Mehr zum Thema

Der THW Kiel hat in der VELUX EHF Champions League einen souveränen Sieg errungen: Beim dänischen Meister Aalborg Handbold gewannen die "Zebras" am Sonntagnachmittag klar mit 27:20 (15:11) und rückten durch diesen Erfolg auf Platz zwei der Vorrundengruppe B vor. Überragender Akteur war Niklas Landin, der 19 Würfe auf sein Tor parierte und einmal selbst erfolgreich war. Niclas Ekberg traf mit 8/3...

17.02.2018

Kiel/Aalborg. Donnerstag Wetzlar, Sonntag (16.50 Uhr, siehe Vorbericht) Aalborg. Donnerstag der nächste Nackenschlag, das Ende der neun Spiele währenden Siegesserie, Sonntag der Traum vom Final Four in der Königsklasse. Die Voraussetzungen sind glänzend: Der THW Kiel blickt auf vier Erfolge in Serie in der Gruppe B, hat Platz drei und vielleicht sogar Platz zwei vor Augen und damit einen...

17.02.2018

Wenig Zeit bleibt den "Zebras", um die bittere Heim-Niederlage gegen die HSG Wetzlar zu verabeiten: Bereits am Sonntag ist der THW Kiel wieder in der VELUX EHF Champions League gefordert. Nach der vorzeitig erreichten Achtelfinal-Qualifikation geht es in den ausstehenden drei Begegnungen in der Gruppenphase nun um eine möglichst gute Platzierung,  um in der Runde der besten 16 Mannschaften Europas...

16.02.2018

Kiel. Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, zögerte nach dem 22:20 am Mittwochabend in der Handball-Champions-League gegen Telekom Veszprém (siehe Spielbericht) keine Sekunde: "Platz drei ist unser Ziel." Das erste Spiel nach der Europameisterschafts-Pause hat endgültig einen Wendepunkt im Zebra-Kosmos dieser Saison zementiert: Man orientiert sich selbstbewusst wieder nach oben.

09.02.2018

Der THW Kiel hat das Jahr 2018 mit einem tollen Sieg begonnen: Gegen den ungarischen Titelfavoriten Telekom Veszprem erkämpften sich die "Zebras" nach einem leidenschaftlichen Auftritt vor 9.500 begeisterten Fans im Hexenkessel Sparkassen-Arena einen 22:20 (14:9)-Erfolg. Die ersatzgeschwächte "Zebraherde" sicherte sich nach der unglücklichen 24:26-Hinspiel-Niederlage durch den Erfolg am Mittwoch...

07.02.2018

Die Pause für die Europameisterschaft ist vorbei, ab Mittwoch dreht sich in Kiel wieder alles um die Zebras, die nach gut sechs Wochen wieder gemeinsam auf dem Spielfeld stehen - und von Beginn an auf das Gaspedal drücken müssen. Denn Gegner des THW Kiel im ersten Spiel des Jahres 2018 ist kein geringerer als der ungarische Meister Telekom Veszprem, der auch in diesem Jahr als einer der ganz...

05.02.2018

Trotz der großen Verletzungssorgen im Kader des THW Kiel (siehe Extra-Artikel) steigt bei den "Zebras" und ihren Fans die Vorfreude auf die am Mittwoch mit dem Top-Spiel gegen den ungarischen Meister Telekom Veszprem beginnende Rückrunde: Der Ticketverkauf für die beiden ausstehenden Heimspiele in der Gruppenphase der VELUX EHF Champions League und die Bundesliga-Partien bis zum Saisonende läuft...

03.02.2018

Hamburg/Kiel. Schlechte Nachrichten für die Handball-Bundesliga (HBL), schlechte Nachrichten für den THW Kiel: In der kommenden Saison sind nur noch zwei statt zuletzt drei deutsche Vereine in der Champions League vertreten. Das Exekutivkomitee der Europäischen Handball-Föderation (EHF) beschloss auf seiner Sitzung am Rande der Frauen-WM in Hamburg, in der Spielzeit 2018/19 keine Wildcard für die...

