Saisonhöhepunkt: Am Wochenende steigt das VELUX EHF Final4

Champions League
Donnerstag, 26.05.2016 // 15:00 Uhr

Höhepunkt der Saison, Highlight des europäischen Club-Handballs, das Treffen der vier besten Mannschaften Europas - kurz: Das "VELUX EHF Final4" in Köln steht vor der Tür! Am Sonnabend treffen in der mit 20.000 Zuschauern ausverkauften Lanxess-Arena zunächst Paris Saint Germain und KS Kielce aufeinander (15:15 Uhr), bevor es ab 18:00 Uhr für den THW Kiel gegen MVM Veszprem um den Finaleinzug geht. "Wir sind krasser Außenseiter", sagt THW-Kapitän Domagoj Duvnjak. "Wir brauchen unsere Fans. Dann ist eine Überraschung möglich." Sky Sport überträgt alle Spiele live aus Köln, auf der THW-Homepage informiert der Live-Ticker über das Geschehen in der Domstadt.  

Ekberg: "Das Ding ist das Ziel"

Niclas Ekberg kennt Köln und hat sich eine Menge vorgenommen

Für Niclas Ekberg wird das Wochenende in Köln eine spannende Angelegenheit: "Ich habe beim Final4 schon Platz vier erreicht, bin Dritter und Zweiter geworden. Nur gewonnen habe ich das Ding noch nicht - deshalb ist das natürlich mein Ziel." Das Ding ist die rund 12,7 Kilogramm schwere und 76 Zentimeter hohe Sieger-Trophäe, um die es am Wochenende geht. Der Schwede weiß aber auch, dass die "Zebras" angesichts ihrer großen Verletzungssorgen nicht als Favorit in die Domstadt fahren. "Natürlich müssen die anderen gewinnen - aber wir wollen gewinnen!" Wie Duvnjak setzt auch Niclas Ekberg auf die Unterstützung von den Rängen: "Wir hoffen, dass das Publikum für uns eine Riesen-Atmosphäre schafft. Das kann einen Extra-Schub geben."

Veszprem hat schon drei Titel

Gegner des THW Kiel in der VELUX EHF Champions League: MVM Veszprem.

Die Ungarn von MVM Veszprem, deren Kader wir Ihnen bereits im Vorbericht um Gruppenphasen-Spiel ausführlich vorgestellt hatten, reisen mit der Empfehlung von bereits drei Titeln nach Köln: Veszprem holte sich zum neunten Mal in Folge die ungarische Meisterschaft, zum achten Mal in Folge den unarischen Pokal und erstmals auch den Titel in der multinationalen Seha-League. Und während beim THW Kiel der Einsatz von Rene Toft Hansen ausgeschlossen und bei Steffen Weinhold und Christian Dissinger fraglich ist, kehrte bei den Ungarn Christian Zeitz nach überstandener Schulterblessur zuletzt in den Kader zurück.

Der Klassiker in Köln

Das Halbfinale zwischen Kiel und Veszprem ist schon ein Klassiker in Köln: Sowohl beim "VELUX EHF Final4" 2014 als auch im vergangenen Jahr trafen beide Mannschaften aufeinander. Im vergangenen Jahr unterlag der THW Kiel mit 27:31 (siehe Spielbericht), zuvor hatten die "Zebras" das bessere Ende für sich: 2014 gewannen die Kieler das Halbfinale mit 29:26 (siehe Spielbericht im THW-Archiv). Auch in der diesjährigen Gruppenphase kreuzten der deutsche und der ungarische Rekordmeister die Klingen: In Veszprem verlor der THW Kiel nach großem Kampf knapp mit 27:29, das dramatische Rückspiel ging mit 25:24 an die Schwarz-Weißen (siehe Spielbericht). Insgesamt trafen sich beide Mannschaften bereits 13 Mal in der Königsklasse des Handballs, sieben Mal gewannen die "Zebras", sechs Mal ihr Halbfinal-Kontrahent (alle Ergebnisse im THW-Archiv). 

Jaanimaa: "Halbfinale ist das wichtigste Spiel meiner Karriere"

"Das wichtigste Spiel meiner Karriere": Dener Jaanimaa ist der erste Este in Köln

Für Steffen Weinhold, der nach seinem Handbruch im Viertelfinale gegen den FC Barcelona in Köln voraussichtlich fehlen wird, ist das "VELUX EHF Final4" ein "Riesenturnier. Jeder Handballer will den Pokal in den Händen halten." Der THW Kiel fühle sich wohl in der Rolle des Außenseiters, sagt der Linkshänder. "Die anderen Teams sind die Topfavoriten, aber auch wir wollen etwas erreichen." Während Weinhold 2014 mit Flensburg bereits die Königsklasse gewann, sind einige "Zebras" Novizen in Sachen Finalturnier. So ist beispielsweise Dener Jaanimaa der erste Este überhaupt, der in Köln spielt. "Ich bin unglaublich stolz, Köln erleben zu dürfen. Das Halbfinale ist für mich das wichtigste Spiel meiner Karriere." Und auch ein erfahrener Recke wie Erlend Mamelund hat noch nie vor solch einer Kulisse gespielt. "Das wird uns alle beflügeln", ist sich der Norweger sicher.

