnische Meister KS Kielce qualifizierte sich als einzige Mannschaft Europas ohne Punktverlust für das Achtelfinale. In diesem setzte sich das Team von Ex-Zebra Tobias Reichmann auswärts mit 29:25 bei Montpellier AHB durch, musste im Rückspiel aber lange zittern. Letztlich reichte die erste Niederlage im aktuellen Wettbewerb doch zum Weiterkommen, da das 33:31 von Montpellier in der Addition zu wenig für das Viertelfinale war. In der Runde der besten acht Mannschaften traf Kielce Kielce auf den HC Vardar Skopje - und lieferte sich in zwei Spielen einen wahren Krimi. Im Hinspiel zeigte Kielce beim 22:20 eine überragende Leistung, im Rückspiel drohte den Polen aber dennoch das Aus: Drei Minuten vor dem Ende war urplötzliche Vardar in Köln, ehe Kielce mit einem 3:0-Lauf konterte und letztlich mit dem 33:31 den Halbfinal-Einzug klar machte. Bester Torschütze Kielces war der ehemalige Löwe Karol Bielecki (8), für Vardar traf Alex Dujshebaev neunmal.

15 Hansen-Tore reichen PSG nicht

Als vierte Mannschaft qualifizierte sich der letztjährige Kieler Halbfinal-Gegner MKB Veszprem für das "VELUX EHF Final4". Die Ungarn verloren in der Gruppenphase nur eine Partie bei den Rhein-Neckar Löwen, mit drei Punkten Vorsprung auf den HC Vardar sicherten sie sich souverän den Gruppensieg. Auch das Achtelfinale stellte Veszprem nicht vor große Probleme: Nach dem 31:23 im Hinspiel beim Kieler Gruppengegner Naturhouse La Rioja konnte man am Balaton frühzeitig für die Runde der besten acht Teams planen, der Viertelfinal-Einzug war nach dem 37:31 nur noch Formsache. Im Viertelfinale kam es zum Duell der Giganten mit Paris Saint Germain. Doch auch die Weltklasse-Mannschaft aus der französischen Hauptstadt war keine Hürde für Veszprem auf dem Weg zum "VELUX EHF Final4": Nach dem 24:24-Unentschieden in Paris stellte MKB im Rückspiel vor den eigenen frenetischen Fans schon zur Pause die Weichen auf Köln: Mit 16:12 führten die Ungarn zur Halbzeit, am Ende reichten PSG selbst 15 (!) Tore von Mikkel Hansen nicht zum Weiterkommen. Auch, weil Ex-Zebra Momir Ilic beim 34:28 erneut groß auftrumpfte: Nach acht Toren im Hinspiel traf "Momo" im Rückspiel sieben Mal, Christian Zeitz hingegen blieb ohne Torerfolg.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Skopje. Gewonnen – und doch gescheitert. Der THW Kiel hat im Viertelfinal-Rückspiel der Handball-Champions-League nach aufopferungsvollem Kampf beim Titelverteidiger Vardar Skopje mit 28:27 (13:13, siehe Spielbericht) gewonnen und ist nach dem 28:29 aus dem Hinspiel aufgrund der weniger geworfenen Auswärtstore dennoch ausgeschieden. Am Ende eines turbulenten, vom tschechischen...

30.04.2018

120 Minuten gekämpft, 120 Minuten alles gegeben, 120 Minuten dem Titelverteidiger alles abverlangt, 120 Minuten mit heißem Herz gespielt - am Ende aber reichte es für die dezimierte Zebraherde nicht zum ganz großen Wurf. Im Hexenkessel des HC Vardar in Skopje ließ sich der THW Kiel nicht von der unglaublichen Kulisse beeindrucken, kämpfte sich immer wieder zurück in die Partie und hatte trotz...

29.04.2018

Alles oder nichts, Teil zwei: Am Sonntag fällt im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League die Entscheidung, wer das Finalturnier Ende Mai in Köln erreicht. Der THW Kiel reist dabei nach der unglücklichen 28:29-Niederlage im Hinspiel als Außenseiter zum bärenstarken Titelverteidiger HC Vardar. 5.500 heißblütige Fans werden im seit Wochen ausverkauften Hexenkessel "Jane Sandanski" für eine...

27.04.2018

Kiel/Skopje. Er stellt die beste Abwehr Europas, ist in seiner heimischen Arena Jane Sandanski in dieser Saison unbesiegt, ist Titelverteidiger in der Handball-Champions-League und will seine Trophäe am liebsten ein weiteres Jahr behalten. Der mazedonische Über-Klub Vardar Skopje ist die wolkenkratzerhohe Hürde, die der THW Kiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) überspringen, das 28:29 aus dem...

27.04.2018

Kiel. Der Weg für den THW Kiel ins Halbfinale der Handball-Champions-League ist ein steiniger. Am Sonntagabend unterlagen die Zebras im Viertelfinal-Hinspiel Vardar Skopje mit 28:29 (12:14, siehe THW-Spielbericht) und gaben dabei eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) in den letzten zehn Spielminuten aus der Hand, stehen nun vor dem Aus in der Königsklasse. "In...

23.04.2018

Für die "Zebras" ist der Weg nach Köln noch steiniger als zuvor geworden: Am Sonntagabend verlor der THW Kiel das Hinspiel im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League gegen den HC Vardar unglücklich mit 28:29 (12:14). In einem von beiden Seiten hart und mit viel Leidenschaft geführten K.o.-Match verpassten es die Kieler, sich für ihren couragierten Auftritt und die Leistungssteigerung im...

22.04.2018

Kiel/Skopje. In Kiel habe man, sagt Joan Cañellas, "nur selten Spaß". Er muss es wissen. Der frisch gebackene spanische Europameister war von 2014 bis 2016 ein Zebra, spielt jetzt für den Top-Klub Vardar Skopje. Am Sonntag (17 Uhr, Sparkassen-Arena, siehe Vorbericht) empfängt der THW Kiel im Viertelfinal-Hinspiel der Handball-Champions-League den mazedonischen Titelverteidiger. Spaß haben sollen...

21.04.2018

Für den THW Kiel geht es in den beiden Viertelfinal-Partien gegen den HC Vardar um den Traum vom "VELUX EHF Final4" in Köln. Die Vorschluss-Runde vor Köln ist ein Fest für alle Fans in Schwarz-Weiß: Deshalb gibt es vom morgigen Hinspiel-Sonntag bis einschließlich dem Rückspiel-Sonntag, 29. April, eine besondere Trikot-Aktion in der Arena und im Online-Fanshop unter www.thw-fanshop.de!

21.04.2018