Kiel freut sich auf die Top-Gruppe der Stars

Vorverkauf für Stammblatt-Inhaber endet Sonntag

Champions League
Mittwoch, 12.07.2017 // 10:28 Uhr

Mitte September startet die VELUX EHF Champions League in ihre 25. Saison - und die Vorfreude bei den Handball-Fans in Kiel steigt. Der Vorverkauf der Champions-Card für alle sieben Heimspiele in der Gruppenphase läuft auf Hochtouren. Noch bis Sonntag (21 Uhr) haben Stammblatt-Inhaber der Königsklasse Zeit, ihr Vorkaufsrecht für die neue Champions-Card einzulösen. Danach werden alle Plätze derjenigen, die ihr Vorkaufsrecht nicht wahrgenommen haben, automatisch für den freien Champions-Card-Verkauf freigeschaltet. Dieser startet am Dienstag, 18. Juli. Freuen dürfen sich die Handball-Fans wieder auf tolle Partien in der Sparkassen-Arena, wurden dem THW Kiel doch sieben attraktive Gegner zugelost. Kiel freut sich auf die Gruppe der Handball-Stars!

Paris mit vier Welthandballern

Welthandballer: Nikola Karabatic gastiert mit Paris Saint-Germain in Kiel

Die Gruppenphase der VELUX EHF Champions League wird Kiel wieder ein Aufgebot des internationalen Top-Handballs bieten. Denn in der Sparkassen-Arena werden sich ab Mitte September die Stars des Sports die Klinke in die Hand geben. Allen voran schreitet natürlich die Millionentruppe des französischen Topfavoritens Paris Saint-Germain: Mit den ehemaligen "Zebras" Daniel Narcisse, Thierry Omeyer und Nikola Karabatic sowie dem dänischen Superstar Mikkel Hansen stehen gleich vier "Welthandballer" im illustren Kader der teuersten Handball-Mannschaft Europas. Dieser liest sich wie das "Who is Who", gehen mit dem deutschen Linksaußen Uwe Gensheimer, im vergangenen Jahr Torschützenkönig der VELUX EHF Champions League, sowie dem norwegischen Shootigstar Sander Sagosen und Rechtsaußen Luc Abalo doch weitere Stars für den französischen Meister auf Torejagd.

Vier ehemalige CL-Sieger in Kieler Gruppe

Michal Jurecki trifft erneut mit Kielce auf Paris und den THW

Neben dem Topspiel gegen Paris wird es auch die "Mutter aller Derbys" wieder geben: Das immer wieder aufs Neue faszinierende Duell mit der SG Flensburg-Handewitt wird im Land zwischen den Meeren bereits jetzt mit Spannung erwartet. Der THW Kiel und die SG sind zwei der vier ehemaligen "VELUX EHF Champions League"-Titelträger in der Gruppe B. Denn auch RK Celje Pivovarana Lasko (2004), Ex-Club von Neu-Zebra Miha Zarabec, und aktueller Verein des ehemaligen Kieler Kreisläufers Igor Anic, und KS Vive Tauron Kielce (2016) gewannen bereits den wichtigsten Titel des europäischen Vereinshandballs. Kielce wird sich unter anderem mit den slowenischen Superstars Dean Bombac, Blaz Janc und Uros Zorman, Linkshänder Alexander Dujshebaev, Sohn des Trainers Talant, sowie den ehemaligen Bundesliga-Profis Slawomir Szmal, Karol Bielecki, Michal Jurecki und Krzystof Lijewski in der Sparkassen-Arena vorstellen.

Veszprem mit Vranjes

Jetzt in Veszprem: Flensburgs ehemaliger Coach Ljubomir Vranjes

Mit Spannung erwartet man in Kiel auch das erneute Aufeinandertreffen mit Telekom Veszprem: Der ungarische Meister verzichtet in dieser Saison auf die Teilnahme an der multinationalen Seha-League, um sich ganz auf sein großes Ziel zu konzentrieren: Der Dauergast beim "VELUX EHF Final4" will endlich den Titel in der Königsklasse gewinnen. Dafür griffen die Ungarn einmal mehr tief in die Tasche und holten sich mit Flensburgs Ljubomir Vranjes einen erfahrenen Coach, der die Mannschaft um die namhaften Neuzugänge Dejan Manaskov (Rhein-Neckar Löwen), Kent Robin Tönnesen (Füchse Berlin), William Accambray (PSG) sowie die Stars Momir Ilic, Laszlo Nagy, Roland Mikler und Aron Palmarsson an die Spitze der besten Teams in Europa führen soll. 

Brest mit vielen bekannten Namen

Spielt jetzt in Brest: Der ehemalige Berliner Konstantin Igropulo.

