THW Kiel nach Sieg gegen TuSEM Essen im Pokal-Achtelfinale

DHB-Pokal
Sonntag, 16.08.2015 // 17:31 Uhr

Der THW Kiel hat durch einen hart erkämpften 25:22 (15:11)-Erfolg gegen den Gastgeber des "regionalen" Erstrunden-Final-Fours das Achtelfinale des DHB-Pokals erreicht. Vor rund 1.800 Zuschauern in der Sporthalle "Am Hallo" taten sich die Kieler gegen den Zweitligisten TuSEM Essen bis zur 25. Minute extrem schwer, um dann mit einem 5:0-Lauf in den folgenden zehn Minuten die Grundlage für das Weiterkommen zu legen. Bester Torschütze der Kieler war der starke Domagoj Duvnjak mit 8 Treffern.

Spannung nach gutem Start

Die "Zebras", die erneut ohne die verletzten oder angeschlagenen Dominik Klein, Filip Jicha, Torsten Jansen und Patrick Wiencek angetreten waren, starteten im Gegensatz zum Vortag gut in die Partie. Nach vier Minuten traf der starke Rene Toft Hansen bereits zum 4:1, und als der überragende Domagoj Duvnjak nach 13 Minuten zum 9:5 einnetzte, schienen die Kieler einem ruhigen Pokalnachmittag entgegen zu sehen. Doch weit gefehlt: In der Folge fanden sie kaum Mittel gegen die gut in der Defensive stehenden Gastgeber, die beim 8:9 (18.) wieder Anschluss gefunden hatten - und die "Zebras" nicht mehr von der kurzen Leine ließen.

Mittwoch Super Cup gegen Flensburg

Noch am Abend reisten die Kieler via Flughafen Düsseldorf zurück nach Kiel, wo bereits am Montag die Vorbereitung auf die erste Titel-Entscheidung beginnt: Am Mittwoch trifft der deutsche Meister THW Kiel im "Pixum Super Cup" auf den Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt. Anwurf in der Stuttgarter Porsche-Arena ist um 20.15 Uhr, und erstmals überträgt Sport1 in dieser Spielzeit eine Partie der "Zebras" live. Die bekommen auch nach dem Super Cup keine Pause: Am Sonntag (15 Uhr, live in Sport1) eröffnen sie die 50. Saison der DKB Handball-Bundesliga. Gegner im Jubiläumsspiel, das in der dann wohl ausverkauften Dortmunder Westfalenhalle ausgetragen wird, ist der Altmeister VfL Gummersbach. Weiter geht's, Zebras!

Fotos: Angela Grewe

Gastgeber schnuppern am Ausgleich

Glänzte als Vorbereiter und Torschütze. Joan Canellas.

Als Duvnjak kurz nach seinem 12:10 eine Zeitstrafe erhielt, Schlüter verkürzt und der gute TuSEM-Torhüter Sebastian Bliss einen Dissinger-Wurf entschärft hatte, träumten die Gastgeber mit ihren Fans vom Ausgleich. Den verhinderte Katsigiannis mit einer starken Parade, und Weinhold leitete mit seinem Treffer die stärkste Phase der Kieler ein: Rund elf Minuten lang blieb der THW Kiel ohne Gegentor und nutzte im Angriff die sich bietenden Chancen konsequenter. Die Folge war ein 5:0-Lauf, der den THW Kiel über die Halbzeitpause hinweg von 12:11 auf 17:11 davonziehen ließ. Auch, weil Niklas Landin bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz für den THW gleich nach der Pause einige Würfe der Gastgeber, darunter einen Siebenmeter, entschärfen konnte.

Toft Hansen macht den Deckel drauf

Gegen Fredenbeck siebenfacher Torschütze, gegen Essen ohne Wurfglück: Rogerio Ferreira.

In der Folge kontrollierten die "Zebras" das Spiel. Sie hielten TuSEM über weite Strecken der zweiten Halbzeit mit fünf bis sechs Toren Unterschied auf Distanz. Und als Duvnjak elf Minuten vor dem Ende zum 22:16 traf, schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und nutzten eine Überzahl-Situation, Dahmke hatte eine Zwei-Minuten-Strafe erhalten, durch einen Doppelschlag des Kreisläufers Mürköster zum 20:23 (55.). Gislason nahm noch einmal eine Auszeit, und direkt nach Wiederanpfiff versenkte Toft Hansen ein Canellas-Anspiel zum 24:20 - die Entscheidung war gefallen. Am Ende von zwei anstrengenden Turniertagen freuten sich die müden "Zebras" mit ihren Fans über den Achtelfinal-Einzug im Pokal. 

