KN: Der Traum von Köln

Champions League
Samstag, 21.04.2018 // 17:51 Uhr

Kiel/Skopje. In Kiel habe man, sagt Joan Cañellas, "nur selten Spaß". Er muss es wissen. Der frisch gebackene spanische Europameister war von 2014 bis 2016 ein Zebra, spielt jetzt für den Top-Klub Vardar Skopje. Am Sonntag (17 Uhr, Sparkassen-Arena, siehe Vorbericht) empfängt der THW Kiel im Viertelfinal-Hinspiel der Handball-Champions-League den mazedonischen Titelverteidiger. Spaß haben sollen dabei nur die Zebras und die "weiße Wand" der Fans in ihrem Rücken.

Viertelfinale, Teil eins

Niemand wollte sich am Donnerstagabend im Erfolg sonnen. Dabei gab das 25:20 nebst zwischenzeitlicher Zehn-Tore-Führung gegen die Füchse Berlin allerhand Anlass dazu. Die Abwehr um "Speerspitze" Domagoj Duvnjak: Weltklasse! Niklas Landin zwischen den Pfosten: phänomenal! Und die Zebraherde in ihrer Gesamtheit: breit aufgestellt mit viel Verantwortung auf vielen starken Schultern. Dennoch, Spielmacher Miha Zarabec entgegnete der Frage nach dem Sieg aufgeblähte Backen und eine abwehrende Handbewegung: "Ja, das war okay. Aber Sonntag, Sonntag kommt es drauf an." So sehen es auch seine Teamkollegen. "Wir brauchen ein gutes Hinspiel. Vardar hat den Vorteil, im Rückspiel zu Hause zu spielen, spielt seit Jahren super Handball, aber wir haben gezeigt, dass wir das auch können", sagt Kapitän Duvnjak. "Skopje hat eine Weltklasse-Mannschaft. Wir hoffen, dass wir gewinnen und uns vielleicht ein kleines Polster erarbeiten können", ergänzt Linksaußen Emil Frend Öfors. Für Nikola Bilyk ist der Titelverteidiger sogar "noch stärker als in der vergangenen Saison, weil sie länger zusammenspielen".

Kein Wunder, dass auch THW-Trainer Alfred Gislason die eigenen Fans beschwört: "Ich hoffe auf eine extrem gute Kulisse. Vardar ist in dieser Saison die beste Mannschaft in der Champions League. Da muss alles passen." Alles passen in Hin- und Rückspiel im Hexenkessel von Skopje, um nach der letzten Teilnahme 2016 wieder das Final Four der Königsklasse in Köln (26./27. Mai) zu erreichen. Die Zebras und ihre Fans als eine Einheit - das hatte schon beim Achtelfinale gegen Szeged in beeindruckender Manier harmoniert. Doch Skopje ist ein anderes Kaliber, hat in dieser Champions-League-Saison nur zweimal verloren (28:29 in Barcelona, 26:27 in Nantes), die Vorrunden-Gruppe A gewonnen, das Achtelfinale übersprungen, jüngst die supranationale, südosteuropäische Seha-Liga durch ein 26:24 im Finale gegen RK Zagreb gewonnen.

In Mazedonien ist Vardar derzeit sowieso das Maß aller Dinge (elfmal Meister, zwölfmal Pokalsieger, viermal Seha-Sieger), tritt in Europa allerdings mit einem echten Starensemble auf. "Die Abwehr ist überragend, Sterbik im Tor dahinter auch. Luka Cindric spielt im Angriff eine überragende Rolle", hat Alfred Gislason beobachtet. Allein Altmeister Arpad Sterbik im Tor und Ilija Abutovic in der Deckung flößen Furcht ein, kassierten im Schnitt weniger als 25 Tore pro Spiel - Spitzenwert in dieser Saison. 2,15-Meter-Lette Dainis Kristopans hat im halbrechten Rückraum den Weggang von Alex Dujshebaev (Kielce) vergessen gemacht. In der Deckung spielen die Mazedonier zwei verschiedene, giftige 5:1-Varianten mit entweder dem Russen Timur Dibirov oder Ex-Zebra Joan Cañellas (Gislason: "Er spielt fast nur noch Deckung") in vorgezogener Stellung. Und auch Kreisläufer Rogerio Ferreira habe sich seit seinem Weggang aus Kiel "super entwickelt" (Gislason). Im THW-Ensemble steht neben den Verletzten Rune Dahmke und René Toft Hansen (Schambeinentzündung) nur hinter dem Einsatz von Linksaußen Raul Santos (Adduktorenprobleme) ein Fragezeichen.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 21.04.2018, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel ist in der EHF Champions League auf Kurs. Am Donnerstagabend gewannen die Zebras vor 4711 stimmungsvollen und lautstarken Zuschauern in der Wunderino Arena auch das packende Rückspiel gegen den zweifachen Königsklassen-Sieger HC Vardar 1961 aus Skopje mit 32:30 (18:16). Die Kieler schraubten damit ihr Punktekonto nach dem neunten Spiel in der Gruppe A auf 13:5 Zähler und zogen an...

