Sieg gegen Paris: Kielce im Finale des VELUX EHF Final4

Champions League
Samstag, 28.05.2016 // 14:40 Uhr

Köln. #HelloCologne - Der erste Teilnehmer am morgigen Finaltag des diesjährigen EHF Champions League Final Four steht fest: In einem temporeichen Spiel auf Augenhöhe setzte sich Vive Tauron Kielce durch. Nachdem Kielce die Nervosität abgelegt hatte, wurde es ein richtig gutes Spiel. Der dänische Superstar Mikkel Hansen zündete ein Feuerwerk des Handballs. Zur Halbzeit standen schon 9 seiner insgesamt 10 Tore zu Buche. Slawomir Szmal nagelte sein Tor zu und öffnete seiner Mannschaft mit 14 Paraden und zwei gehaltenen Siebenmetern die Tür ins Finale.

PSG Handball schien von der Kulisse nicht sonderlich imponiert

Air Narcisse hob zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder in Köln ab

Das erste Halbfinale zwischen KS Vive Tauron Kielce und PSG Handball unter der Leitung des deutschen Schiedsrichtergespanns Geipel/Helbig, begann furios. 

Dem französischen Hauptstadt Club PSG Handball war in der ersten Halbzeit nicht anzumerken, dass sie das erste Mal im EHF Champions League Final Four standen. Spieler und Trainer strahlten eine unglaubliche Konzentration und Fokussierung aus. Es gelang ihnen dennoch nicht, sich von den zu Beginn etwas nervösen Polen deutlich abzusetzen. Thierry Omeyer, mit 39 Jahren der älteste Spieler des Turniers, wurde ein ums andere Mal überwunden, so dass Kielce bis zum Halbzeitstand von 16:16 immer wieder den Ausgleich schaffte. Daniel Narcisse spielte gewohnt routiniert, ganz im Dienste der Mannschaft.

Vive Kielce bleibt fast 10 Minuten torlos

Nikola Karabatic hatte gegen Kielces Abwehr einen schweren Stand

PSG Handball begann die zweite Halbzeit mit der gleichen Aufstellung wie zur ersten. Das Spiel legte ab der 37. Minute an Geschwindigkeit und Spannung zu. Vive Kielce führte plötzlich mit zwei Toren. Talant Dujshebajev, wie immer sehr aktiv an der Seitenlinie, wechselte dennoch ruhig und besonnen. Noka Serdarusic nahm beim Stande von 19:17 in der 39. Minute eine Auszeit um wieder Ruhe in die Mannschaft zu bringen. Die Auszeit fruchtete: In der 42. Minute hatte Paris wieder ausgeglichen. Fünfzehn Minuten vor Ende des Spiels hielten sich auf beiden Seiten die Fehler die Waage.

Beim Spielstand von 22:23 erhielt Noka Serdarusic die gelbe Karte. Tobias Reichmann erzielte in der 53. Minute mit einem Siebenmeter Strafwurf den erneuten Ausgleich für Kielce. Das Spiel wurde kurz vor Ende mit dem Ziel der Finalteilnahme vor Augen sehr hektisch. Beim Stand von 26:24 nahm das französische Trainergespann erneut eine Auszeit. 90 Sekunden vor Ende führte Kielce plötzlich wieder mit 2. In der 59. Minute holt Igor Vori mit einem rüden Ellenbogenceheck am Hals, Tobias Reichmann aus dem Spiel, die darauffolgende rote Karte war die Konsequenz. Kielce spielte in Ruhe zu Ende und gewann völlig verdient mit 28:26.

Nikola Karabatic hatte gegen die offensiv ausgelegte polnische Deckung einen schweren Stand. Er schaffte nur zwei Tore im gesamten Spiel!


Bericht: Renate Butler
Fotos: Angela Grewe

VELUX EHF Final4, 1. Halbfinale: KS Vive Tauron Kielce (POL) - Paris St. Germain (FRA) 28:25 (16:16)

KS Kielce: Szmal (1. - 60., 14 Paraden und 2 geh. 7-Meter), Sego n. e.; Jurecki 5, Reichmann 4/2, Chrapkowski 0, Kus 0, Markowski, Aguinagalde 3, Bielecki 1, Jachlewski 1, Strlek 4, Lijewski 4, Paczkowski n. e., Zorman 4, Cupic 2/1; Trainer: Dujshebaev

Paris St. Germain: Annonay n. e., Omeyer (1. - 60., 17 Paraden und 1 geh. 7-Meter); Melic n. e., Möllgaard 1, Accambray n. e. , Vori 1, Kounkoud n. e.,  Gunnarsson n. e., Abalo 3, L. Karabatic 1, Hansen 10/4, Narcisse 1, Onufryienko 5/1, Honrubia 2, N. Karabatic 2, M'Tima 0; Trainer: Serdarusic

Schiedsrichter: Lars Geipel/Marcus Helbig (GER)

Zeitstrafen:

Kielce: 8 (Jurecki 3., 34., Chrapkowski 15,., Kus 25., 28., 57., Paczkowski 40., Lijewski 49.)

