Königsklassen-Derby: THW reist Mittwoch nach Flensburg

Champions League
Montag, 27.11.2017 // 16:03 Uhr

Am kommenden Mittwoch blickt Handball-Europa einmal mehr auf Schleswig-Holstein: Derby-Nummer 95 steht an - in der VELUX EHF Champions League geht es für den THW Kiel um zwei wichtige Punkte im Kampf um den Achtelfinaleinzug, während die SG Flensburg-Handewitt ihrerseits unbedingt gewinnen will, um den Anschluss an den Tabellenführer aus Paris zu wahren. Anwurf in der wohl zum ersten Mal in dieser Königsklassen-Saison ausverkauften Flens-Arena ist um 19:30 Uhr, Sky überträgt live.

95. Landes-Duell

Die Derbys sind meist heiß umkämpft

Zum 95. Mal treffen die beiden Landesrivalen am Mittwoch aufeinander, zum 14. Mal in der VELUX EHF Champions League (siehe auch Gegnerstatistik im THW-Archiv). Einen Gewöhnungsprozess gebe es trotzdem nicht, sagt THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: "Auch wenn es für mich das 23. Derby seit meinem Wechsel 2013 ist - diese Partie ist trotzdem etwas Besonderes. In diesen Spielen brennt man besonders für den Erfolg." 

Wiencek: "Spiel auf Augenhöhe"

Voller Einsatz: Patrick Wiencek

Dieses besondere Kribbeln vor dem "Spiel der Spiele" im Land zwischen den Meeren habe sich direkt nach dem 33:23-Erfolg gegen den HC Meshkov Brest eingestellt, so Wiencek weiter. "Alle sagen, dass wir angesichts des bisherigen Saisonverlaufes nicht in der Favoritenrolle sind - zumal Flensburg zu Hause spielt. Aber auch wenn es nach einer Plattitüde klingt: Derbys haben ihre eigenen Gesetze, und wir haben in den bisherigen Top-Spielen gezeigt, dass wir mithalten können." So wie im Hinspiel, bei dem die Kieler nach einem ausbleibenden Siebenmeter-Pfiff in der letzten Sekunde in ein unglückliches 25:25-Unentschieden (siehe Spielbericht) einwilligen mussten. Wiencek: "Dieses Spiel hätten wir gewinnen müssen. Ich erwarte auch für Mittwoch eine Partie auf Augenhöhe."

SG ist Paris dicht auf den Fersen

Erneutes Bruder-Duell: Rene und Henrik Toft Hansen

In diesem werde, sagt der Kieler Kreisläufer, es einmal mehr auf Kleinigkeiten ankommen. "Die Flensburger haben ein Abwehr-Bollwerk rund um Tobias Karlsson, deshalb brauchen wir selbst eine gute Abwehr- und Torhüterleistung, um zu leichten Toren zu kommen." Wiencek ist heiß auf das Spiel - die Königsklassen-Aufgabe am Mittwoch hat es aber nicht nur wegen des Derby-Charakters in sich: Die Flensburger, in der Liga aktuell auf Platz zwei, spielen auch in der Gruppenphase der VELUX EHF Champions League eine starke Saison. Denn neben zwei Unentschieden, außer in Kiel ließ die SG auch in Kielce einen Punkt liegen, verloren die Nordlichter nur eine Partie, beim 27:28 in Veszprem fehlte am Ende ein wenig Glück zum Punktgewinn. Herausragend war hingegen der überragende 33:29-Heimerfolg gegen Paris Saint-Germain - und die Heim-Gala gegen den HC Meshkov Brest, der in der nördlichsten Handball-Stadt Deutschlands mit 30:37 verlor. 

Glandorf bester Torschütze

Die Konsequenz: Mit bisher 14 Punkten ist die Mannschaft von Trainer Maik Machulla, die wir Ihnen bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten, dem Tabellenführer Paris Saint-Germain (16 Punkte) dicht auf den Fersen. Beste Torschützen der SG in der Königsklasse sind bisher Holger Glandorf, der vier seine 41 Treffer beim jüngsten 30:27-Erfolg in Celje erzielte, sowie das dänisch-schwedische Duo aus Rasmus Lauge und Hampus Wanne: Beide trafen bisher 33 Mal und verdrängten damit Lasse Svan auf Rang vier der internen Königsklassen-Wertung. 

Sky überträgt live

Die Partie wird am Mittwoch um 19:30 Uhr von den beiden serbischen Unparteiischen Nenad Nikolic und Dusan Stojkovic angepfiffen, das Kampfgericht leitet der EHF-Delegierte Helmut Wille aus Kroatien. Sky überträgt live aus der Arena, in der zum ersten Mal in dieser "VELUX EHF Champions League"-Saison mit 6.300 Zuschauern ein ausverkauftes Haus erwartet wird. Aus Kiel treten rund 150 Fans die kürzeste Auswärtstour der Saison an. Beim "Public Viewing" gemeinsam die Daumen drücken kann man unter anderem in den Sky Bars im "Gutenberg" (Gutenbergstraße), im Sporthotel Avantage (Wellsee), in der "Café-Bar Cultura" (Kirchhofallee), in der Projensdorfer Sportsbar und im Hotel "Rosenheim" (Schwentinental). Mit den "Supersport Tickets" von Sky kann man zudem flexibel mit Tages-, Wochen- und Monatstickets auch ohne lange Vertragsbindung live dabei sein (mehr Infos und Buchung unter skyticket.de). Also: Auf geht's nach Flensburg, Zebras!