02.12.2021

Heimspiel in der EHF Champions League: Am Donnrestag geht es für den THW Kiel gegen den zweimaligen Champions-League-Sieger HC Vardar 1961 aus Skopje im letzten Königsklassen-Heimspiel des Jahres 2021 um zwei ganz wichtige Punkte im Rennen um die ersten beiden Gruppenplätze. Karten für die Partie, die um 20:45 Uhr angepfiffen wird, gibt es online unter www.thw-tickets.de, bei CITTI, in allen...

30.11.2021

Tore am Fließband, Spannung bis zur Schlusssekunde: Das Rückspiel in der EHF Champions League zwischen Aalborg Handbold und dem THW Kiel bot am Mittwochabend in der ausverkauften Sparekassen Danmark Arena alles, was diesen Sport so faszinierend macht. Am Ende konnten die Kieler sich und ihre lautstarken 250 mitgereisten Fans nicht für einen couragierten Auftritt belohnen, die Aufholjagd der Zebras...

24.11.2021

Drei Tage nach dem deutlichen 38:26-Erfolg im Liga-Topspiel beim Tabellenfünften Frisch Auf! Göppingen ist für den THW Kiel wieder Spitzenspiel-Zeit: Am Mittwoch kommt es beim letztjährigen Finalisten Aalborg Handbold zum "Match of the week" der EHF Champions League. In die Partie gehen die Kieler nach den vergangenen Auftritten mit Selbstbewusstsein und mit der Unterstützung von rund 250 Fans,...

22.11.2021

Tempo, Klasse, Spannung - das EHF Champions League-Spitzenspiel zwischen dem Deutschen Meister THW Kiel und dem dänischen Titelträger Aalborg Handbold hielt, was es versprochen hatte. Am Ende von 60 intensiven Minuten gewannen die Zebras am Donnerstagabend in der Kieler Wunderino Arena vor 6233 begeisterten Fans verdient mit 31:28 (17:14) und schlossen damit in der extrem ausgeglichenen Gruppe A...

18.11.2021

Am Donnerstag, 17. Februar, feiert der THW Kiel gleich zwei Premieren in Norwegen: Zum ersten Mal in ihrer Geschichte spielen die Zebras auswärts bei Elverum Handball, und zum ersten Mal werden sie hierfür im Ski-Ort Lillehammer, Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1994, erwartet. Der THW Kiel bietet in Zusammenarbeit mit seinem Reise-Partner "AK Touristik" seinen Fans eine mehrtägige Tour...

17.11.2021

Am Donnerstag empfangen die Zebras den letztjährigen Finalisten Aalborg Handbold zum Spitzenspiel der EHF Champions League. Die Dänen, die sich im Sommer unter anderem mit dem ehemaligen Kieler Aron Palmarsson verstärkten, sitzen den zweitplatzierten Zebras in der extrem ausgeglichenen Vorrunden-Gruppe A direkt im Nacken. "Ich sehe sehr viele Spiele von Aalborg", sagt THW-Linksaußen Magnus Landin...

16.11.2021

Riesen-Unterstützung für den THW Kiel beim Auswärtsspiel in Aalborg: Am Mittwoch, 24. November, werden sich rund 250 Fans des viermaligen Champions-League-Siegers auf den Weg zum Auswärtsspiel der Zebras beim letztjährigen Finalisten der EHF Champions League und dänischen Meister Aalborg Håndbold machen.

04.11.2021