Launiger Kinoabend lässt Vorfreude auf Königsklasse steigen

Champions League
Dienstag, 15.09.2015 // 09:53 Uhr

600 Fans und Förderer des THW Kiel, eine gut aufgelegte Mannschaft, launige Informationen und eine rund 30-minütige Reportage über die Vorbereitung des dreifachen Champions-League-Siegers auf die schwerste Königsklassen-Gruppenphase aller Zeiten: Mit einer besonderen Veranstaltung im Kieler CinemaxX-Kino begann für die "Zebras" und ihre Fans die heiße Phase vor dem Start der "VELUX EHF Champions League".

Szenenapplaus

Ein Team des Champions-League-Senders Sky hatte die "Zebras" fünf Wochen lang durch die Saisonvorbereitung begleitet - vom Auftakt bis zum Jicha-Abschied und dem Start der Spielzeit. Die 30-minütige Reportage von Jens Westen zeigte den THW Kiel aus einer ganz besonderen, nahen Sicht: Den Schweiß beim Training, die Anspannung während eines Spiels, die Kabinenansprache von THW-Trainer Alfred Gislason. Der Isländer hatte sich beim Testspiel in Erlangen mit einem Mikrofon ausstatten lassen und sorgte mit klaren Ansprachen für den ein oder anderen Lacher bei den 600 Besuchern der Kinopremiere. "Das mit dem Mikrofon werde ich mit Sicherheit nie wieder machen", erklärte Gislason schmunzelnd. "Für meine Ausdrucksweise habe ich mich schon ein wenig geschämt." Für Erstaunen sorgte einmal mehr der Blick auf die Trainingsbedingungen mit dem "Videoraum" in Russee - Szenenapplaus gab es für Gislasons Aussage: "Gute Bedingungen machen noch keine gute Mannschaft."

Das Ziel ist Köln

Kapitän Rene Toft Hansen und die "Zebras" nahmen sich nach der Premiere viel Zeit für Fotos und Gespräche mit den Fans.

Rund um die Premiere der Reportage gaben Spieler, Trainer und Geschäftsführer Thorsten Storm launig ihre Vorfreude auf die beginnende Saison in der Königsklasse preis. "Wir wollen nach Köln", formulierte Storm das Ziel der "Zebras". "Wie und auf welchem Weg, ist zweitrangig." Gislason erklärte, dass er die schwerste Gruppenphase aller Zeiten erwarte: "Paris, Veszprem, Kiel und Flensburg in einer Gruppe, dazu weitere starke Gegner mit viel Erfahrung - mehr geht einfach nicht." Auch deshalb freut sich Kapitän Rene Toft Hansen auf den Start am Donnerstag in Zagreb: "Uns wird ein ganz heißes Spiel erwarten. Zagreb hat schon beim Vorbereitungsturnier in Ehingen gegen uns sehr hart gespielt. Donnerstag werden sie noch härter zur Sache gehen. Aber wir sind vorbereitet."

Weckanruf und Kaffeekonsum

Der Film zeigte aber auch Momente, die Fans bisher nicht kannten: Den Weck-Anruf des Teamkoordinators Michael Menzel bei allen Spielern sorgte für Erheiterung, interessiert wurde die wissenschaftliche Begleitung des THW-Trainings aufgenommen, und "Barista Bam-Bam" Wienceks Rolle als Kaffeewart ausführlich analysiert: "Ich hatte in Christian Zeitz einen guten Lehrmeister", sagte der Kreisläufer im Interview auf der CinemaxX-Bühne mit einem Augenzwinkern. "Als ich nach Kiel kam, habe ich noch keinen Kaffee getrunken. Das hat sich schnell geändert."   

Viele Autogrammwünsche

Nach dem Film und den Interviews nahm sich die "Zebraherde" noch viel Zeit für die 600 Zuschauer der Königsklassen-Auftaktveranstaltung: Natürlich wurde über den Film gesprochen, aber auch Fotos mit und Autogramme von den THW-Spielern waren heiß begehrt. THW-Torhüter Nikolas Katsigiannis freute sich über das Riesen-Interesse der Fans: "Ein ausverkaufter Kinosaal für eine Handball-Reportage - so etwas gibt es nur in Kiel." Und der Film? "Der hätte ruhig 90 Minuten dauern können", so die "Katze", "ich habe mich gut unterhalten gefühlt." 

