VELUX EHF Final4: Barcelona nach Sieg über Kielce im Endspiel

Champions League
Samstag, 30.05.2015 // 16:43 Uhr

Der erste Finalteilnehmer der diesjährigen "VELUX EHF Champions League" steht fest: Im ersten Halbfinale des "VELUX EHF Final4" setzte sich der siebenfache Titelträger FC Barcelona mit 33:28 (16:14) gegen den polnischen Meister KS Vive Tauron Kielce durch. Somit steht steht Barcelona zum vierten Mal in Köln im Endspiel und strebt nun den achten Champions League Titel an.

Emotionsgeladene erste Halbzeit

In der restlos ausverkauften Lanxess-Arena in Köln, legten beiden Halbfinalisten furios los. Beide Fanblöcke und die Bänke unterstützten von der ersten Minute an ihre Mannschaften lautstark und sehr emotional.

Nach drei Minuten erzielte Julen Aguinalde das erste Tor des Spiels und brachte damit Kielce die erste und einzige Führung des Spiels ein. Bis zur zwölften Minute blieb das Spiel einigermaßen ausgeglichen. Als Musa dann eine Zeitstrafe nach einem Foul an Sorhaindo erhielt, ersetzte Talant Dujshebaev seinen Torwart Marin Sego durch den ehemaligen Kieler Tobias Reichmann. Plötzlich war Kielce nach einer zweiten Zeitstrafe für Buntic in der dreizehnten Minute nur noch mit vier Feldspielern auf dem Platz. Barcelona legte einen kleinen Zwischenspurt ein und baute kontinuierlich die Führung auf eine 16:14 Halbzeitführung aus.

Mit Saric kam die Sicherheit

Nach dem Seitenwechsel erlaubte sich Barcelona eine kurze Schwächephase. Sie zogen zwar durch drei Tore in den ersten vier Minuten der zweiten Halbzeit auf 19:14 davon, aber Kielce machte direkt danach vier Tore in Folge. In der 37. Minute stand es 19:18 als Xavier Pascual eine Auszeit nahm. Dennoch hielt Kielce bis zum 26:26 (49.) durch Tobias Reichmann gut mit. In der 41. Minute wechselte Barcelonas Trainer Pascual seinen Torwart de Vargas gegen Danijel Saric  aus, der in den ersten drei Minuten schon gleich drei Paraden hatte. Nun kam wieder Sicherheit ins Spiel der Katalanen, die ihren Vorsprung auf nun mehr fünf Tore ausbauten. Als Kiril Lazarov zum 33:27 traf, war das erste Halbfinale entschieden. Karol Bielecki traf noch für die Polen zum Endstand 33:28.

Es trafen sich im ersten Halbfinale zwei Mannschaften auf Augenhöhe, bei denen die katalanischen Torhüter die Zünglein an der Waage waren.

(Renate Butler)

Statistik: VELUX EHF Final4, Halbfinale: FC Barcelona - KS Vive Tauron Kielce 33:28 (16:14)

FC Barcelona: Perez de Vargas (1. - 40., 10 Paraden), Saric (41. - 60., 7 Paraden und 1 Siebenmeter; Nöddesbo 4, Tomas 3, Entrerrios 2, Sorhaindo 2, Sarmiento 2, Bengoechea n. e., Gurbindo, Sigurdsson 5, Marquez n. e., Rutenka, Morros, Karabatic 8, Jallouz n. e., Lazarov 7/2; Trainer: Pascual

KS Kielce: Szmal (46. - 60., 2 Paraden), Sego (1. - 45., 5 Paraden); Jurecki 1, Tkaczyk 2, Reichmann 2, Chrapkowski 1, Aguinagalde 3, Bielecki 7/2, Jachlewski 1, Strlek 2, Lijewski 2, Buntic 2, Musa 1, Zorman, Rosinski 1, Cupic 3; Trainer: Dujshebaev

Schiedsrichter: Licis / Stolarovs (LAT)

Zeitstrafen: Barca: 2 (Karabatic (9., 26.)); Kielce: 4 (Musa (12., 40.), Buntic (13.,29.))

Siebenmeter: Barca: 2/2 (Lazarov (12., 16.)); Kielce: 3/2 (Bielecki (7., 11.), Saric hält Bielecki 57.))

