VELUX EHF Final4: Barcelona nach Sieg über Kielce im Endspiel

Champions League
Samstag, 30.05.2015 // 16:43 Uhr

Der erste Finalteilnehmer der diesjährigen "VELUX EHF Champions League" steht fest: Im ersten Halbfinale des "VELUX EHF Final4" setzte sich der siebenfache Titelträger FC Barcelona mit 33:28 (16:14) gegen den polnischen Meister KS Vive Tauron Kielce durch. Somit steht steht Barcelona zum vierten Mal in Köln im Endspiel und strebt nun den achten Champions League Titel an.

Emotionsgeladene erste Halbzeit

In der restlos ausverkauften Lanxess-Arena in Köln, legten beiden Halbfinalisten furios los. Beide Fanblöcke und die Bänke unterstützten von der ersten Minute an ihre Mannschaften lautstark und sehr emotional.

Nach drei Minuten erzielte Julen Aguinalde das erste Tor des Spiels und brachte damit Kielce die erste und einzige Führung des Spiels ein. Bis zur zwölften Minute blieb das Spiel einigermaßen ausgeglichen. Als Musa dann eine Zeitstrafe nach einem Foul an Sorhaindo erhielt, ersetzte Talant Dujshebaev seinen Torwart Marin Sego durch den ehemaligen Kieler Tobias Reichmann. Plötzlich war Kielce nach einer zweiten Zeitstrafe für Buntic in der dreizehnten Minute nur noch mit vier Feldspielern auf dem Platz. Barcelona legte einen kleinen Zwischenspurt ein und baute kontinuierlich die Führung auf eine 16:14 Halbzeitführung aus.

Mit Saric kam die Sicherheit

Nach dem Seitenwechsel erlaubte sich Barcelona eine kurze Schwächephase. Sie zogen zwar durch drei Tore in den ersten vier Minuten der zweiten Halbzeit auf 19:14 davon, aber Kielce machte direkt danach vier Tore in Folge. In der 37. Minute stand es 19:18 als Xavier Pascual eine Auszeit nahm. Dennoch hielt Kielce bis zum 26:26 (49.) durch Tobias Reichmann gut mit. In der 41. Minute wechselte Barcelonas Trainer Pascual seinen Torwart de Vargas gegen Danijel Saric  aus, der in den ersten drei Minuten schon gleich drei Paraden hatte. Nun kam wieder Sicherheit ins Spiel der Katalanen, die ihren Vorsprung auf nun mehr fünf Tore ausbauten. Als Kiril Lazarov zum 33:27 traf, war das erste Halbfinale entschieden. Karol Bielecki traf noch für die Polen zum Endstand 33:28.

Es trafen sich im ersten Halbfinale zwei Mannschaften auf Augenhöhe, bei denen die katalanischen Torhüter die Zünglein an der Waage waren.

(Renate Butler)

Statistik: VELUX EHF Final4, Halbfinale: FC Barcelona - KS Vive Tauron Kielce 33:28 (16:14)

FC Barcelona: Perez de Vargas (1. - 40., 10 Paraden), Saric (41. - 60., 7 Paraden und 1 Siebenmeter; Nöddesbo 4, Tomas 3, Entrerrios 2, Sorhaindo 2, Sarmiento 2, Bengoechea n. e., Gurbindo, Sigurdsson 5, Marquez n. e., Rutenka, Morros, Karabatic 8, Jallouz n. e., Lazarov 7/2; Trainer: Pascual

KS Kielce: Szmal (46. - 60., 2 Paraden), Sego (1. - 45., 5 Paraden); Jurecki 1, Tkaczyk 2, Reichmann 2, Chrapkowski 1, Aguinagalde 3, Bielecki 7/2, Jachlewski 1, Strlek 2, Lijewski 2, Buntic 2, Musa 1, Zorman, Rosinski 1, Cupic 3; Trainer: Dujshebaev

Schiedsrichter: Licis / Stolarovs (LAT)

Zeitstrafen: Barca: 2 (Karabatic (9., 26.)); Kielce: 4 (Musa (12., 40.), Buntic (13.,29.))

Siebenmeter: Barca: 2/2 (Lazarov (12., 16.)); Kielce: 3/2 (Bielecki (7., 11.), Saric hält Bielecki 57.))

Spielfilm: 1. HZ: 0:1, 2:1, 4:3, 5:4, 8:4, 9:5, 10:6, 11:9, 13:10, 16:14;

2. HZ: 17:14, 19:17, 20:20, 23:23, 26:25, 27:26, 29:27, 31:27, 33:28

Zuschauer: 20.000 (ausverkauft, Lanxess-Arena, Köln)

Tobias Reichmann

Frage: Wie groß ist die Enttäuschung?


