Mehr zum Thema

Donnerstag DKB Handball-Bundesliga, Samstag VELUX EHF Champions League: Im letzten Heimspiel der Königsklassen-Gruppenphase trifft der THW Kiel auf die mit Stars gespickte polnische Top-Mannschaft PGE Vive Kielce. Eine Partie mit finalem Charakter, denn der polnische Meister ist das einzige Team, das dem THW Kiel noch einen Platz unten den besten vier Mannschaften der Gruppe B - und dem damit...

23.02.2018

27:20-Sieg, zwei Punkte im Kampf um eine gute Platzierung im Gepäck und ein gutes Spiel gezeigt: Die "Zebras" hatten nach dem Abpfiff der "VELUX EHF Champions League"-Partie beim dänischen Meister Aalborg Handbold längst ihr Lächeln wiedergefunden, als sie sich auf den Weg in "ihre" Kurve machten. Dort hatten 500 Kieler Fans als "weiße Wand" mehr als 60 Minuten lang ein echtes Spektakel...

19.02.2018

Aalborg. Fünfter Sieg in Folge - der THW Kiel hat am Sonntagnachmittag bei Aalborg Håndbold seine Siegesserie in der Handball-Champions-League ausgebaut. Das 27:20 (15:11, siehe THW-Spielbericht) hievt die Zebras in der Gruppe B der Königsklasse auf Platz zwei und damit in eine glänzende Ausgangsposition im Hinblick auf das Achtelfinale. Die zwei Punkte am Limfjord gerieten nie in Gefahr. So grau...

19.02.2018

Der THW Kiel hat in der VELUX EHF Champions League einen souveränen Sieg errungen: Beim dänischen Meister Aalborg Handbold gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag klar mit 27:20 (15:11) und rückten durch diesen Erfolg auf Platz zwei der Vorrundengruppe B vor. Überragender Akteur war Niklas Landin, der 19 Würfe auf sein Tor parierte und einmal selbst erfolgreich war. Niclas Ekberg traf mit 7/3...

17.02.2018

Kiel/Aalborg. Donnerstag Wetzlar, Sonntag (16.50 Uhr, siehe Vorbericht) Aalborg. Donnerstag der nächste Nackenschlag, das Ende der neun Spiele währenden Siegesserie, Sonntag der Traum vom Final Four in der Königsklasse. Die Voraussetzungen sind glänzend: Der THW Kiel blickt auf vier Erfolge in Serie in der Gruppe B, hat Platz drei und vielleicht sogar Platz zwei vor Augen und damit einen...

17.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Kiel. Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, zögerte nach dem 22:20 am Mittwochabend in der Handball-Champions-League gegen Telekom Veszprém (siehe Spielbericht) keine Sekunde: "Platz drei ist unser Ziel." Das erste Spiel nach der Europameisterschafts-Pause hat endgültig einen Wendepunkt im Zebra-Kosmos dieser Saison zementiert: Man orientiert sich selbstbewusst wieder nach oben.

09.02.2018

Der THW Kiel hat das Jahr 2018 mit einem tollen Sieg begonnen: Gegen den ungarischen Titelfavoriten Telekom Veszprem erkämpften sich die "Zebras" nach einem leidenschaftlichen Auftritt vor 9.500 begeisterten Fans im Hexenkessel Sparkassen-Arena einen 22:20 (14:9)-Erfolg. Die ersatzgeschwächte "Zebraherde" sicherte sich nach der unglücklichen 24:26-Hinspiel-Niederlage durch den Erfolg am Mittwoch...

07.02.2018

KN: SG siegt mit Mühe gegen starkes Celje

Champions League
Donnerstag, 02.11.2017 // 11:15 Uhr

Flensburg. Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben den dritten Sieg in der Vorrunde der Champions League gefeiert. Die SG bezwang am Mittwoch in einer Neuauflage des Endspiels von 2004 den slowenischen Meister RK Celje mit 33:28 (16:15), hatte dabei aber mehr Mühe als erwartet.

Möllers Comeback

Celje hielt trotz des Fehlens seines besten Werfers Ziga Mlakar über weite Strecken der Partie sehr gut mit. Auch die frühe Rote Karte gegen Abwehrchef Matic Suholeznik, der in der zweiten Minute Holger Glandorf im Gesicht getroffen hatte, machte die junge Mannschaft aus Slowenien nicht nervös. Den Flensburgern dagegen gab auch die zwischenzeitliche 15:12-Führung keine Sicherheit.

Mitte der zweiten Halbzeit führten die Gäste noch mit 23:22, hätten bei einer besseren Chancenverwertung auch deutlicher vorn liegen können. Mit vier Treffern in Serie innerhalb von drei Minuten sorgte die SG dann aber beim 26:23 (49.) für die Vorentscheidung. Torhüter Kevin Møller feierte nach einer Adduktorenverletzung deutlich früher als zunächst erwartet sein Comeback.

Statistik: SG Flensburg-Handewitt – RK Celje 33:28 (16:15)

Tore SG: Svan 7, Lauge Schmidt 5/2, Mahé 5, Röd 4, Heinl 3, Wanne 3, Glandorf 2, Mogensen 2, H. Toft Hansen 1, Zachariassen 1
Celje: Vujovic 9, Marguc 8/1, Kodrin 3, Beciri 2, D. Dujshebaev 2, Malus 2, Anic 1, Lesjak 1

Schiedsrichter: Gjeding/Hansen (Dänemark)
Strafminuten: 8/8
Rote Karte:
Suholeznik (Celje/2./grobes Foul)
Zuschauer: 4016.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 02.11.2017, Foto: Sascha Klahn)