KN: Vardar Skopje will seinen Titel verteidigen

Champions League
Freitag, 27.04.2018 // 08:04 Uhr

Kiel/Skopje. Er stellt die beste Abwehr Europas, ist in seiner heimischen Arena Jane Sandanski in dieser Saison unbesiegt, ist Titelverteidiger in der Handball-Champions-League und will seine Trophäe am liebsten ein weiteres Jahr behalten. Der mazedonische Über-Klub Vardar Skopje ist die wolkenkratzerhohe Hürde, die der THW Kiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) überspringen, das 28:29 aus dem Hinspiel drehen muss.

Champion ohne Zukunft

In Skopje indes wäre die erneute Qualifikation für das Final Four in Köln (oder gar der erneute Finalsieg) ein letztes gemeinsames Aufbäumen. "Sieben Spieler gehen weg, aber ich möchte nicht zum letzten Mal in der Champions League gegen den THW Kiel gespielt haben", sagt Ex-Zebra Joan Cañellas, seit 2016 in Diensten von Vardar.

In der Tat: Die Mannschaft vom Zentralbalkan bricht allem Anschein nach auseinander. Torwart-Haudegen Arpad Sterbik (38) wechselt nach Veszprém, Mittelmann und Seha-Liga-MVP Luka Cindric wird Kollege von Andreas Wolff in Kielce, den Abwehrriesen Ilija Abutovic zieht es zu den Rhein-Neckar-Löwen, Nebenmann Mijajlo Marsenic zu den Füchsen Berlin. Auch zwei ehemalige Kieler werden in der kommenden Saison das Trikot wechseln: Europameister Cañellas unterschrieb beim ungarischen Verein Pick Szeged einen Zwei-Jahres-Vertrag, auch sein spanischer Landsmann Jorge Maqueda ist in Szeged im Gespräch. Kreisläufer und Ex-Kieler Rogerio Ferreira wird mit dem französischen Champions-League-Viertelfinalisten HBC Nantes in Verbindung gebracht und soll dort Nicolas Tournat ersetzen, der spätestens 2020 ebenfalls nach Kielce wechselt. Der Grund für den bevorstehenden Aderlass liegt auf der Hand. Multimillionär und Mäzen Sergey Samsonenko wird sein jährliches Engagement bei den Vardar-Männern von sechs auf zwei Millionen Euro drosseln.

Zu Gerüchten, in dieser Saison sollen immer wieder monatelang Gehaltszahlungen an die Spieler ausgeblieben sein, wollte Cañellas ("Mir geht es gut, mehr kann ich nicht sagen") nicht Stellung beziehen. Ein weiteres Gerücht, das sich hartnäckig hält, besagt, dass Mäzen Samsonenko sein "Spielzeug" Vardar am liebsten gleich ganz in seine russische Heimatstadt Rostow am Don verlegen wolle. Fest steht: Erfolgstrainer Raul Gonzalez steht ab der kommenden Saison bei Paris Saint-Germain als Nachfolger von Noka Serdarusic an der Seitenlinie in der Verantwortung. Seinen Job bei Vardar erbt der ehemalige spanische Champions-League-Sieger (Ciudad Real) Roberto Parrondo Garcia, bislang Co-Trainer der Vardar-Frauen. Mit dem dann geschrumpften Etat sollen künftig russische Talente das Gerüst der Mannschaft bilden. Der Einfluss aus Russland wird also weiter wachsen. Als Sportdirektor bei Vardar fungiert übrigens kein Geringerer als Eduard Koksharov - Trainer der russischen Nationalmannschaft.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 25.04.2018, Foto: Sascha Klahn)

 

Aktuelle News

Mehr zum Thema

Skopje. Gewonnen – und doch gescheitert. Der THW Kiel hat im Viertelfinal-Rückspiel der Handball-Champions-League nach aufopferungsvollem Kampf beim Titelverteidiger Vardar Skopje mit 28:27 (13:13, siehe Spielbericht) gewonnen und ist nach dem 28:29 aus dem Hinspiel aufgrund der weniger geworfenen Auswärtstore dennoch ausgeschieden. Am Ende eines turbulenten, vom tschechischen...

30.04.2018

120 Minuten gekämpft, 120 Minuten alles gegeben, 120 Minuten dem Titelverteidiger alles abverlangt, 120 Minuten mit heißem Herz gespielt - am Ende aber reichte es für die dezimierte Zebraherde nicht zum ganz großen Wurf. Im Hexenkessel des HC Vardar in Skopje ließ sich der THW Kiel nicht von der unglaublichen Kulisse beeindrucken, kämpfte sich immer wieder zurück in die Partie und hatte trotz...

29.04.2018

Alles oder nichts, Teil zwei: Am Sonntag fällt im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League die Entscheidung, wer das Finalturnier Ende Mai in Köln erreicht. Der THW Kiel reist dabei nach der unglücklichen 28:29-Niederlage im Hinspiel als Außenseiter zum bärenstarken Titelverteidiger HC Vardar. 5.500 heißblütige Fans werden im seit Wochen ausverkauften Hexenkessel "Jane Sandanski" für eine...

27.04.2018

Kiel/Skopje. Er stellt die beste Abwehr Europas, ist in seiner heimischen Arena Jane Sandanski in dieser Saison unbesiegt, ist Titelverteidiger in der Handball-Champions-League und will seine Trophäe am liebsten ein weiteres Jahr behalten. Der mazedonische Über-Klub Vardar Skopje ist die wolkenkratzerhohe Hürde, die der THW Kiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) überspringen, das 28:29 aus dem...

27.04.2018

Kiel. Der Weg für den THW Kiel ins Halbfinale der Handball-Champions-League ist ein steiniger. Am Sonntagabend unterlagen die Zebras im Viertelfinal-Hinspiel Vardar Skopje mit 28:29 (12:14, siehe THW-Spielbericht) und gaben dabei eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) in den letzten zehn Spielminuten aus der Hand, stehen nun vor dem Aus in der Königsklasse. "In...

23.04.2018

Für die "Zebras" ist der Weg nach Köln noch steiniger als zuvor geworden: Am Sonntagabend verlor der THW Kiel das Hinspiel im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League gegen den HC Vardar unglücklich mit 28:29 (12:14). In einem von beiden Seiten hart und mit viel Leidenschaft geführten K.o.-Match verpassten es die Kieler, sich für ihren couragierten Auftritt und die Leistungssteigerung im...

22.04.2018

Kiel/Skopje. In Kiel habe man, sagt Joan Cañellas, "nur selten Spaß". Er muss es wissen. Der frisch gebackene spanische Europameister war von 2014 bis 2016 ein Zebra, spielt jetzt für den Top-Klub Vardar Skopje. Am Sonntag (17 Uhr, Sparkassen-Arena, siehe Vorbericht) empfängt der THW Kiel im Viertelfinal-Hinspiel der Handball-Champions-League den mazedonischen Titelverteidiger. Spaß haben sollen...

21.04.2018

Für den THW Kiel geht es in den beiden Viertelfinal-Partien gegen den HC Vardar um den Traum vom "VELUX EHF Final4" in Köln. Die Vorschluss-Runde vor Köln ist ein Fest für alle Fans in Schwarz-Weiß: Deshalb gibt es vom morgigen Hinspiel-Sonntag bis einschließlich dem Rückspiel-Sonntag, 29. April, eine besondere Trikot-Aktion in der Arena und im Online-Fanshop unter www.thw-fanshop.de!

21.04.2018