Zum zweiten Mal überhaupt treffen die Kieler in der Gruppenphase der VELUX EHF Champions League auf den weißrussischen Dauer-Meister HC Meshkov Brest. Das Team, in der vergangenen Saison nur denkbar knapp im Achtelfinale an den Flensburgern gescheitert, hat sich noch einmal verstärkt: Von der SG kam Goalgetter Petar Djordjic, aus Erlangen der Halblinke Pavel Horak, aus Kopenhagen der ehemalige Berliner Konstantin Igropulo und aus Celje Kreisläufer Vid Poteko. Die Kieler Dänen freuen sich natürlich auch auf die beiden Partien gegen den dänischen Meister Aalborg Handball - und auf ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Flensburger Arnor Atlason und der jungen Mannschaft von Trainer Aron Kristjansson. "Viele unserer Fans werden uns nach Aalborg begleiten können, und in Kiel werden viele dänische Zuschauer für echte Königsklassen-Atmosphäre sorgen. Wir können uns auf diese starke Gruppenphase freuen!", sagt THW-Kapitän Niklas Landin. 

Champions-Card: Vorkaufsrecht nur noch bis Sonntag einlösbar

Der Verkauf der neuen Champions-Card für alle sieben Heimspiele des THW Kiel in der Gruppenphase der VELUX EHF Champions League läuft für Inhaber des Königsklassen-Stammblattes nur noch bis Sonntag. Bis Freitag haben sie Zeit, sich die neue Champions-Card zum Vorzugspreis in der THW-Geschäftsstelle zu holen, telefonisch und online geht dies noch bis zum 16. Juli (21 Uhr). Anschließend gehen alle nicht eingelösten Platz-Vorreservierungen in den freien Verkauf der Champions-Card, der am 18. Juli startet (alle Infos zum Vorverkauf für Stammblattinhaber gibt es in diesem Artikel).  Auf geht's, Kiel!

 

Neue News

KN: Kielcer Klatsche

25.09.2017 // Champions League

THW Kiel chancenlos in Kielce

24.09.2017 // Champions League

Mehr zum Thema

Keine Zeit, durchzuatmen: Am Montagnachmittag kehrte der THW Kiel nach gut zehnstündiger Reise zurück aus Kielce, bereits am Mittwoch wartet die nächste schwere Aufgabe in der VELUX EHF Champions League. Um 18:30 Uhr (live auf Sky und in der Arena) empfangen die "Zebras" den dänischen Meister Aalborg Handbold. "Wir müssen positiv bleiben, im Sport geht manchmal alles ganz schnell", sagt der...

25.09.2017

Veszprem. Trainer Ljubomir Vranjes hatte Hochachtung vor seiner alten Mannschaft - und auch ein wenig Mitleid. "Wir mussten alles tun, um dieses Spiel zu gewinnen", gab der Coach von Ungarns Handball-Rekordmeister Telekom Veszprem zu und lobte sein ehemaliges Team SG Flensburg-Handewitt. "Man kann der SG gratulieren: Sie hat es uns sehr schwer gemacht." Die Norddeutschen hatten die Partie in der...

25.09.2017

Kielce. Der THW Kiel kommt einfach nicht raus aus der Krise: Beim polnischen Top-Klub Vive Kielce setzte es am Sonntagabend in der Handball-Champions-League die nächste empfindliche Pleite. Das klare 21:32 (11:18) war ein Sinnbild für die Verunsicherung der Zebras.

25.09.2017

Der THW Kiel hat auch sein zweites Spiel in der Gruppenphase der VELUX EHF Champions League verloren: Beim favorisierten polnischen Meister PGE Vive Kielce setzte es am Sonntagabend eine deftige 21:32 (11:18)-Niederlage. Bester Torschütze auf Seiten der "Zebras", die zwar kämpferisch eine gute Leistung boten, aber erneut zu viele Fehler machten, war Rune Dahmke mit sechs Treffern. Jetzt wollen die...

24.09.2017

Das erste Auswärtsspiel der Saison in der VELUX EHF Champions League ist eine Premiere: Erstmals überhaupt müssen die Kieler eine schwere Partie ohne ihren Coach bestreiten: Alfred Gislason braucht nach seiner Bandscheiben-Operation (siehe Extra-Bericht) Zeit für die Genesung, Assistent Christian Sprenger wird den Isländer bei PGE Vive Kielce an der Seitenlinie vertreten. "Ich habe mich eng mit...

22.09.2017

Kiel. Nach Paris ist vor Wetzlar. Oder anders: Am Montagmittag nach dem Training war für Alfred Gislason, Trainer des Handball-Rekordmeisters THW Kiel, das 15-Millionen-Orchester von Paris Saint-Germain schon wieder abgehakt, widmete sich der Isländer überwiegend dem nächsten Auswärtsgegner am Donnerstag (19 Uhr), der HSG Wetzlar.

19.09.2017

Kiel. Irgendwann schlägt der Blitz in der Sparkassen-Arena ein. Das Licht wird dunkler, die Hallenuhr versagt nach der Pause zunächst ihren Dienst. Die Zebras des THW Kiel standen beim Auftakt in die neue Saison der Handball-Champions-League auch zuvor schon unter Strom. Fehlende Spannung kann den Akteuren von Trainer Alfred Gislason wirklich keiner vorwerfen. Dennoch schaffen sie es zu keinem...

18.09.2017

In der Champions League haben die beiden deutschen Vertreter neben dem THW Kiel am ersten Spieltag punkten können: Die SG Flensburg-Handewitt kam zu einem 30:27-Erfolg über den dänischen Meister Aalborg, die Rhein-Neckar Löwen teilten beim 31:31 die Punkte mit dem FC Barcelona.

18.09.2017