KN: Flensburg nach Niederlage in Paris nun gegen Montpellier

Champions League
Sonntag, 06.03.2016 // 19:30 Uhr

Paris. Platz eins war schon vorher weg, dann platzten auch die Hoffnungen auf Rang zwei. Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt verlor in der Gruppe A der Champions-League-Vorrunde mit 32:35 (16:16) bei Tabellenführer Paris Saint-Germain, der sich den Gruppensieg und damit den Direkt-Einzug ins Viertelfinale schnappte. Die Flensburger müssen nun im Achtelfinale gegen Montpellier AHB antreten. "Wir dürfen mit der Vorrunde und dem dritten Platz zufrieden sein", bilanzierte SG-Manager Dierk Schmäschke.

Platz zwei noch verloren

Die 4000 Zuschauer, darunter 150 SG-Fans, sahen zunächst ein hochklassiges Torwart-Duell zwischen Mattias Andersson und Thierry Omeyer, die zwischen 2006 und 2008 gleichzeitig beim THW Kiel unter Vertrag gestanden hatten. Und sie sahen einen dominanten Gastgeber, der schnell mit 5:2 (8.) führte. Als sich schlechte Würfe bei den Gästen häuften, konnte man fast den Eindruck gewinnen, dass die Flensburger wenig Wert auf Platz zwei und einer damit verbundenen Ukraine-Reise legen würden. Nach dem 10:6 (16.) allerdings lief es bei den Gästen wesentlich besser. Kresimir Kozina brachte sein Team beim 12:13 (24.) sogar erstmals in Führung.

Nach der Pause ließ Trainer Ljubomir Vranjes zeitweise mit zwei Kreisläufern operieren und warf Kentin Mahé, der in der zweiten Hälfte fünf Tore erzielte, ins Getümmel. Paris hatte in Mikkel Hansen und Daniel Narcisse die stärkeren Individualisten und setzte sich auf 20:17 (35.) ab. Bis zum 26:25 (43.) blieb der Gast im Schlepptau, ohne die Wende zu schaffen. Thierry Omeyer hatte nun die besseren Aktionen als sein Gegenüber. Im Flensburger Tor sollte Kevin Möller neue Akzente setzten, verdrehte sich aber nach nur drei Minuten den Fuß. "Wir haben gut gespielt, und alle haben sich eingebracht", meinte SG-Kapitän Tobias Karlsson. "Wir haben weiterhin den Weg nach Köln im Fokus."

(Aus den Kieler Nachrichten vom 07.03.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Neue News

Mehr zum Thema

Skopje. Gewonnen – und doch gescheitert. Der THW Kiel hat im Viertelfinal-Rückspiel der Handball-Champions-League nach aufopferungsvollem Kampf beim Titelverteidiger Vardar Skopje mit 28:27 (13:13, siehe Spielbericht) gewonnen und ist nach dem 28:29 aus dem Hinspiel aufgrund der weniger geworfenen Auswärtstore dennoch ausgeschieden. Am Ende eines turbulenten, vom tschechischen...

30.04.2018

120 Minuten gekämpft, 120 Minuten alles gegeben, 120 Minuten dem Titelverteidiger alles abverlangt, 120 Minuten mit heißem Herz gespielt - am Ende aber reichte es für die dezimierte Zebraherde nicht zum ganz großen Wurf. Im Hexenkessel des HC Vardar in Skopje ließ sich der THW Kiel nicht von der unglaublichen Kulisse beeindrucken, kämpfte sich immer wieder zurück in die Partie und hatte trotz...

29.04.2018

Alles oder nichts, Teil zwei: Am Sonntag fällt im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League die Entscheidung, wer das Finalturnier Ende Mai in Köln erreicht. Der THW Kiel reist dabei nach der unglücklichen 28:29-Niederlage im Hinspiel als Außenseiter zum bärenstarken Titelverteidiger HC Vardar. 5.500 heißblütige Fans werden im seit Wochen ausverkauften Hexenkessel "Jane Sandanski" für eine...

27.04.2018

Kiel/Skopje. Er stellt die beste Abwehr Europas, ist in seiner heimischen Arena Jane Sandanski in dieser Saison unbesiegt, ist Titelverteidiger in der Handball-Champions-League und will seine Trophäe am liebsten ein weiteres Jahr behalten. Der mazedonische Über-Klub Vardar Skopje ist die wolkenkratzerhohe Hürde, die der THW Kiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) überspringen, das 28:29 aus dem...

27.04.2018

Kiel. Der Weg für den THW Kiel ins Halbfinale der Handball-Champions-League ist ein steiniger. Am Sonntagabend unterlagen die Zebras im Viertelfinal-Hinspiel Vardar Skopje mit 28:29 (12:14, siehe THW-Spielbericht) und gaben dabei eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) in den letzten zehn Spielminuten aus der Hand, stehen nun vor dem Aus in der Königsklasse. "In...

23.04.2018

Für die "Zebras" ist der Weg nach Köln noch steiniger als zuvor geworden: Am Sonntagabend verlor der THW Kiel das Hinspiel im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League gegen den HC Vardar unglücklich mit 28:29 (12:14). In einem von beiden Seiten hart und mit viel Leidenschaft geführten K.o.-Match verpassten es die Kieler, sich für ihren couragierten Auftritt und die Leistungssteigerung im...

22.04.2018

Kiel/Skopje. In Kiel habe man, sagt Joan Cañellas, "nur selten Spaß". Er muss es wissen. Der frisch gebackene spanische Europameister war von 2014 bis 2016 ein Zebra, spielt jetzt für den Top-Klub Vardar Skopje. Am Sonntag (17 Uhr, Sparkassen-Arena, siehe Vorbericht) empfängt der THW Kiel im Viertelfinal-Hinspiel der Handball-Champions-League den mazedonischen Titelverteidiger. Spaß haben sollen...

21.04.2018

Für den THW Kiel geht es in den beiden Viertelfinal-Partien gegen den HC Vardar um den Traum vom "VELUX EHF Final4" in Köln. Die Vorschluss-Runde vor Köln ist ein Fest für alle Fans in Schwarz-Weiß: Deshalb gibt es vom morgigen Hinspiel-Sonntag bis einschließlich dem Rückspiel-Sonntag, 29. April, eine besondere Trikot-Aktion in der Arena und im Online-Fanshop unter www.thw-fanshop.de!

21.04.2018