Derbysieg! THW zum elften Mal in Folge im Viertelfinale

Champions League
Sonntag, 22.03.2015 // 20:52 Uhr

Der THW Kiel steht zum elften Mal in Folge im Viertelfinale der "VELUX EHF Champions League"! Nach dem klaren 30:21-Hinspielerfolg gewannen die "Zebras" am Sonntagabend auch Teil zwei der Derby-Woche gegen die SG Flensburg-Handewitt. Vor 10.285 Zuschauern in der restlos ausverkauften Sparkassen-Arena besiegte der THW Kiel den Nordrivalen mit 33:28 (16:10). Bester Torschütze war Marko Vujin mit 6/5 Toren. Steffen Weinhold, Dominik Klein und Filip Jicha trugen sich jeweils fünf Mal in die Torschützenliste ein. 

Flensburg ohne drei

Der THW Kiel musste im zweiten Derby innerhalb einer Woche auf den verletzten Torhüter Andreas Palicka verzichten, zudem ging Kreisläufer Patrick Wiencek an seinem 26. Geburtstag angeschlagen in die Partie. Kim Sonne und Fynn Ranke aus der U23-Mannschaft nahmen deshalb auf der Bank Platz. Flensburg musste sogar drei kurzfristige Ausfälle neben den beiden Langzeitverletzten Holger Glandorf und Jacob Heinl verkraften: Tobias Karlsson, Lars Kaufmann und Anders Zachariassen waren aufgrund einer Grippe gar nicht mit nach Kiel gereist.

Manndeckung der SG

Dafür hatten 700 Fans aus Flensburg die Reise in den Norden angetreten. Sie trugen ihren Teil zur fantastischen Derby-Stimmung bei, die mit dem Einlaufen des THW Kiel einen ersten Höhepunkt fand: Kiel war heiß auf das Derby, das spürte man bis in die oberste Reihe der vollbesetzten Sparkassen-Arena. Und die ersten Minuten waren derbytypisch: hektisch und emotional. Dazu trug die ungewöhnliche Abwehr der Flensburger bei: Ljubomir Vranjes hatte seinen Mannen die "Indianertaktik" mit auf den Weg gegeben - Manndeckung ab der ersten Minute.

Nach Flensburger Ausgleich zieht Kiel davon

Das schien zu funktionieren: Bis zur elften Minute führten die Gäste, doch dann machte sich die aggressive Abwehrtaktik in Zeitstrafen bemerkbar - und Dominik Klein dreht auf: In seinem 30. Landesderby versenkte der Linksaußen die Bälle artistisch, wie beim 6:5 mit einer Rolle, oder mit großem Willen wie beim 7:5. Sein Jubel fachte die Derby-Atmosphäre noch mehr an - die Kieler übernahmen aus einer guten Abwehr mit einem starken Johan Sjöstrand das Zepter, auch wenn Flensburg beim 8:8 noch einmal ausgleichen konnte. Mit einem 4:0-Lauf, in dem Niclas Ekberg und Rasmus Lauge sogar in Unterzahl trafen, stellten die Kieler die Weichen auf Sieg (23.). In den verbleibenden sieben Minuten der ersten Halbzeit erhöhten die "Zebras" sogar auf sechs Treffer: Mit dem 16:10 waren die Würfel in dieser Achtelfinal-Begegnung bereits nach drei Vierteln gefallen.

Kieler Jubel

Als die Kieler nach dem Wechsel schnell durch Vujins Siebenmeter und einen Rückraum-Kempa des Linkshänders auf 18:10 davon zogen, schienen die "Zebras" einem Kantersieg entgegen zu streben. Doch die SG kam noch einmal zurück: Vier Treffer in Folge ließen die Nordlichter auf 15:19 verkürzen (39.), Gislason nahm die Auszeit. Doch Flensburg blieb weiter dran: Als Nenadic zum 18:22 traf, waren noch 17 Minuten zu spielen. Doch Duvnjak und Dahmke sorgten wieder für klarere Verhältnisse, die ihren Höhepunkt beim 33:24 durch Marko Vujins Fackel in den Winkel hatten. In die Feierlaune in der Sparkassen-Arena hinein sorgten die Flensburger noch für Ergebniskosmetik - der Rest war Kieler Jubel über den elften Viertelfinal-Einzug in Folge!

