KN: Flensburg hält Kurs auf Gruppensieg

Champions League
Montag, 22.02.2016 // 10:02 Uhr

Celje. Für die SG Flensburg-Handewitt läuft es auch in der Champions League wie geschmiert. In Celje feiern die Norddeutschen ihren achten Sieg in Serie und bleiben in ihrer Gruppe an der Spitze. Die Rhein-Neckar Löwen verloren dagegen bei KS Vive Tauron Kielce in Polen.

Rhein-Neckar Löwen verpassen Sieg in Kielce

Mit der Ausbeute dieser Fünf-Tages-Tour kann die SG Flensburg-Handewitt rundum zufrieden sein. Zunächst bescherte sie in Mannheim der Bundesliga einen Dreikampf um die Meisterschaft, dann verteidigte sie mit einem 30:26 (12:15)-Erfolg beim RK Celje die Spitzenposition in der Gruppe A der Champions League. "Beim slowenischen Meister haben alle Mannschaften Probleme", sagte SG-Trainer Ljubomir Vranjes. "Deshalb können wir sehr zufrieden sein, dass wir diese Partie in der letzten Viertelstunde unter Kontrolle bekamen."

Die breite Bank hat sich in den letzten Tagen als großer Vorteil für die Flensburger erwiesen, 17 gesunde Akteure stehen derzeit im Kader. Rechtsaußen Lasse Svan laborierte am Mittwoch noch an einem Magen-Darm-Virus, avancierte in Celje mit acht Toren wieder zum zuverlässigen Goalgetter. Kentin Mahé kehrte nach Problemen an Finger und Knöchel zurück, Kresimir Kozina entlastete Henrik Toft Hansen am Kreis, und Kevin Möller, der über die vollen 60 Minuten zum Einsatz kam, machte diesmal eine sehr gute Figur im Tor. Dennoch lagen die Flensburger häufig zurück, selbst zehn Minuten vor Schluss mit 22:24 (50.). Dann brachte 5:0-Lauf die Vorentscheidung. Im Kampf um den ersten Platz bleibt es indes spannend: An den nächsten beiden Wochenenden geht es gegen die Verfolger MKB Veszprém und Paris St. Germain.

Die Rhein-Neckar Löwen müssen nach einer neuerlichen Pleite dagegen wohl den Umweg über das Achtelfinale nehmen. Die Mannheimer kassierten am Sonnabend eine knappe 27:28-Niederlage beim polnischen Topclub KS Vive Tauron Kielce. Mit 15:9 Punkten haben die Löwen zwei Spieltage vor Ende der Vorrunde in der Gruppe B als Tabellenvierter kaum noch Aussichten auf den Gruppensieg, der das direkte Viertelfinalticket bringt.

Vor 4200 fanatischen Zuschauern in der ausverkauften Hala Legionow war Mads Mensah Larsen mit sechs Toren erfolgreichster Gäste-Torschütze. Trainer Nikolaj Jacobsen schonte Leistungsträger wie Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki, die nach langer Verletzungspause gerade erst ihr Comeback gegeben hatten. Trotz der Niederlage zollte der Coach seiner Truppe ein Lob: "Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft. Sie hat ein sehr gutes Spiel gemacht und ist am Ende leider nicht dafür belohnt worden." Andy Schmid vergab mit dem letzten Wurf das mögliche Remis.

"Es ist sehr schade, dass wir keinen Punkt mitgenommen haben, wir haben toll gespielt. Darauf müssen wir am Mittwoch aufbauen", sagte Europameister Hendrik Pekeler. Dann steht das Wiederholungsspiel im DHB-Pokal-Viertelfinale gegen die MT Melsungen an. "Wir wollen unbedingt wieder zum Final Four nach Hamburg", sagte Pekeler.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 22.02.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Donnerstag DKB Handball-Bundesliga, Samstag VELUX EHF Champions League: Im letzten Heimspiel der Königsklassen-Gruppenphase trifft der THW Kiel auf die mit Stars gespickte polnische Top-Mannschaft PGE Vive Kielce. Eine Partie mit finalem Charakter, denn der polnische Meister ist das einzige Team, das dem THW Kiel noch einen Platz unten den besten vier Mannschaften der Gruppe B - und dem damit...

23.02.2018

27:20-Sieg, zwei Punkte im Kampf um eine gute Platzierung im Gepäck und ein gutes Spiel gezeigt: Die "Zebras" hatten nach dem Abpfiff der "VELUX EHF Champions League"-Partie beim dänischen Meister Aalborg Handbold längst ihr Lächeln wiedergefunden, als sie sich auf den Weg in "ihre" Kurve machten. Dort hatten 500 Kieler Fans als "weiße Wand" mehr als 60 Minuten lang ein echtes Spektakel...

19.02.2018

Aalborg. Fünfter Sieg in Folge - der THW Kiel hat am Sonntagnachmittag bei Aalborg Håndbold seine Siegesserie in der Handball-Champions-League ausgebaut. Das 27:20 (15:11, siehe THW-Spielbericht) hievt die Zebras in der Gruppe B der Königsklasse auf Platz zwei und damit in eine glänzende Ausgangsposition im Hinblick auf das Achtelfinale. Die zwei Punkte am Limfjord gerieten nie in Gefahr. So grau...

19.02.2018

Der THW Kiel hat in der VELUX EHF Champions League einen souveränen Sieg errungen: Beim dänischen Meister Aalborg Handbold gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag klar mit 27:20 (15:11) und rückten durch diesen Erfolg auf Platz zwei der Vorrundengruppe B vor. Überragender Akteur war Niklas Landin, der 19 Würfe auf sein Tor parierte und einmal selbst erfolgreich war. Niclas Ekberg traf mit 7/3...

17.02.2018

Kiel/Aalborg. Donnerstag Wetzlar, Sonntag (16.50 Uhr, siehe Vorbericht) Aalborg. Donnerstag der nächste Nackenschlag, das Ende der neun Spiele währenden Siegesserie, Sonntag der Traum vom Final Four in der Königsklasse. Die Voraussetzungen sind glänzend: Der THW Kiel blickt auf vier Erfolge in Serie in der Gruppe B, hat Platz drei und vielleicht sogar Platz zwei vor Augen und damit einen...

17.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Kiel. Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, zögerte nach dem 22:20 am Mittwochabend in der Handball-Champions-League gegen Telekom Veszprém (siehe Spielbericht) keine Sekunde: "Platz drei ist unser Ziel." Das erste Spiel nach der Europameisterschafts-Pause hat endgültig einen Wendepunkt im Zebra-Kosmos dieser Saison zementiert: Man orientiert sich selbstbewusst wieder nach oben.

09.02.2018

Der THW Kiel hat das Jahr 2018 mit einem tollen Sieg begonnen: Gegen den ungarischen Titelfavoriten Telekom Veszprem erkämpften sich die "Zebras" nach einem leidenschaftlichen Auftritt vor 9.500 begeisterten Fans im Hexenkessel Sparkassen-Arena einen 22:20 (14:9)-Erfolg. Die ersatzgeschwächte "Zebraherde" sicherte sich nach der unglücklichen 24:26-Hinspiel-Niederlage durch den Erfolg am Mittwoch...

07.02.2018