Paris: 4 (Vori 3., 41., N. Karabatic 14., L. Karabatic 48.)

Disqualifikation:

Paris: Vori (grobes Foulspiel, 59.)

Siebenmeter:

Kielce: 3/4  (Cupic 5., Reichmann 18., 53., Omeyer hält gegen Bielecki 36.)

Paris: 3/4 (Hansen 8., 16., 27., Szmal hält Hansen 34.)

Spielfilm:

1. Hz. 0:1, 1:2, 2:3, 3:6, 6:6, 8:9, 11:11. 13:13, 13:14, 14:15, 16:16;

2. Hz: 17:16, 18:16, 18:18, 19:20, 22:22, 24:25, 25:24, 26:25, 28:25

Zuschauer: 19750 (ausverkauft) (Lanxess-Arena, Köln)

 

Mehr zum Thema

Ende April/Anfang Mai geht es für den THW Kiel im Viertelfinale der Königsklasse um die Rückkehr zum "VELUX EHF Final4" in Köln. Während der Ticketverkauf für Champions-Card-Inhaber am Wochenende bereits auf Hochtouren lief - mehr als 2500 Tickets wurden für das Spiel bereits abgesetzt -, haben sich die beiden möglichen Gegner der Zebras in Stellung gebracht. 

02.03.2020

Am Ende fehlte den Zebras auch ein wenig das Glück: Der THW Kiel hat trotz eines ganz starken Auftritts beim polnischen Topclub PGE Vive Kielce sein letztes Spiel in der Gruppenphase der VELUX EHF Champions League verloren. Am Ende von 60 intensiven Königsklassen-Minuten ließen die Schwarz-Weißen einige Chancen liegen, was letztlich zur 30:32 (18:16)-Niederlage führte. Beste Kieler Torschützen vor...

29.02.2020

Mit einem dramatischen Unentschieden gegen PGE Vive Kielce vor heimischer Kulisse startete der THW Kiel im September in die Gruppenphase der VELUX EHF Champions League. 13 Spieltage, eine Menge Erlebnisse und einen bereits feststehenden Gruppensieg später endet jetzt die Königsklassen-Vorrunde für die Zebras in Kielce. Das Topspiel beim letztjährigen "VELUX EHF Final4"-Teilnehmer, für den es in...

27.02.2020

Die letzte K.o.-Runde vor Köln, und das Rückspiel findet zu Hause statt: Durch den Gruppensieg in der VELUX EHF Champions League haben sich die Zebras nicht nur direkt für das Viertelfinale qualifiziert, sondern sich auch das Heimrecht für die entscheidende Partie gesichert. Am Sonnabend, 2. Mai, oder Sonntag, 3. Mai, wird in Kiel einer der vier Teilnehmer am "VELUX EHF Final4" gekürt. Die "weiße...

26.02.2020

Der THW Kiel hat im siebten Spiel innerhalb von 21 Tagen die erste Niederlage im Kalenderjahr 2020 kassiert: 45 Stunden nach dem Bundesliga-Auswärtssieg in Balingen verloren die Zebras beim HC Meshkov Brest nach großem Kampf mit 30:33 (13:16). Auf die Tabelle in der Vorrunden-Gruppe B hatte dies allerdings keinen entscheidenden Einfluss: Während der THW Kiel schon vor der Begegnung als...

22.02.2020

Stressige Tage für die Zebras: Nur rund 45 Stunden nach dem Abpfiff der Partie beim HBW Balingen-Weilstetten wird das vorletzte Königsklassen-Vorrundenspiel beim HC Meshkov Brest angepfiffen. Dazwischen: Mehr als 1300 Reise-Kilometer, die der THW Kiel am Freitag vom Stuttgarter Flughafen aus mit einer Chartermaschine nach Weißrussland hinter sich bringen wird. Am Samstag dann geht es um 17:30 Uhr...

20.02.2020

Was für ein Kampf, was für eine Leidenschaft, was für ein "VELUX EHF Champions League"-Abend! Der THW Kiel ist die erste deutsche Mannschaft, die seit Einführung des neuen Reglements die Gruppenphase auf Platz eins abschließen wird. Die Zebras verwandelten am Mittwochabend in der ausverkauften Sparkassen-Arena ihren ersten Matchball und bezwangen in einem unglaublich intensiven Spiel den direkten...

12.02.2020

Der THW Kiel hat am Mittwoch ein echtes Endspiel vor der Brust: Das Heimspiel gegen den Verfolger Telekom Veszprem ist so etwas wie der erste Matchball um den Gruppensieg in der VELUX EHF Champions League. Gewinnen die Zebras den Königsklassen-Klassiker gegen die ungarische Weltklasse-Mannschaft, ist ihnen Platz eins in der Gruppe B nicht mehr zu nehmen. "Das sind die Spiele, auf die sich jeder...

10.02.2020