VELUX EHF Final4: EHF terminiert Halbfinal-Partien

Champions League
Sonntag, 29.11.2020 // 10:21 Uhr

Mit einem Handball-Fest endet das für diese Sportart so schwierige Jahr 2020: In Köln treffen am 28. und 29. Dezember vier der weltbesten Mannschaften beim VELUX EHF Final4 2020 aufeinander. Jetzt hat die EHF die Anwurfzeiten für die beiden Halbfinal-Partien bekannt gegeben. 

Zebras im zweiten Halbfinale

Da die Halbfinal-Partien am Montagabend ausgetragen werden, hat die EHF spätere Anwurfzeiten als bisher gewohnt für das VELUX EHF Final4 gewählt. Den Auftakt am Montag, 28. Dezember, macht der Rekordsieger Barca gegen den französischen Topclub Paris Saint-Germain. Anwurf ist um 18 Uhr. Zweieinhalb Stunden später sind dann die Zebra-Fans vor den Bildschirmen gefragt: Um 20:30 Uhr trifft der THW Kiel auf Telekom Veszprem. Bereits zum vierten Mal stehen sich dann der dreifache Königsklassen-Gewinner aus Kiel und die Weltklasse-Mannschaft vom Balaton im Halbfinale des Endrunden-Turniers gegenüber. Bisher hatten die Ungarn dort knapp die Nase vorn: 2014 gewannen die Zebras 29:26, 2015 hatte Telekom Veszprem mit 31:27 die Nase vorn. Am dramatischsten aller bisherigen Halbfinal-Begegnungen beider Mannschaften verlief das letzte Duell in Köln: Am 28. Mai 2016 traf Gasper Marguc wenige Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit zum Ausgleich für die Ungarn, die sich letztlich nach Verlängerung mit 31:28  durchsetzten und ins Finale einzogen (siehe auch ausführliche Gegnerstatistik im THW-Archiv).

Jetzt Videos zur Unterstützung des THW Kiel einsenden

Zuschauer können im Dezember nicht in gewohnter Anzahl dabei sein, deshalb hat die EHF ein großartiges virtuelles Fan-Konzept gestartet: Hierfür werden Anhänger aller vier Mannschaften aufgefordert, sich ein Trikot ihres Lieblingsvereins anzuziehen und vier kurze Videos aufzunehmen, mit dem man dann in der Lanxess-Arena virtuell dabei sein wird und seiner Mannschaft den Rücken stärken kann. Die Video-Sequenzen werden zusammengeschnitten und dann auf riesigen LED-Leinwänden am Rand des Spielfeldes zu sehen sein. Alle Infos zum virtuellen Fan-Projekt gibt es direkt in diesem ausführlichen Artikel