Weiter geht's am Dienstag gegen Celje

Champions League
Montag, 01.03.2021 // 11:31 Uhr

Der Februar endete mit vier Spielen in sieben Tagen, der März beginnt mit drei Spielen innerhalb von fünf Tagen - und alle Partien haben es in sich: Den Auftakt macht am Dienstag die Königsklasse. Um 20:45 Uhr empfängt der THW Kiel den slowenischen Topclub RK Celje Pivovarna Lasko zum Duell um zwei richtig wichtige Punkte. Der Streamingdienst DAZN überträgt wie gewohnt live aus der Wunderino Arena, ab 20 Uhr liefert das THW-Heimspiel-TV Bilder vom Warm-up und alle Informationen zur Partie.

Ziel: Zwei Siege für Platz drei

Beinahe so etwas wie Final-Atmosphäre an der Förde. Das erklärte Ziel der Zebras: Mit einem Erfolg gegen Celje und einem Sieg am Donnerstag (17 Uhr) gegen RK PPD Zagreb wollen sie in der Gruppe B noch Platz drei erreichen. Mit derzeit 12 Punkten rangieren die Kieler jetzt auf Platz fünf hinter dem Tabellendritten Aalborg Handbold (14 Punkte) und dem Vierten Zaporozhye (14). Die Kieler, die eine Partie weniger als ihre direkten Kontrahenten ausgetragen haben, brauchen - aufgrund der jeweils gewonnenen direkten Vergleiche - jetzt zwei Siege, um aus eigener Kraft noch Platz drei zu erreichen.

Sagosen und Zarabec wieder dabei

Erfahrener Kapitän. David Razgor

Angesichts der hohen Belastung nach der Quarantäne dürfte den Zebras auch am Dienstag einmal mehr ein Kraftakt bevorstehen: "Am Montag machen wir das Abschlusstraining, am Dienstag ist wieder Spiel", sagte Filip Jicha am Sonntag direkt nach dem hart erarbeiteten 32:26-Erfolg in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga gegen die Füchse Berlin. Gut für die Kieler, dass Sander Sagosen und Miha Zarabec wieder mitmischen können. Der Slowene, der einst für den kommenden THW-Gegner spielte, bekam am Sonntag für seinen Kurzeinsatz nach dreiwöchgiger Quarantäne von Jicha ein Sonderlob: "Mitte der zweiten Halbzeit kam er und hat das Spiel sofort gut gelesen und gelenkt."

Celje ohne Druck

Hendrik Pekeler traf im Hinspiel sechs Mal

Die Slowenen, deren Kader wir im Vorbericht zum Hinspiel bereits ausführlich vorgestellt hatten, reisen ohne Druck nach Kiel. Ihr Ziel, die K.o.-Runde in der Königsklasse, haben sie bereits erreicht. Wenn auch auf coronabedingten Umwegen: Die EHF hatte im Februar entschieden, dass aufgrund der schwierigen Termin- und Reiselage alle 16 Mannschaften die nächste Runde erreichen. Derzeit rangiert Celje auf Platz sieben der Vorrunden-Gruppen B, und daran wird sich auch nichts mehr ändern. Bei zwei noch ausstehenden eigenen Partien haben sie mit sechs Zählern fünf Punkte Rückstand auf Platz sechs, und sechs Punkte Vorsprung auf Platz acht. Und dennoch wird die Mannschaft am Dienstag alles in die Partie beim Champions-League-Sieger hineinlegen, ist ein Spiel beim THW Kiel doch die ganz große internationale Bühne für das junge Team. Das wusste bereits beim 30:28 beim HBC Nantes zu überzeugen, und auch Telekom Veszprem (29:25) und Barcelona (32:29) taten sich lange schwer gegen den RK Celje Pivovarna Lasko, der durch seine mannschaftliche Geschlossenheit glänzt. Keiner der Spieler ist in den Torschützen-Top50 der EHF Champions League gelistet, obwohl Celje bis dato acht Tore mehr als der THW Kiel erzielt hat.

Klarer Hinspiel-Erfolg nach Fehlstart

Nach Fehlstart aufgedreht: Die Zebras holten im Hinspiel einen klaren Sieg

Im Hinspiel zeigte die Mannschaft von Trainer Tomaz Ocvirk vor allem in der Anfangsphase ihre ganze Klasse gegen die Zebras: Ehe sich die Kieler versahen, lagen sie mit 0:5 und 1:6 hinten, um am Ende doch noch einen 35:24-Kantersieg (siehe Spielbericht) einzufahren. "So etwas wie die ersten Minuten habe ich selten erlebt", sagte Patrick Wiencek nach der Partie Anfang Oktober, "bei Celje hat alles geklappt, bei uns fehlte nicht viel - aber Kleinigkeiten haben eine Menge ausgemacht. Filip hat zum richtigen Zeitpunkt die Auszeit genommen und uns den Kopf gewaschen. Dann hat man gesehen, wozu wir imstande sind."

DAZN überträgt live

Kiel gegen Celje - das Traditionsduell in der EHF Champions League, bereits zum zwölften Mal kreuzen beide Teams am Dienstag die Klingen (siehe auch ausführliche Gegner-Beschreibung im THW-Archiv), wird ab 20:45 Uhr live beim Streamingdienst DAZN.com zu sehen sein. THW-Fans können sich zudem auf eine weitere Ausgabe des Heimspiel-TV freuen: Ab 20 Uhr gibt es Live-Bilder vom Warm-up-Programm, die wichtigsten Infos zur Partie und die heißesten Neuigkeiten von den Zebras. Die Schiedsrichter der Begegnung kommen aus Polen: Bartosz Leszczynski und Marcin Piechota werden das Spiel leiten, aus Belgien reist der EHF-Delegierte Klaus-Dieter Convents an. Auf geht's in die beiden letzten Vorrunden-Spiele, Kiel!