KN: Flensburg unterliegt in Paris - Füchse weiter

Champions League
Montag, 17.10.2016 // 11:38 Uhr

Paris. Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben ihr Auswärtsspiel in der Champions League bei Paris St. Germain am Sonntag mit 22:27 (11:13) verloren. Durch die zweite Niederlage im laufenden Wettbewerb rutschte die SG auf den sechsten Platz in der Vorrundengruppe A ab. Beste Werfer waren der Flensburger Johan Jakobsson mit fünf Toren sowie Uwe Gensheimer mit sieben Treffern für Paris.

SG-Coach Ljubomir Vranjes hatte versucht, die Franzosen mit einer ungewöhnlichen Aufstellung zu überraschen. Von Beginn an setzte der Schwede auf den siebten Feldspieler. Er holte seinen Torwart bei eigenen Angriffen vom Feld und ließ seine Mannschaft mit zwei Kreisläufern agieren. Petar Djordjic und Jim Gottfridsson sorgten dann auch für die 2:0-Führung. Das Pariser Starensemble stellte sich aber schnell auf diese Variante ein und hatte sich sieben Minuten vor der Pause beim 10:7 einen Drei-Tore-Vorsprung erarbeitet.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Franzosen von 15:12 (35.) auf 21:14 (46.) davon. Zwar konnten die Flensburger noch auf 21:24 (52.) verkürzen, doch zu mehr reichte es nicht, weil in der entscheidenden Phase zu viele Chancen ausgelassen wurden. So vergaben Kentin Mahé und Djordjic je einen Siebenmeter.

Statistik: PSG - Flensburg-Handewitt 27:22 (13:11)

Tore Paris: Gensheimer 7/5, Nikola Karabatic 6, Remili 5, Hansen 4, Abalo 2, Narcisse 2, Stepancic 1

Tore Flensburg: Jakobsson 5, Mahé 4/2, Gottfridsson 3, Djordjic 3, Wanne 2, Zachariassen 2, Heinl 1, Radivojevic 1, Toft Hansen 1

Strafminuten: 8/10

Zuschauer: 2350

Füchse ziehen in die dritte EHF-Runde ein

Handball-Klubweltmeister Füchse Berlin hat die dritte Qualifikationsrunde im EHF-Cup erreicht. Die Berliner gewannen nach dem Erfolg im Hinspiel auch das Rückspiel der zweiten Runde gegen den französischen Vertreter Chambery Savoie mit 24:22 (14:14). Die dritte Runde wird am Dienstag ausgelost. Im Vorjahr waren die Füchse bereits in der Qualifikation an Chambery gescheitert. Vor 5000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle hatten die Gastgeber in Nationaltorhüter Silvio Heinevetter ihren Erfolgsgaranten. Bereits beim 25:22 im Hinspiel in Chambery war der extrovertierte Keeper der Matchwinner gewesen.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 17.10.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Ende April/Anfang Mai geht es für den THW Kiel im Viertelfinale der Königsklasse um die Rückkehr zum "VELUX EHF Final4" in Köln. Während der Ticketverkauf für Champions-Card-Inhaber am Wochenende bereits auf Hochtouren lief - mehr als 2500 Tickets wurden für das Spiel bereits abgesetzt -, haben sich die beiden möglichen Gegner der Zebras in Stellung gebracht. 

02.03.2020

Am Ende fehlte den Zebras auch ein wenig das Glück: Der THW Kiel hat trotz eines ganz starken Auftritts beim polnischen Topclub PGE Vive Kielce sein letztes Spiel in der Gruppenphase der VELUX EHF Champions League verloren. Am Ende von 60 intensiven Königsklassen-Minuten ließen die Schwarz-Weißen einige Chancen liegen, was letztlich zur 30:32 (18:16)-Niederlage führte. Beste Kieler Torschützen vor...

29.02.2020

Mit einem dramatischen Unentschieden gegen PGE Vive Kielce vor heimischer Kulisse startete der THW Kiel im September in die Gruppenphase der VELUX EHF Champions League. 13 Spieltage, eine Menge Erlebnisse und einen bereits feststehenden Gruppensieg später endet jetzt die Königsklassen-Vorrunde für die Zebras in Kielce. Das Topspiel beim letztjährigen "VELUX EHF Final4"-Teilnehmer, für den es in...

27.02.2020

Die letzte K.o.-Runde vor Köln, und das Rückspiel findet zu Hause statt: Durch den Gruppensieg in der VELUX EHF Champions League haben sich die Zebras nicht nur direkt für das Viertelfinale qualifiziert, sondern sich auch das Heimrecht für die entscheidende Partie gesichert. Am Sonnabend, 2. Mai, oder Sonntag, 3. Mai, wird in Kiel einer der vier Teilnehmer am "VELUX EHF Final4" gekürt. Die "weiße...

26.02.2020

Der THW Kiel hat im siebten Spiel innerhalb von 21 Tagen die erste Niederlage im Kalenderjahr 2020 kassiert: 45 Stunden nach dem Bundesliga-Auswärtssieg in Balingen verloren die Zebras beim HC Meshkov Brest nach großem Kampf mit 30:33 (13:16). Auf die Tabelle in der Vorrunden-Gruppe B hatte dies allerdings keinen entscheidenden Einfluss: Während der THW Kiel schon vor der Begegnung als...

22.02.2020

Stressige Tage für die Zebras: Nur rund 45 Stunden nach dem Abpfiff der Partie beim HBW Balingen-Weilstetten wird das vorletzte Königsklassen-Vorrundenspiel beim HC Meshkov Brest angepfiffen. Dazwischen: Mehr als 1300 Reise-Kilometer, die der THW Kiel am Freitag vom Stuttgarter Flughafen aus mit einer Chartermaschine nach Weißrussland hinter sich bringen wird. Am Samstag dann geht es um 17:30 Uhr...

20.02.2020

Was für ein Kampf, was für eine Leidenschaft, was für ein "VELUX EHF Champions League"-Abend! Der THW Kiel ist die erste deutsche Mannschaft, die seit Einführung des neuen Reglements die Gruppenphase auf Platz eins abschließen wird. Die Zebras verwandelten am Mittwochabend in der ausverkauften Sparkassen-Arena ihren ersten Matchball und bezwangen in einem unglaublich intensiven Spiel den direkten...

12.02.2020

Der THW Kiel hat am Mittwoch ein echtes Endspiel vor der Brust: Das Heimspiel gegen den Verfolger Telekom Veszprem ist so etwas wie der erste Matchball um den Gruppensieg in der VELUX EHF Champions League. Gewinnen die Zebras den Königsklassen-Klassiker gegen die ungarische Weltklasse-Mannschaft, ist ihnen Platz eins in der Gruppe B nicht mehr zu nehmen. "Das sind die Spiele, auf die sich jeder...

10.02.2020