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der THW Kiel ist unsanft auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet. Der Aufwärtstrend der letzten Wochen wurde mit dem 22:24-Pokal aus im Achtelfinale bei der TSV Hannover-Burgdorf pulverisiert (siehe Spielbericht). Alle Titelchancen bestehen nur noch aus vager Hoffnung, und ausgerechnet jetzt (Sonnabend, 14.05 Uhr) müssen die Zebras bei den Füchsen Berlin antreten.

20.10.2017

Hannover. Der Titelverteidiger ist ausgeschieden. In einem kuriosen, wenig hochklassigen, am Ende spannenden Achtelfinale des DHB-Pokals muss sich der krisengeschüttelte THW Kiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 22:24 (10:13, siehe Spielbericht) geschlagen geben. Die Zebras gehen dabei durch ein Wechselbad der Gefühle, drehen einen 0:8-Rückstand in eine zwischenzeitliche 17:15-Führung und...

19.10.2017

Der THW Kiel hat es nicht geschafft: Bei den weiterhin zu Hause ungeschlagenen "Recken" der TSV Hannover-Burgdorf verloren die "Zebras" am Mittwochabend das Achtelfinal-Spiel im DHB-Pokal mit 22:24 (10:13). Zum Verhängnis wurde dem Titelverteidiger dabei eine Anfangs-Viertelstunde zum Vergessen: Mit 0:8 lagen die Kieler hinten, ehe sie Stück für Stück in die Partie fanden und eine grandiose...

18.10.2017

Kiel. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Eine Niederlage im DHB-Pokal-Achtelfinale bei der TSV Hannover Burgdorf (heute, 18.30 Uhr, Tui Arena) würde die Krise beim deutschen Rekordpokalsieger THW Kiel erneut heraufbeschwören. "Auf jeden Fall ist es ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollen unbedingt weiterkommen", sagt THW-Coach Alfred Gislason. Platz acht (10:8 Punkte) in der Bundesliga,...

18.10.2017

Hannover. Es blieb nicht viel Zeit zum Genießen für die Handball-Recken nach dem 33:27-Triumph über die Füchse Berlin. Die Spieler verbrachten den Sonntagnachmittag mit ihren Liebsten in der Sonne. Und selbst für Trainer Carlos Ortega öffnete sich ein kleines, privates Fenster. "Nach dem Sieg hatten wir ein Essen mit Familie und Freunden, aber dann musste ich mich vor den Fernseher setzen und das...

17.10.2017

Kaum Zeit zum Verschnaufen: Nur drei Tage nach dem hart erkämpften Unentschieden im Derby gegen Flensburg haben die "Zebras" die nächste schwere Aufgabe vor der Brust: In der niedersächsischen Landeshauptstadt geht es im Pokal-Achtelfinale für den Titelverteidiger THW Kiel gegen die gastgebende TSV Hannover-Burgdorf um alles oder nichts. Das K.o.-Spiel am Mittwoch wird ab 18:30 Uhr live auf dem...

16.10.2017

Der THW Kiel trifft im Achtelfinale des DHB-Pokals auf die TSV Hannover-Burgdorf. National-Torhüter Carsten Lichtlein zog diese Partie bei der Auslosungs-Zeremonie im sportschau.de-Studio in Köln. Ausgetragen werden sollen alle Achtelfinal-Spiele am 17. und 18. Oktober, der THW Kiel muss in die niedersächsische Landeshauptstadt reisen. 

28.08.2017

Nationaltorhüter Carsten Lichtlein, Weltmeister 2007 und Europameister der Jahre 2004 und 2016, wird am heutigen Montag, 28. August, ab 13 Uhr als "Losfee" die Frage beantworten, auf welchses Team der Titelverteidiger THW Kiel im Achtelfinale des DHB-Pokals treffen wird. Die Auslosung wird live im Internet unter www.sportschau.de übertragen.

28.08.2017