Start in den Super-Februar: Donnerstag ist der HC Motor zu Gast

Champions League
Dienstag, 02.02.2021 // 09:53 Uhr

Neun Partien in 25 Tagen stehen vor dem THW Kiel: Am Donnerstag starten die Zebras mit dem Heimspiel gegen den HC Motor aus Zaporozhye in ihren "Super-Februar". Dabei laufen die Kieler in der EHF Champions League nach ihrem Triumph von Köln erstmals in dieser Königsklassen-Saison als Titelverteidiger auf - und haben gleich ein richtungsweisendes Spiel vor der Brust. Denn der ukrainische Top-Club hat nach einigen Corona-bedingten Spiel-Ausfällen zuletzt durch Erfolge in den Nachholpartien mächtig Boden gut gemacht und steht aktuell mit zwölf Punkten auf Platz drei der Vorrundengruppe B. Der THW Kiel rangiert mit einem Spiel weniger und derzeit sieben Zählern auf Platz fünf. Anwurf in der Wunderino Arena ist am Donnerstag um 20:45 Uhr, der Streamingdienst DAZN überträgt live. Ab 20 Uhr meldet sich das kostenlose Heimspiel-TV zur Einstimmung auf die Partie erstmals im Jahr 2021 direkt aus der Arena, für 45 Minuten werden dort alle Infos zur Top-Partie, spannende Gäste und noch viel mehr präsentiert.

Wiencek: "Froh, dass es wieder losgeht"

Harte Trainingswochen liegen hinter Patrick Wiencek und den Zebras

Seit Mitte Januar haben sich die Zebras, die nicht bei der WM in Ägypten waren, auf den Neustart vorbereitet, harte Trainingseinheiten absolviert und so die Grundlagen für den längsten Saison-Endspurt aller Zeiten gelegt. "Wir sind froh, dass es nun endlich wieder losgeht", scharrt nicht nur THW-Kapitän Patrick Wiencek mit den Hufen. "Wir freuen uns auf das, was kommt, und wollen gemeinsam noch viel erreichen." Dabei sei es vor allem im Super-Februar wichtig, nicht zu weit in die Zukunft zu blicken: "Jedes der Spiele ist wichtig, und so werden wir unsere Aufgaben Stück für Stück abarbeiten." Gegen den HC Motor kann THW-Trainer Filip Jicha aller Vorraussicht nach bis auf Nikola Bilyk (Kreuzbandriss) und Rune Dahmke (Knie-Operation) sowie den verletzt von der WM zurückgekehrten Sander Sagosen (Beckenprellung mit Einblutung in die Bauchmuskulatur) auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Denn auch die beiden Weltmeister Niklas und Magnus Landin sind inzwischen wieder nach Kiel zurückgekehrt. Sie durchlaufen - wie alle Kieler WM-Teilnehmer - ein umfangreiches Programm mit täglichen Tests vor dem Zusammentreffen mit den Teamkollegen.

HC Motor auf Platz drei

Der ehemalige Magdeburger Carlos Molina geht jetzt für den HC Motor auf Torejagd

Die Begegnung am Donnerstag verspricht Spannung. Denn der HC Motor, Team des mehrfach ausgezeichneten Trainers Gintaras Savukinas (zuvor selbst ein sehr erfolgreicher Spieler), hat sich langsam, aber stetig entwickelt. Nach drei Niederlagen zu Beginn der aktuellen Serie, wobei die Heimspiele gegen Barca und Veszprem lange Zeit hart umkämpft waren, gab es sechs Siege in Folge. Dabei sind die Ukrainer die Mannschaft der letzten Minute, denn sowohl in Celje (32:31), als auch in Zagreb (24:23) und in beiden Partien gegen Nantes (auswärts 32:31, zu Hause 29:28) entschied der HC Motor spannende Partien am Ende für sich. Der verdiente Lohn der Mühen ist aktuell ein Platz, der große Hoffnungen auf mehr als das Erreichen des Achtelfinales macht: Der kommende THW-Gegner hat sich durch ihre Siegesserie am THW Kiel und Aalborg vorbei auf Platz drei der Gruppe B geschoben und derzeit fünf Punkte Vorsprung auf den THW Kiel, der allerdings noch das Nachholspiel gegen Aalborg austragen wird. Bereits in der vergangenen Saison stellten die Ukrainer die Zebras vor große Aufgaben, als sie unter anderem beim 32:32 einen Punkt aus der Landeshauptstadt entführten und damit im vierten Duell gegen den THW erstmals Zählbares mitnahmen (siehe Gegnerstatistik HC Motor Zaporozhye). 