Spielfilm: 1. HZ: 0:1, 2:1, 4:3, 5:4, 8:4, 9:5, 10:6, 11:9, 13:10, 16:14;

2. HZ: 17:14, 19:17, 20:20, 23:23, 26:25, 27:26, 29:27, 31:27, 33:28

Zuschauer: 20.000 (ausverkauft, Lanxess-Arena, Köln)

Tobias Reichmann

Frage: Wie groß ist die Enttäuschung?


Die Enttäuschung ist riesengroß. Barcelona hat verdient gewonnen. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit zum Ausgleich heran gekämpft, uns aber zum Schluß selbst ein wenig im Weg gestanden.
Barcelona hat gefühlte 15 Tempogegenstöße gelaufen. Das ist auf diesem Niveau zu viel. Wir haben zum Schluß nicht viele Fehler gemacht, aber Saric hat das Tor zugenagelt. Kompliment an die Fans, die uns bis zum Schluß unterstützt haben.

 

Mehr zum Thema

Kiel/Aalborg. Donnerstag Wetzlar, Sonntag (16.50 Uhr, siehe Vorbericht) Aalborg. Donnerstag der nächste Nackenschlag, das Ende der neun Spiele währenden Siegesserie, Sonntag der Traum vom Final Four in der Königsklasse. Die Voraussetzungen sind glänzend: Der THW Kiel blickt auf vier Erfolge in Serie in der Gruppe B, hat Platz drei und vielleicht sogar Platz zwei vor Augen und damit einen...

17.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Kiel. Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, zögerte nach dem 22:20 am Mittwochabend in der Handball-Champions-League gegen Telekom Veszprém (siehe Spielbericht) keine Sekunde: "Platz drei ist unser Ziel." Das erste Spiel nach der Europameisterschafts-Pause hat endgültig einen Wendepunkt im Zebra-Kosmos dieser Saison zementiert: Man orientiert sich selbstbewusst wieder nach oben.

09.02.2018

Der THW Kiel hat das Jahr 2018 mit einem tollen Sieg begonnen: Gegen den ungarischen Titelfavoriten Telekom Veszprem erkämpften sich die "Zebras" nach einem leidenschaftlichen Auftritt vor 9.500 begeisterten Fans im Hexenkessel Sparkassen-Arena einen 22:20 (14:9)-Erfolg. Die ersatzgeschwächte "Zebraherde" sicherte sich nach der unglücklichen 24:26-Hinspiel-Niederlage durch den Erfolg am Mittwoch...

07.02.2018

Die Pause für die Europameisterschaft ist vorbei, ab Mittwoch dreht sich in Kiel wieder alles um die Zebras, die nach gut sechs Wochen wieder gemeinsam auf dem Spielfeld stehen - und von Beginn an auf das Gaspedal drücken müssen. Denn Gegner des THW Kiel im ersten Spiel des Jahres 2018 ist kein geringerer als der ungarische Meister Telekom Veszprem, der auch in diesem Jahr als einer der ganz...

05.02.2018

Trotz der großen Verletzungssorgen im Kader des THW Kiel (siehe Extra-Artikel) steigt bei den "Zebras" und ihren Fans die Vorfreude auf die am Mittwoch mit dem Top-Spiel gegen den ungarischen Meister Telekom Veszprem beginnende Rückrunde: Der Ticketverkauf für die beiden ausstehenden Heimspiele in der Gruppenphase der VELUX EHF Champions League und die Bundesliga-Partien bis zum Saisonende läuft...

03.02.2018

Hamburg/Kiel. Schlechte Nachrichten für die Handball-Bundesliga (HBL), schlechte Nachrichten für den THW Kiel: In der kommenden Saison sind nur noch zwei statt zuletzt drei deutsche Vereine in der Champions League vertreten. Das Exekutivkomitee der Europäischen Handball-Föderation (EHF) beschloss auf seiner Sitzung am Rande der Frauen-WM in Hamburg, in der Spielzeit 2018/19 keine Wildcard für die...

20.12.2017

In Rekordzeit war die Fan-Fahrt zum Auswärtsspiel in der VELUX EHF Champions League beim dänischen Meister Aalborg Håndbold ausgebucht: Mehr als 450 Fans werden den THW Kiel am 18. Februar 2018 nach Dänemark begleiten. Kurzfristig wurde jetzt das Ticketkontingent für privat fahrende Anhänger der Schwarz-Weißen erhöht - es gibt also noch Tickets für all diejenigen, die mit dem eigenen Pkw anreisen...

13.12.2017