Die Enttäuschung ist riesengroß. Barcelona hat verdient gewonnen. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit zum Ausgleich heran gekämpft, uns aber zum Schluß selbst ein wenig im Weg gestanden.
Barcelona hat gefühlte 15 Tempogegenstöße gelaufen. Das ist auf diesem Niveau zu viel. Wir haben zum Schluß nicht viele Fehler gemacht, aber Saric hat das Tor zugenagelt. Kompliment an die Fans, die uns bis zum Schluß unterstützt haben.

 

Neue News

Mehr zum Thema

Skopje. Gewonnen – und doch gescheitert. Der THW Kiel hat im Viertelfinal-Rückspiel der Handball-Champions-League nach aufopferungsvollem Kampf beim Titelverteidiger Vardar Skopje mit 28:27 (13:13, siehe Spielbericht) gewonnen und ist nach dem 28:29 aus dem Hinspiel aufgrund der weniger geworfenen Auswärtstore dennoch ausgeschieden. Am Ende eines turbulenten, vom tschechischen...

30.04.2018

120 Minuten gekämpft, 120 Minuten alles gegeben, 120 Minuten dem Titelverteidiger alles abverlangt, 120 Minuten mit heißem Herz gespielt - am Ende aber reichte es für die dezimierte Zebraherde nicht zum ganz großen Wurf. Im Hexenkessel des HC Vardar in Skopje ließ sich der THW Kiel nicht von der unglaublichen Kulisse beeindrucken, kämpfte sich immer wieder zurück in die Partie und hatte trotz...

29.04.2018

Alles oder nichts, Teil zwei: Am Sonntag fällt im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League die Entscheidung, wer das Finalturnier Ende Mai in Köln erreicht. Der THW Kiel reist dabei nach der unglücklichen 28:29-Niederlage im Hinspiel als Außenseiter zum bärenstarken Titelverteidiger HC Vardar. 5.500 heißblütige Fans werden im seit Wochen ausverkauften Hexenkessel "Jane Sandanski" für eine...

27.04.2018

Kiel/Skopje. Er stellt die beste Abwehr Europas, ist in seiner heimischen Arena Jane Sandanski in dieser Saison unbesiegt, ist Titelverteidiger in der Handball-Champions-League und will seine Trophäe am liebsten ein weiteres Jahr behalten. Der mazedonische Über-Klub Vardar Skopje ist die wolkenkratzerhohe Hürde, die der THW Kiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) überspringen, das 28:29 aus dem...

27.04.2018

Kiel. Der Weg für den THW Kiel ins Halbfinale der Handball-Champions-League ist ein steiniger. Am Sonntagabend unterlagen die Zebras im Viertelfinal-Hinspiel Vardar Skopje mit 28:29 (12:14, siehe THW-Spielbericht) und gaben dabei eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) in den letzten zehn Spielminuten aus der Hand, stehen nun vor dem Aus in der Königsklasse. "In...

23.04.2018

Für die "Zebras" ist der Weg nach Köln noch steiniger als zuvor geworden: Am Sonntagabend verlor der THW Kiel das Hinspiel im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League gegen den HC Vardar unglücklich mit 28:29 (12:14). In einem von beiden Seiten hart und mit viel Leidenschaft geführten K.o.-Match verpassten es die Kieler, sich für ihren couragierten Auftritt und die Leistungssteigerung im...

22.04.2018

Kiel/Skopje. In Kiel habe man, sagt Joan Cañellas, "nur selten Spaß". Er muss es wissen. Der frisch gebackene spanische Europameister war von 2014 bis 2016 ein Zebra, spielt jetzt für den Top-Klub Vardar Skopje. Am Sonntag (17 Uhr, Sparkassen-Arena, siehe Vorbericht) empfängt der THW Kiel im Viertelfinal-Hinspiel der Handball-Champions-League den mazedonischen Titelverteidiger. Spaß haben sollen...

21.04.2018

Für den THW Kiel geht es in den beiden Viertelfinal-Partien gegen den HC Vardar um den Traum vom "VELUX EHF Final4" in Köln. Die Vorschluss-Runde vor Köln ist ein Fest für alle Fans in Schwarz-Weiß: Deshalb gibt es vom morgigen Hinspiel-Sonntag bis einschließlich dem Rückspiel-Sonntag, 29. April, eine besondere Trikot-Aktion in der Arena und im Online-Fanshop unter www.thw-fanshop.de!

21.04.2018