Sky holt Schiedsrichter ins Experten-Team

Während der Veranstaltung stellte Jens Westen auch die Neuerungen bei den Sky-Übertragungen in der am Donnerstag startenden Spielzeit vor: "Wir werden unser Experten-Team um Pascal Hens und Michael Kraus erweitern. Zudem wird der ehemalige Spitzen-Schiedsrichter Frank Wenz einen kritischen Blick auf die Entscheidungen der Unparteiischen werfen." Auch in dieser Saison will der Bezahlsender mit ausführlichen Vor- und Nachberichten, den Übertragungen der Spiele und hohem technischen Aufwand die Sportfans in Deutschland begeistern, so Westen. Sky wird alle deutschen Partien sowie insgesamt rund 50 Spiele inklusive des Endrundenturniers "VELUX EHF Final4" in Köln im Pay-TV live zeigen (Sky-Abo mit THW-Fanreceiver). Zusätzlich zeigt der Sender alle Begegnungen der deutschen Gruppen ohne Beteiligung der Bundesligisten kostenlos im Livestream im Internet. 

Vorverkauf für THW-Heimspiele läuft

Die "Zebras" starten am Donnerstag (17 Uhr, live auf Sky Sport) beim kroatischen Rekordmeister RK Zagreb in die "VELUX EHF Champions League". Am Sonntag, 27. September, feiern die Kieler gegen den türkischen Meister Besiktas Istanbul ihre Heimpremiere. Für dieses und alle weiteren sechs Vorrunden-Heimspiele läuft der Kartenvorverkauf. Auch die Champions-Card für alle sieben Gruppenspiele (inklusive Stammblatt für die nächste Saison auf europäischer Ebene) ist weiterhin erhältlich. Einzelkarten (ab 13,50 Euro) gibt es im Ticketcenter der Sparkassen-Arena, im CITTI-Markt, in der KN-Kundenhalle, bei famila und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen. Online kann man die Karten im THW-Ticketshop bestellen, telefonisch gibt es die Eintrittskarten an der THW-Ticket-Hotline 01806 / 300 234 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Mobilfunknetz). Auf geht's, Kiel!

KN: Kurzweiliges Vergnügen: Zebras auf der Kino-Leinwand

Kiel. Popcorn, Kinosessel und viel Applaus: Die Zebras Domagoj Duvnjak, Marko Vujin, Christian Dissinger und Dominik Plaue machten es sich gestern mit ihren Teamkollegen und 600 Fans im Kieler Cinemaxx bequem. Auf der Leinwand flimmerten: sie selbst.

Für eine halbstündige "Insider"-Reportage hat Sky-Moderator Jens Westen die Zebras in der Saisonvorbereitung begleitet. Entstanden ist ein kurzweiliges Stückchen TV-Unterhaltung, das für den Fernsehzuschauer mehr Erkenntnisgewinn haben wird als für den eingefleischten THW-Fan. So wurde gestern bei der Premiere von "Willkommen beim besten Handball-Club der Welt" zwar ausgiebig das Wort "Nähe" in den Mund genommen. So richtig in die Tiefe geht’s dann aber doch nicht, wenn die Spieler des Handball-Rekordmeisters im Trainingslager zu sehen sind.