Auslosung am Dienstag

Durch den Erfolg gegen den Landesrivalen sicherten sich die "Zebras" zum elften Mal in Folge seit dem EHF-Pokal-Sieg 2004 gegen BM Altea die Viertelfinal-Teilnahme in der "VELUX EHF Champions League". Auf welche Mannschaft die "Zebras" in der Runde der letzten Acht treffen werden, entscheidet sich am Dienstag: Um 11.30 Uhr (live in Sky Sport News HD) wird in Wien gelost. Mögliche Gegner für den THW Kiel sind Paris Saint Germain (Frankreich), Vardar Skopje (Mazedonien), der Rhein-Neckar-Löwen-Bezwinger Pick Szeged (Ungarn) und RK Zagreb (Kroatien).

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der "VELUX EHF Champions League" erstmals seit fünf Partien wieder verloren: Nur 45 Stunden nach der harten Bundesliga-Begegnung in Hannover lieferten die "Zebras" vor 10.000 Zuschauern in der Sparkassen-Arena dem polnischen Meister PGE Vive Kielce einen Kampf auf Biegen und Brechen. Selbst der Ausfall von Steffen Weinhold, der mit vier Treffern und etlichen Vorlagen bis zu...

24.02.2018

Donnerstag DKB Handball-Bundesliga, Samstag VELUX EHF Champions League: Im letzten Heimspiel der Königsklassen-Gruppenphase trifft der THW Kiel auf die mit Stars gespickte polnische Top-Mannschaft PGE Vive Kielce. Eine Partie mit finalem Charakter, denn der polnische Meister ist das einzige Team, das dem THW Kiel noch einen Platz unten den besten vier Mannschaften der Gruppe B - und dem damit...

23.02.2018

27:20-Sieg, zwei Punkte im Kampf um eine gute Platzierung im Gepäck und ein gutes Spiel gezeigt: Die "Zebras" hatten nach dem Abpfiff der "VELUX EHF Champions League"-Partie beim dänischen Meister Aalborg Handbold längst ihr Lächeln wiedergefunden, als sie sich auf den Weg in "ihre" Kurve machten. Dort hatten 500 Kieler Fans als "weiße Wand" mehr als 60 Minuten lang ein echtes Spektakel...

19.02.2018

Aalborg. Fünfter Sieg in Folge - der THW Kiel hat am Sonntagnachmittag bei Aalborg Håndbold seine Siegesserie in der Handball-Champions-League ausgebaut. Das 27:20 (15:11, siehe THW-Spielbericht) hievt die Zebras in der Gruppe B der Königsklasse auf Platz zwei und damit in eine glänzende Ausgangsposition im Hinblick auf das Achtelfinale. Die zwei Punkte am Limfjord gerieten nie in Gefahr. So grau...

19.02.2018

Der THW Kiel hat in der VELUX EHF Champions League einen souveränen Sieg errungen: Beim dänischen Meister Aalborg Handbold gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag klar mit 27:20 (15:11) und rückten durch diesen Erfolg auf Platz zwei der Vorrundengruppe B vor. Überragender Akteur war Niklas Landin, der 19 Würfe auf sein Tor parierte und einmal selbst erfolgreich war. Niclas Ekberg traf mit 7/3...

17.02.2018

Kiel/Aalborg. Donnerstag Wetzlar, Sonntag (16.50 Uhr, siehe Vorbericht) Aalborg. Donnerstag der nächste Nackenschlag, das Ende der neun Spiele währenden Siegesserie, Sonntag der Traum vom Final Four in der Königsklasse. Die Voraussetzungen sind glänzend: Der THW Kiel blickt auf vier Erfolge in Serie in der Gruppe B, hat Platz drei und vielleicht sogar Platz zwei vor Augen und damit einen...

17.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Kiel. Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, zögerte nach dem 22:20 am Mittwochabend in der Handball-Champions-League gegen Telekom Veszprém (siehe Spielbericht) keine Sekunde: "Platz drei ist unser Ziel." Das erste Spiel nach der Europameisterschafts-Pause hat endgültig einen Wendepunkt im Zebra-Kosmos dieser Saison zementiert: Man orientiert sich selbstbewusst wieder nach oben.

09.02.2018