KN: Löwen wollten auf Spiel verzichten

Champions League
Montag, 16.11.2015 // 09:12 Uhr

Montpellier/Mannheim. Ganz wohl war Andy Schmid vor diesem Trip nicht. "Man reist nicht in ein Land, in dem ein Ausnahmezustand verhängt wurde. Mit einem guten Gefühl fahren wir nicht dorthin", sagte der reiseerprobte Spielmacher der Rhein-Neckar Löwen am Sonnabend. Nur einen Tag nach den schrecklichen Terroranschlägen von Paris und der Verhängung des Ausnahmezustandes in Frankreich musste der Spitzenreiter der Handball-Bundesliga nach Südfrankreich. Denn entgegen der Erwartungen wurde das Champions-League-Spiel bei Montpellier HB am Sonntag nicht abgesagt.

"Aus Respekt vor den Opfern hätte ich es besser gefunden, an diesem Wochenende nicht zu spielen", sagte Trainer Nikolaj Jacobsen in der Online-Ausgabe der Tageszeitung "Mannheimer Morgen". Doch es war der ausdrückliche Wunsch der Franzosen, dass das Gruppenspiel der Königsklasse stattfindet. "Zuerst haben wir eine Verlegung in Betracht gezogen wegen des Ausmaßes des Dramas und der dadurch hervorgerufenen Gefühlswellen", teilte der Montpellier HB am Sonntagmorgen mit, "aber das wäre auch ein Sieg gewesen für die Initiatoren dieser unbeschreiblichen Taten, die ein Klima von Furcht und Angst auslösen wollen." In Abstimmung mit Verantwortlichen der Lokal- und Landesbehörden sei deswegen entschieden worden, das Spiel auszutragen.

Das taten beide Mannschaften auch, indem sie in den Farben der französischen Flagge einliefen. Die Spieler trugen blaue, weiße und rote T-Shirts und demonstrierten Geschlossenheit im Kampf gegen den Terror. Anschließend machten die Löwen mit dem 30:28 (16:15)-Sieg einen großen Schritt Richtung Achtelfinale. Überragende Mannheimer waren vor 6000 Zuschauern Torwart Richard Stochl und Rückraumspieler Kim Ekdahl du Rietz, der bei sieben Versuchen siebenmal traf. Ebenfalls je fünf Tore erzielten Andy Schmid und Uwe Gensheimer.

In einem Duell auf Augenhöhe legte der deutsche Vizemeister immer ein Tor vor, machte aber aus seinen Überzahlsituationen zu wenig. Mit einem verwandelten Siebenmeter besorgte Gensheimer die 16:15-Pausenführung. Dank Stochl gingen die Löwen vier Minuten vor Schluss mit 28:25 (56. Minute) in Führung. Montpellier kam noch einmal auf einen Treffer heran, doch Schmid machte 30 Sekunden vor dem Abpfiff alles klar.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 16.11.2015, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der "VELUX EHF Champions League" erstmals seit fünf Partien wieder verloren: Nur 45 Stunden nach der harten Bundesliga-Begegnung in Hannover lieferten die "Zebras" vor 10.000 Zuschauern in der Sparkassen-Arena dem polnischen Meister PGE Vive Kielce einen Kampf auf Biegen und Brechen. Selbst der Ausfall von Steffen Weinhold, der mit vier Treffern und etlichen Vorlagen bis zu...

24.02.2018

Donnerstag DKB Handball-Bundesliga, Samstag VELUX EHF Champions League: Im letzten Heimspiel der Königsklassen-Gruppenphase trifft der THW Kiel auf die mit Stars gespickte polnische Top-Mannschaft PGE Vive Kielce. Eine Partie mit finalem Charakter, denn der polnische Meister ist das einzige Team, das dem THW Kiel noch einen Platz unten den besten vier Mannschaften der Gruppe B - und dem damit...

23.02.2018

27:20-Sieg, zwei Punkte im Kampf um eine gute Platzierung im Gepäck und ein gutes Spiel gezeigt: Die "Zebras" hatten nach dem Abpfiff der "VELUX EHF Champions League"-Partie beim dänischen Meister Aalborg Handbold längst ihr Lächeln wiedergefunden, als sie sich auf den Weg in "ihre" Kurve machten. Dort hatten 500 Kieler Fans als "weiße Wand" mehr als 60 Minuten lang ein echtes Spektakel...

19.02.2018

Aalborg. Fünfter Sieg in Folge - der THW Kiel hat am Sonntagnachmittag bei Aalborg Håndbold seine Siegesserie in der Handball-Champions-League ausgebaut. Das 27:20 (15:11, siehe THW-Spielbericht) hievt die Zebras in der Gruppe B der Königsklasse auf Platz zwei und damit in eine glänzende Ausgangsposition im Hinblick auf das Achtelfinale. Die zwei Punkte am Limfjord gerieten nie in Gefahr. So grau...

19.02.2018

Der THW Kiel hat in der VELUX EHF Champions League einen souveränen Sieg errungen: Beim dänischen Meister Aalborg Handbold gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag klar mit 27:20 (15:11) und rückten durch diesen Erfolg auf Platz zwei der Vorrundengruppe B vor. Überragender Akteur war Niklas Landin, der 19 Würfe auf sein Tor parierte und einmal selbst erfolgreich war. Niclas Ekberg traf mit 7/3...

17.02.2018

Kiel/Aalborg. Donnerstag Wetzlar, Sonntag (16.50 Uhr, siehe Vorbericht) Aalborg. Donnerstag der nächste Nackenschlag, das Ende der neun Spiele währenden Siegesserie, Sonntag der Traum vom Final Four in der Königsklasse. Die Voraussetzungen sind glänzend: Der THW Kiel blickt auf vier Erfolge in Serie in der Gruppe B, hat Platz drei und vielleicht sogar Platz zwei vor Augen und damit einen...

17.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Kiel. Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, zögerte nach dem 22:20 am Mittwochabend in der Handball-Champions-League gegen Telekom Veszprém (siehe Spielbericht) keine Sekunde: "Platz drei ist unser Ziel." Das erste Spiel nach der Europameisterschafts-Pause hat endgültig einen Wendepunkt im Zebra-Kosmos dieser Saison zementiert: Man orientiert sich selbstbewusst wieder nach oben.

09.02.2018