20.12.2017

KN: THW hofft auf Kraft der Fans

Champions League
Mittwoch, 27.09.2017 // 11:56 Uhr

Kiel/Aalborg. Neustart. Raus aus der Krise. Der THW Kiel will heute Abend (18.30 Uhr, Sparkassen-Arena) den ersten Schritt aus der Krise machen, empfängt in der Handball-Champions-League den dänischen Meister Aalborg Handbold. Die Kritik, die in den vergangenen Wochen (zurecht) auf die Zebras einprasselte, war massiv, ist angekommen. Wie wäre es also mit einem kollektiven Richtungswechsel? Es wird Zeit für die "weiße Wand".

Volle Rückendeckung

Den "Schalter umlegen" (Kapitän Domagoj Duvnjak), die eigenen Anhänger mobilisieren, mit der Hilfe der lautstarken, in Weiß gekleideten Fans auf den Rängen die Flucht nach vorn antreten - die Spieler des kriselnden Rekordmeister wollen sich auf kämpferische Werte besinnen, die Verunsicherung aus den Gliedern schütteln, die Ruhe im taktischen Gefüge wiederfinden. Auch THW-Geschäftsführer Thorsten Storm, zuletzt selbst Gegenstand harter Fan-Kritik, beschwört das Kollektiv: "Die beste mentale Unterstützung der Welt für unsere Mannschaft ist jetzt die bedingungslose Rückendeckung unserer Fans. Gerade jetzt, wenn es in dieser für viele erstmalig schwierigen Drucksituation nicht gut läuft, brauchen unsere Jungs dieses wichtige Signal von außen. Ich hoffe, dass die Fans wie eine Eins hinter der Mannschaft stehen."

Leicht werden die kommenden Aufgaben nicht. Heute gastiert mit Aalborg ein Klub an der Förde, der bisher in der Königsklasse für Aufsehen sorgte, 45 Minuten gegen die SG Flensburg-Handewitt auf der Siegerstraße war und nur knapp verlor (27:30), dann 32:30 gegen Celje siegte. Weiter geht es dann am Sonntag (15 Uhr) beim deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen. "Wir werden einen sehr guten dänischen Meister sehen", weiß auch THW-Coach Alfred Gislason, der nach überstandener Bandscheiben-OP an die Seitenlinie zurückkehrt. Besonders die Flügelspieler, Rechtsaußen Patrick Wiesmach und Linksaußen Buster Juul-Lassen, haben es dem Isländer angetan. Im Rückraum geht besonders von 2,02-Meter-Mann Andreas Holst Jensen (Halblinks) Gefahr aus, während Gislasons Landsmann Janus Dadi Smarason in der Mitte die Fäden zieht. Kreisläufer Magnus Saugstrup - im Sommer bei der U 21-WM in Algerien ins All-Star-Team gewählt - bezeichnet Gislason als "Riesentalent".

Trainiert werden die Dänen, die vor der Saison den Verlust von Jungstar Sander Sagosen (Paris SG) und Linksaußen Stefan Sigurmannsson (Pick Szeged) verkraften mussten, seit einem Jahr vom ehemaligen Hannoveraner Coach und isländischen Nationaltrainer Aron Kristjansson. In einem Pflichtspiel trafen Aalborg und der THW erst zweimal aufeinander. Im Viertelfinale des EHF-Pokals in der Saison 2003/2004 setzten sich die Zebras im Hinspiel in Kiel deutlich mit 30:23 durch. Das Rückspiel endete 32:32. Im August kam es in der Hafenstadt am Limfjord zu einem Duell im Rahmen der Saisonvorbereitung. Mit viel Mühe setzten sich die Zebras nach 13:16-Rückstand mit 26:24 durch.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 27.09.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)