KN: Die Kraft der weißen Wand

Champions League
Samstag, 22.04.2017 // 12:53 Uhr

Kiel/Barcelona. Handball-Champions-League am Sonntag (17.30 Uhr, Sparkassen-Arena) zwischen dem THW Kiel und dem FC Barcelona gegen die Zebras. Einfach alles. "Wir sind krasser Außenseiter", sagt auch THW-Trainer Alfred Gislason. Werden die Kieler dennoch einen Weg finden, die Sensation der Vorsaison zu wiederholen, als sie ebenfalls im Viertelfinale der Königsklasse die Katalanen ausschalteten? 

Hier die Blaugrana (die Blau-Dunkelroten) des FCB, die zu Wochenbeginn durch ein 39:25 gegen Bidasoa Irun ihre siebte Meisterschaft in Folge in der Liga Asobal feierten, auf 118 Ligasiege ohne Punktverlust seit 1430 Tagen blicken. Der Ex-Kieler Filip Jicha, der am Mittwoch seinen 35. Geburtstag feierte, und das ihn umgebende Superstar-Kollektiv bringen auf der vereinseigenen Homepage schon einmal im Italo-Western-Stil als „Grandiose 18“ ihre Schießeisen in Stellung. Tief sitzt der Stachel des vergangenen Jahres, als der THW nach dem 29:24 in Kiel im Palau Blaugrana nur mit 30:33 unterlag und den Einzug ins Kölner Final-Four festhielt. Niklas Landin (33 Paraden in beiden Spielen), Dominik Klein (9 Tore im Hinspiel), Steffen Weinhold (spielte im Rückspiel mit gebrochener Hand) und der im Rückspiel alles überragende Joan Cañellas hießen die Protagonisten dieses Handball-Märchens, dass sich nun möglichst wiederholen soll.

Und die Kieler haben begriffen, dass es mit ihren hauseigenen Mitteln auf dem Feld allein nicht klappen kann. Klein hat den Verein verlassen, ebenso Cañellas. Anführer und Pokal-Held Domagoj Duvnjak (Knie-OP) und Christian Zeitz (Muskelfaserriss) fallen beide aus. Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von René Toft Hansen (Schambeinentzündung) und Nikola Bilyk (Ellenbogen).

Hier also die schillernde Blaugrana, dort ein trist-gräuliches Schwarz-Weiß, das unter der Last einer Niederlage in Lemgo, eines Unentschiedens gegen Minden und zuletzt wirklich deprimierender Leistungen ächzt. "Wir müssen alles mobilisieren, sonst haben wir keine Chance. Jeder muss seinen Beitrag leisten", sagt Alfred Gislason. Dabei haben seine Zebras oft gut ausgesehen gegen diese katalanischen Kraftpakete, dieses physische und zugleich blitzschnelle Spiel der Spanier. In der Gruppenphase wurden sie beim 25:26 auswärts verpfiffen, trotzten dem Favoriten in der Kieler Arena ein 27:27 ab. Gislason: "Wir müssen ähnlich gut in der Abwehr stehen wie in den letzten Begegnungen gegen sie. Müssen geduldig spielen, brauchen eine gute Torhüterleistung, müssen gut im Rückzugsverhalten sein und beweglich."

Klingt so einfach, klappte aber in Lemgo (zwölf technische Fehler) und gegen Minden (elf verworfene Bälle) auch nicht. Zudem durchschreitet nahezu die komplette "zweite Reihe" mit Blazenko Lackovic, Christian Dissinger oder Raul Santos ebenso ein Tief wie Andreas Wolff im Tor. "Wir müssen es schaffen, sie wie im letzten Jahr in unserer Arena mit dieser verrückten Energie anzugreifen", sagt Lackovic. Verrückte Energie - der große Trumpf im Ärmel des THW soll die "weiße Wand" werden, die Fans, die ihre Helden in Hamburg zum Pokalsieg trieben. Alle sind angehalten, in weißer Oberbekleidung in die Arena zu kommen, in die Niklas Landin als Kapitän seine Mannschaft führen wird. "Die stehenden Fans in Hamburg haben uns gepusht", erinnert sich Landin. "Wir brauchen gegen Barca einen echten Hexenkessel, eine Atmosphäre, die uns hilft."