Duvnjak: "Müssen das Final4 zu einem Heimspiel machen"

Domagoj Duvnjak will mit den "Zebras" und den THW-Fans eine Heimspiel-Atmosphäre schaffen

Auch für Weltklasse-Torhüter Niklas Landin ist das "VELUX EHF Final4" eine Premiere: "Das ist das größte, was man als Handballer erleben kann. Ich freue mich riesig, dabei sein zu können." Duvnjak indes baut wie seine Teamkollegen auf die Kraft der Fans. "Sie haben uns in den Heimspielen so unglaublich geholfen, ohne unsere Fans wären wir nicht in Köln. Jetzt müssen wir alle gemeinsam das Final4 zu einem Heimspiel machen." Das wird allerdings nicht einfach werden: MVM Veszprem, Halbfinalgegner der Kieler, wird mit mehreren tausend Anhängern in Köln erwartet. "Aber unsere Fans haben in dieser Saison gezeigt, dass sie sich überall Gehör verschaffen - sogar im Palau Blaugrana", so Duvnjak.  

Volles Programm für Spieler und Fans am Freitag

Hein Daddel feiert mit bei der Final4-Opening-Party

Die "Zebras" reisen am Donnerstagabend mit dem Flugzeug von Hamburg nach Köln. Am Freitag stehen dann zahlreiche Termine auf dem Zeitplan: Mittags gibt es den so genannten Mediacall für die Journalisten aus aller Welt, um 13 Uhr werden Nikolas Katsigiannis und Rene Toft Hansen gemeinsam mit jeweils zwei Spielern der weiteren Halbfinalisten im "Jack & Jones"-Flagship-Store zur Autogrammstunde erwartet, zu der alle Fans eingeladen sind. Nachmittags steht dann eine Trainingseinheit auf dem Programm. Um 18 Uhr wird Igor Anic den THW Kiel bei einem "Google Hangout" vertreten, ehe alle "Zebras" zur großen Opening-Party mit der offiziellen Teampräsentation, Autogrammstunde und Livemusik der kölschen Musiklegenden von "Bläck Föös" sowie der kroatisch/holländischen Band "Luminize" erwartet werden.  

Norwegische Schiedsrichter

Am Samstag gilt es dann, die Konzentration für das Halbfinale gegen Veszprem hochzuhalten: Bei der insgesamt sechsten Final4-Teilnahme des THW Kiel geht es für die "Zebras" um 18:00 Uhr in die Vollen. Sky Sport überträgt dieses und alle weiteren Spiele des "VELUX EHF Final4" live. Schiedsrichter sind Oyvind Togstad und Rune Kristiansen aus Norwegen, EHF-Delegierte sind der Mazedonier Dragan Nachevski und der Österreicher Martin Hausleitner. Das erste Halbfinale (Sonnabend, 15:15 Uhr) zwischen Paris und Kielce pfeifen die deutschen Unparteiischen Lars Geipel und Marcus Helbig. Im Spiel um Platz drei (Sonntag, 15:15 Uhr) sind Jonas Eliasson und Anton Palsson aus Island die Richter über das Regelwerk, das Finale am Sonntag (18:00 Uhr) pfeifen die beiden Spanier Oscar Raluy Lopez und Angel Sabroso Ramirez. Eingestimmt werden die 19.750 Fans in der Lanxess-Arena vor jedem Spiel mit einer 15-minütigen Opening-Show.

Zwei THW-Fanshops in Köln

Zum letzten Mal wird Dominik Klein im THW-Trikot ein Final4 bestreiten: "Wir wollen gemeinsam mit den Fans etwas bewegen!"

Damit sich die vielen Kieler Fans gemeinsam auf das größte Event im Vereins-Handball einstimmen können, wird wieder der mobile Fanshop am Deutzer Bahnhof als Anlaufpunkt dienen. Das schwarze Fanshop-Mobil wird wie in den Vorjahren auf dem Parkplatz des Landschaftsverbandes Rheinland (Kennedy-Ufer 2) direkt gegenüber des Bahnhofes, von dem aus es nur wenige Minuten bis zur Lanxess-Arena sind, zu finden sein. Dort gibt es nicht nur eine große Auswahl an Fanartikeln, sondern auch noch Restbestände des begehrten Eventshirts und Bundesliga-Trikots zum "Final-Sale"-Preis ab 40 Euro. Der mobile Fanshop öffnet am Freitag, 27. Mai, vor und nach der großen Opening-Party (14 bis 18:30 Uhr, 21 bis 22:30 Uhr). Am Sonnabend kann man dort von 10 bis 14:30 Uhr und von 20 bis 21:30 Uhr shoppen, am Sonntag ist das Fanmobil ebenfalls ab Mittag Treffpunkt für THW-Fans. Wie im Vorjahr wird der THW Kiel auch in der Lanxess-Arena einen Fanshop in der Nähe des Infocounters Nord bestücken. Den Platz teilen sich die Kieler mit den drei weiteren Halbfinalisten, die dort ebenfalls Fanartikel anbieten.

