KN: Flensburgs dritter Versuch glückt

Rasmus Lauge ist mit 9 Treffern erfolgreichster Torschütze in Plock.
Champions League
Montag, 26.10.2015 // 08:00 Uhr

Plock. Die "Drei" löste bei den Kontrahenten unterschiedliche Emotionen aus. Während der SG Flensburg-Handewitt mit dem 34:30 (17:13) im dritten Auswärtsspiel der Champions League der erste Sieg in der Fremde glückte, schaffte Wisla Plock auch im dritten Anlauf keinen doppelten Punktgewinn vor heimischer Kulisse und ärgerte sich zudem über drei vergebene Siebenmeter. "Wir hatten gehörige Probleme in den ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs, stark war aber, wie wir uns dann zurückgemeldet haben", meinte SG-Torhüter Mattias Andersson, der mit 17 Paraden zu einem starken Rückhalt mutierte.

Wisla Plock setzte vor 4500 Zuschauern auf einen breiten Kader und hatte bereits zur Pause nicht weniger als zehn Torschützen in seinen Reihen. Die Flensburger aber hatten die etwas gefälligere Spielanlage. Rasmus Lauge prägte zusammen mit Thomas Mogensen die Offensive, die Gäste setzten sich aber erst unmittelbar vor der Halbzeit mit einem 5:0-Lauf ab. Holger Glandorf traf immer wieder aus der zweiten Reihe, sein 20:15 (35.) schien bereits vorentscheidenden Charakter zu besitzen, doch die Gastgeber drehten noch einmal auf. "Die Zuschauer haben Druck erzeugt, zudem haben wir ein paar einfache Fehler gemacht, über die man sich als Trainer ärgert", meinte SG-Coach Ljubomir Vranjes.

Plock glich zum 27:27 (51.) aus. Unter den Augen von Polens Nationaltrainer Michael Biegler kündigte sich eine spannende Schlussphase an. Die Schlüsselszene folgte gut sechs Minuten vor Schluss beim Stand von 30:31. Der nur für einen Siebenmeter eingewechselte Schlussmann Kevin Möller parierte diesen gegen Valentin Ghionea, danach glückte dem polnischen Vize-Meister gar nichts mehr. Mit einem Doppelschlag von Rasmus Lauge bogen die Flensburger auf die Siegesstraße ein.

In der Bundesliga bleiben die Rhein-Neckar Löwen die klare Nummer eins. Der Tabellenführer gewann am Sonntag sein Heimspiel gegen die HSG Wetzlar nach leichten Anlaufschwierigkeiten letztlich unangefochten mit 26:18 (10:11) und feierte den elften Sieg im elften Spiel. Nationalspieler Uwe Gensheimer war mit zehn Treffern der überragende Spieler der Löwen. Bei Wetzlar kam Max Holst zu sechs Toren. Im zweiten Sonntagspiel trennten sich der SC Magdeburg und MT Melsungen 28:28 (14:15), womit Melsungen auf Rang drei bleibt.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 26.10.2015, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der "VELUX EHF Champions League" erstmals seit fünf Partien wieder verloren: Nur 45 Stunden nach der harten Bundesliga-Begegnung in Hannover lieferten die "Zebras" vor 10.000 Zuschauern in der Sparkassen-Arena dem polnischen Meister PGE Vive Kielce einen Kampf auf Biegen und Brechen. Selbst der Ausfall von Steffen Weinhold, der mit vier Treffern und etlichen Vorlagen bis zu...

24.02.2018

Donnerstag DKB Handball-Bundesliga, Samstag VELUX EHF Champions League: Im letzten Heimspiel der Königsklassen-Gruppenphase trifft der THW Kiel auf die mit Stars gespickte polnische Top-Mannschaft PGE Vive Kielce. Eine Partie mit finalem Charakter, denn der polnische Meister ist das einzige Team, das dem THW Kiel noch einen Platz unten den besten vier Mannschaften der Gruppe B - und dem damit...

23.02.2018

27:20-Sieg, zwei Punkte im Kampf um eine gute Platzierung im Gepäck und ein gutes Spiel gezeigt: Die "Zebras" hatten nach dem Abpfiff der "VELUX EHF Champions League"-Partie beim dänischen Meister Aalborg Handbold längst ihr Lächeln wiedergefunden, als sie sich auf den Weg in "ihre" Kurve machten. Dort hatten 500 Kieler Fans als "weiße Wand" mehr als 60 Minuten lang ein echtes Spektakel...

19.02.2018

Aalborg. Fünfter Sieg in Folge - der THW Kiel hat am Sonntagnachmittag bei Aalborg Håndbold seine Siegesserie in der Handball-Champions-League ausgebaut. Das 27:20 (15:11, siehe THW-Spielbericht) hievt die Zebras in der Gruppe B der Königsklasse auf Platz zwei und damit in eine glänzende Ausgangsposition im Hinblick auf das Achtelfinale. Die zwei Punkte am Limfjord gerieten nie in Gefahr. So grau...

19.02.2018

Der THW Kiel hat in der VELUX EHF Champions League einen souveränen Sieg errungen: Beim dänischen Meister Aalborg Handbold gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag klar mit 27:20 (15:11) und rückten durch diesen Erfolg auf Platz zwei der Vorrundengruppe B vor. Überragender Akteur war Niklas Landin, der 19 Würfe auf sein Tor parierte und einmal selbst erfolgreich war. Niclas Ekberg traf mit 7/3...

17.02.2018

Kiel/Aalborg. Donnerstag Wetzlar, Sonntag (16.50 Uhr, siehe Vorbericht) Aalborg. Donnerstag der nächste Nackenschlag, das Ende der neun Spiele währenden Siegesserie, Sonntag der Traum vom Final Four in der Königsklasse. Die Voraussetzungen sind glänzend: Der THW Kiel blickt auf vier Erfolge in Serie in der Gruppe B, hat Platz drei und vielleicht sogar Platz zwei vor Augen und damit einen...

17.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Kiel. Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, zögerte nach dem 22:20 am Mittwochabend in der Handball-Champions-League gegen Telekom Veszprém (siehe Spielbericht) keine Sekunde: "Platz drei ist unser Ziel." Das erste Spiel nach der Europameisterschafts-Pause hat endgültig einen Wendepunkt im Zebra-Kosmos dieser Saison zementiert: Man orientiert sich selbstbewusst wieder nach oben.

09.02.2018