Immerhin, der Zuschauer erfährt, welche Probleme Barista "Bamm-Bamm" Wiencek als Kaffeewart zu meistern hat, ist später bei der Abschiedstorte von Filip Jicha dabei und erlebt einen wütenden Coach Alfred Gislason an der Seitenlinie. Jedoch nur beim Testspiel in Erlangen. Gislason hatte "sofort nach Anpfiff vergessen", dass er ein Mikro trug und wurde gestern immer kleiner auf seinem Kinosessel. "Das mache ich nie wieder, der schlimmste Teil in der Halbzeit wurde zum Glück rausgeschnitten", scherzte der Isländer.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 15.09.2015)

 

Neue News

Mehr zum Thema

Skopje. Gewonnen – und doch gescheitert. Der THW Kiel hat im Viertelfinal-Rückspiel der Handball-Champions-League nach aufopferungsvollem Kampf beim Titelverteidiger Vardar Skopje mit 28:27 (13:13, siehe Spielbericht) gewonnen und ist nach dem 28:29 aus dem Hinspiel aufgrund der weniger geworfenen Auswärtstore dennoch ausgeschieden. Am Ende eines turbulenten, vom tschechischen...

30.04.2018

120 Minuten gekämpft, 120 Minuten alles gegeben, 120 Minuten dem Titelverteidiger alles abverlangt, 120 Minuten mit heißem Herz gespielt - am Ende aber reichte es für die dezimierte Zebraherde nicht zum ganz großen Wurf. Im Hexenkessel des HC Vardar in Skopje ließ sich der THW Kiel nicht von der unglaublichen Kulisse beeindrucken, kämpfte sich immer wieder zurück in die Partie und hatte trotz...

29.04.2018

Alles oder nichts, Teil zwei: Am Sonntag fällt im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League die Entscheidung, wer das Finalturnier Ende Mai in Köln erreicht. Der THW Kiel reist dabei nach der unglücklichen 28:29-Niederlage im Hinspiel als Außenseiter zum bärenstarken Titelverteidiger HC Vardar. 5.500 heißblütige Fans werden im seit Wochen ausverkauften Hexenkessel "Jane Sandanski" für eine...

27.04.2018

Kiel/Skopje. Er stellt die beste Abwehr Europas, ist in seiner heimischen Arena Jane Sandanski in dieser Saison unbesiegt, ist Titelverteidiger in der Handball-Champions-League und will seine Trophäe am liebsten ein weiteres Jahr behalten. Der mazedonische Über-Klub Vardar Skopje ist die wolkenkratzerhohe Hürde, die der THW Kiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) überspringen, das 28:29 aus dem...

27.04.2018

Kiel. Der Weg für den THW Kiel ins Halbfinale der Handball-Champions-League ist ein steiniger. Am Sonntagabend unterlagen die Zebras im Viertelfinal-Hinspiel Vardar Skopje mit 28:29 (12:14, siehe THW-Spielbericht) und gaben dabei eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) in den letzten zehn Spielminuten aus der Hand, stehen nun vor dem Aus in der Königsklasse. "In...

23.04.2018

Für die "Zebras" ist der Weg nach Köln noch steiniger als zuvor geworden: Am Sonntagabend verlor der THW Kiel das Hinspiel im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League gegen den HC Vardar unglücklich mit 28:29 (12:14). In einem von beiden Seiten hart und mit viel Leidenschaft geführten K.o.-Match verpassten es die Kieler, sich für ihren couragierten Auftritt und die Leistungssteigerung im...

22.04.2018

Kiel/Skopje. In Kiel habe man, sagt Joan Cañellas, "nur selten Spaß". Er muss es wissen. Der frisch gebackene spanische Europameister war von 2014 bis 2016 ein Zebra, spielt jetzt für den Top-Klub Vardar Skopje. Am Sonntag (17 Uhr, Sparkassen-Arena, siehe Vorbericht) empfängt der THW Kiel im Viertelfinal-Hinspiel der Handball-Champions-League den mazedonischen Titelverteidiger. Spaß haben sollen...

21.04.2018

Für den THW Kiel geht es in den beiden Viertelfinal-Partien gegen den HC Vardar um den Traum vom "VELUX EHF Final4" in Köln. Die Vorschluss-Runde vor Köln ist ein Fest für alle Fans in Schwarz-Weiß: Deshalb gibt es vom morgigen Hinspiel-Sonntag bis einschließlich dem Rückspiel-Sonntag, 29. April, eine besondere Trikot-Aktion in der Arena und im Online-Fanshop unter www.thw-fanshop.de!

21.04.2018