Der FC reist heute per Charterflieger via Hamburg in Kiel an. Mit an Bord ist dann auch Torwart und Kiel-Schreck Gonzalo Perez de Vargas, der erst vor einer Woche wegen eines gebrochenen kleinen Fingers operiert werden musste. Einsatz fraglich.

Beim THW setzt auch der verletzte Duvnjak auf den "Schub der weißen Wand". Der Kieler Captain wird das Krankenhaus am Wochenende verlassen und in der Arena dabei sein.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 22.04.2017, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Donnerstag DKB Handball-Bundesliga, Samstag VELUX EHF Champions League: Im letzten Heimspiel der Königsklassen-Gruppenphase trifft der THW Kiel auf die mit Stars gespickte polnische Top-Mannschaft PGE Vive Kielce. Eine Partie mit finalem Charakter, denn der polnische Meister ist das einzige Team, das dem THW Kiel noch einen Platz unten den besten vier Mannschaften der Gruppe B - und dem damit...

23.02.2018

27:20-Sieg, zwei Punkte im Kampf um eine gute Platzierung im Gepäck und ein gutes Spiel gezeigt: Die "Zebras" hatten nach dem Abpfiff der "VELUX EHF Champions League"-Partie beim dänischen Meister Aalborg Handbold längst ihr Lächeln wiedergefunden, als sie sich auf den Weg in "ihre" Kurve machten. Dort hatten 500 Kieler Fans als "weiße Wand" mehr als 60 Minuten lang ein echtes Spektakel...

19.02.2018

Aalborg. Fünfter Sieg in Folge - der THW Kiel hat am Sonntagnachmittag bei Aalborg Håndbold seine Siegesserie in der Handball-Champions-League ausgebaut. Das 27:20 (15:11, siehe THW-Spielbericht) hievt die Zebras in der Gruppe B der Königsklasse auf Platz zwei und damit in eine glänzende Ausgangsposition im Hinblick auf das Achtelfinale. Die zwei Punkte am Limfjord gerieten nie in Gefahr. So grau...

19.02.2018

Der THW Kiel hat in der VELUX EHF Champions League einen souveränen Sieg errungen: Beim dänischen Meister Aalborg Handbold gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag klar mit 27:20 (15:11) und rückten durch diesen Erfolg auf Platz zwei der Vorrundengruppe B vor. Überragender Akteur war Niklas Landin, der 19 Würfe auf sein Tor parierte und einmal selbst erfolgreich war. Niclas Ekberg traf mit 7/3...

17.02.2018

Kiel/Aalborg. Donnerstag Wetzlar, Sonntag (16.50 Uhr, siehe Vorbericht) Aalborg. Donnerstag der nächste Nackenschlag, das Ende der neun Spiele währenden Siegesserie, Sonntag der Traum vom Final Four in der Königsklasse. Die Voraussetzungen sind glänzend: Der THW Kiel blickt auf vier Erfolge in Serie in der Gruppe B, hat Platz drei und vielleicht sogar Platz zwei vor Augen und damit einen...

17.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Kiel. Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, zögerte nach dem 22:20 am Mittwochabend in der Handball-Champions-League gegen Telekom Veszprém (siehe Spielbericht) keine Sekunde: "Platz drei ist unser Ziel." Das erste Spiel nach der Europameisterschafts-Pause hat endgültig einen Wendepunkt im Zebra-Kosmos dieser Saison zementiert: Man orientiert sich selbstbewusst wieder nach oben.

09.02.2018

Der THW Kiel hat das Jahr 2018 mit einem tollen Sieg begonnen: Gegen den ungarischen Titelfavoriten Telekom Veszprem erkämpften sich die "Zebras" nach einem leidenschaftlichen Auftritt vor 9.500 begeisterten Fans im Hexenkessel Sparkassen-Arena einen 22:20 (14:9)-Erfolg. Die ersatzgeschwächte "Zebraherde" sicherte sich nach der unglücklichen 24:26-Hinspiel-Niederlage durch den Erfolg am Mittwoch...

07.02.2018