2,03-Meter-Riese bester Torschütze

Seit diesem Jahr beim HC Motor: Belarus-Nationalspieler Viachaslau Bokhan

Inzwischen spielen die Ukrainer allerdings ohne den ehemaligen THW-Linkshänder Dener Jaanimaa, der im Februar vergangenen Jahres zu GK Spartak Moskau wechselte. Insgesamt hat sich der Motor-Kader im vergleich zu den Vorjahren deutlich verändert: So haben die beiden Rückraumspieler Stevan Vujovic (30 Tore) und Viktor Melnicsuk (19 Treffer) den Club vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebes mit unbekanntem Ziel verlassen. Dafür haben die Neuzugänge ordentlich eingeschlagen: Der 2,03-Meter-Riese Viachaslau Bokhan aus Belarus, von SKA Minsk nach Zaporozhye gewechselt, ist mit derzeit 45 Treffern gemeinsam mit Sander Sagosen viertbester Torschütze der EHF Champions League. Der Kreisläufer liefert sich intern ein Duell mit Aidenas Malasinskas. Der littauische Mittelmann beim HC Motor hat bisher 39 Tore erzielt. Und natürlich auch mit Goalgetter Barys Pukhouski, der im vergangenen Jahr zehn Treffer in Kiel erzielte und derzeit mit 33 Toren Teil des gefährlichen Rückraums der Ukrainer ist: Denn auch der serbische Linkshänder Milos Orbovic, aus Spanien von Bidasoa Irun nach Zaporozhye gewechselt, ist mit bisher 32 erzielten Treffern noch in den Top20 der Königsklassen-Torschützen vertreten. Zudem gibt es am Donnerstag ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Magdeburger Carlos Molina: Der spanische Rückraumspieler war am Saisonbeginn von Benfica Lissabon nach Zaporozhye gewechselt. 

Heimspiel-TV mit Dahmke und Peitz

Der Neustart nach der WM wird also ein spannendes Duell - leider weiterhin ohne Zuschauer in der Halle. Trotzdem können sich die Fans wieder mit dem großen THW-Unterhaltungsprogramm Heimspiel-TV auf die Partie einstimmen: Moderator Ulf Kahmke wird unter anderem Rune Dahmke zu Gast im Studio begrüßen. Der Champions-League-Sieger des THW Kiel trifft dabei auf Handball-Fan Dominic Peitz vom Champions-League-Sieger-Besieger Holstein Kiel. Themen der Sendung werden natürlich die tollen Tage von Köln sein, aber auch die Weltmeisterschaft mit den beiden Kieler Doppel-Weltmeisters Niklas und Magnus Landin wird noch einmal in den Mittelpunkt gerückt. Das Heimspiel-TV startet als kostenloser Stream um 20 Uhr und wird die Fans bis zum Anpfiff um 20:45 Uhr begleiten. Der Online-Streamingdienst DAZN.com überträgt im Anschluss die Partie gegen den HC Motor Zaporozhye live aus der Wunderino Arena. In Dänemark, Schweden und Norwegen kann man das Spiel live bei "Viaplay" verfolgen. Auf geht's in den Super-Februar, Kiel!