Auf geht's, Kiel!

Es ist angerichtet: Handball-Europa blickt nach Köln! In mehr als 120 Ländern werden die Spiele des "VELUX EHF Final4" zu sehen sein, das Riesenspektakel lockt Handball-Fans aus vielen Teilen Europas in die Domstadt. Zum letzten Mal im THW-Trikot dabei ist Dominik Klein: "Ich weiß, wie es einen pushen kann, wenn viele tausend Fans einem den Rücken stärken. Wir und unsere Fans müssen in Köln eine Einheit bilden, dann können wir richtig was bewegen!" Auf geht's, Kiel!

 

Neue News

Mehr zum Thema

Nach der DKB Handball-Bundesliga ist auch Anfang März stets vor der VELUX EHF Champions League: Am Donnerstag erkämpfte sich die "Zebraherde" einen knappen Erfolg gegen Melsungen, und am Sonntag wird sie auf europäischer Ebene erneut richtig gefordert. Zum Abschluss der Vorrunde in der Königsklasse reist der THW Kiel nach Frankreich. Der Gruppenerste und große Titel-Favorit Paris Saint-Germain...

02.03.2018

Donnerstag DKB Handball-Bundesliga, Samstag VELUX EHF Champions League: Im letzten Heimspiel der Königsklassen-Gruppenphase trifft der THW Kiel auf die mit Stars gespickte polnische Top-Mannschaft PGE Vive Kielce. Eine Partie mit finalem Charakter, denn der polnische Meister ist das einzige Team, das dem THW Kiel noch einen Platz unten den besten vier Mannschaften der Gruppe B - und dem damit...

23.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Die Pause für die Europameisterschaft ist vorbei, ab Mittwoch dreht sich in Kiel wieder alles um die Zebras, die nach gut sechs Wochen wieder gemeinsam auf dem Spielfeld stehen - und von Beginn an auf das Gaspedal drücken müssen. Denn Gegner des THW Kiel im ersten Spiel des Jahres 2018 ist kein geringerer als der ungarische Meister Telekom Veszprem, der auch in diesem Jahr als einer der ganz...

05.02.2018

Am kommenden Mittwoch blickt Handball-Europa einmal mehr auf Schleswig-Holstein: Derby-Nummer 95 steht an - in der VELUX EHF Champions League geht es für den THW Kiel um zwei wichtige Punkte im Kampf um den Achtelfinaleinzug, während die SG Flensburg-Handewitt ihrerseits unbedingt gewinnen will, um den Anschluss an den Tabellenführer aus Paris zu wahren. Anwurf in der wohl zum ersten Mal in dieser...

27.11.2017

Zwei Spiele innerhalb von 44 Stunden: Zum zweiten Mal bietet der Marathon-November dem THW Kiel diese Herausforderung an - und wie schon zu Monatsanfang ist der zweite Gegner des "Doppelpacks" der weißrussische Champion HC Meshkov Brest. Die "Zebras" empfangen die routinierte Mannschaft um die ehemaligen Bundesliga-Stars Petar Djordjic, Konstantin Igropulo, Rastko Stojkovic und Pavel Horak am...

24.11.2017

Keine Verschnaufpause: Der Marathon-Monat November hält weiterhin den steten Wechsel zwischen DKB Handball-Bundesliga und VELUX EHF Champions League für den THW Kiel bereit. Nach dem überzeugenden 29:19-Heimerfolg gegen den TBV Lemgo müssen die Kieler wieder reisen: Zum Start der Rückrunde in der Gruppenphase der Königsklasse geht es nach Slowenien. In der "Zlatorog-Arena" erwartet der RK Celje...

17.11.2017

Nach zuletzt zwei Auswärtsspielen kehrt der THW Kiel am Sonntag endlich zurück in sein "Wohnzimmer": Um 17 Uhr empfangen die "Zebras" in der "VELUX EHF Champions League" den slowenischen Rekordmeister RK Celje Pivovarna Lasko. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Kieler: Kreisläufer Igor Anic ist mit mittlerweile 30 Jahren in der Mannschaft der Super-Talente der erfahrenste Spieler....

10.11.2017