KN: Drei Giganten, ein Pott

DHB-Pokal
Freitag, 16.12.2016 // 08:25 Uhr

Ludwigshafen/Leverkusen. 15, 13, 10, 9, 4, 0 - Pokalkoordinaten nach einem Viertelfinale im DHB-Pokal, in dem sich am Mittwoch die Favoriten keine Blöße gaben. Besser geht’s kaum: Vier Teams aus den Top Fünf der aktuellen Handball-Bundesliga-Tabelle werden am 8. und 9. April in der Hamburger Barclaycard-Arena beim Gigantentreffen um den "Pott" streiten. Neben dem THW Kiel sorgen die Rhein-Neckar Löwen und die SG Flensburg-Handewitt für ein hochkarätiges Teilnehmerfeld beim 25. Final Four, das durch den extrem attraktiven Underdog SC DHfK Leipzig komplettiert wird.

Für die Kieler Zebras ging es am Mittwochabend im Bus aus Ludwigshafen nach Leverkusen, wo sich das Team von Alfred Gislason auf das Bundesliga-Match gegen den VfL Gummersbach am Sonnabend (19 Uhr) vorbereitet. Weiterhin nicht mit an Bord ist neben Blazenko Lackovic (Wade) auch Steffen Weinhold (Syndesmoseriss im Sprunggelenk), der am Dienstag operiert wurde. Als Ersatz im halbrechten Rückraum bekam Youngster Lucas Firnhaber "„Ich hatte ein bisschen Nervenflattern") in Friesenheim in der Schlussphase ein paar Einsatzminuten.

"Typisch Pokal", sagte ein erleichterter THW-Trainer Alfred Gislason nach einem Spiel, in dem seine Mannschaft eine schlechte erste und eine zufriedenstellende zweite Halbzeit genügt hatte, um den Zweitligisten in die Schranken zu weisen. "Wir waren am Anfang einfach nicht gut genug, in der Abwehr nicht da", ergänzte Kapitän Domagoj Duvnjak. Der Kroate unterstrich den Stellenwert dieses zähen Sieges: "Der Einzug ins Final Four bedeutet sehr viel: für den Verein, für meine Mitspieler und für mich. Ich spiele dort sehr gern." Der Trainer konnte seinem Spielmacher erneut kaum Verschnaufpausen gönnen. Erst als er "ganz sicher war, dass wir gewinnen", wechselte Gislason Duvnjak aus.

Für Christian Dissinger war der Pokal-Trip in die alte Heimat ein ganz besonderer. "Freunde und Familie waren in der Halle, aber das habe ich versucht auszublenden", sagte der Rückraumspieler, der erneut ins Spiel kam und schon bei seinem zweiten Auftritt nach viermonatiger Verletzung an Sicherheit gewann. Das gilt auch für den am Mittwoch bestechenden Linksaußen Rune Dahmke. Friesenheim habe den Zebras "alles abverlangt", so der 23-jährige Nationalspieler. Er freue sich ganz besonders auf das Final Four, "denn ich war noch nie als Spieler dort, nur als Zuschauer. Wir wollten das unbedingt erreichen". Nach einer Durststrecke habe Dahmke wieder "mehr Spaß am Handball" und versuche nun, in jedem Spiel "das Vertrauen des Trainers zurückzuzahlen". Dahmke: "Ich habe wieder richtig Bock auf Handball."

Für die Kieler, die mit neun Titeln Rekord-Pokalsieger sind, ist es nach dem 29:23 beim Zweitligisten TSG Friesenheim der 15. Auftritt beim Final Four, das sie nach dem dritten Pokalcoup in Folge 2013 jetzt dreimal nacheinander nur als Zuschauer verfolgen durften. Für Flensburg wird es nach dem 32:28 gegen die MT Melsungen die 13. Final-Four-Teilnahme sein (vier Titel), während die Löwen nun den zehnten Anlauf unternehmen, den weißen Fleck auf dem Briefkopf endlich mit dem ersten Pokalsieg auszufüllen. Die Badener machten am Mittwoch beim 32:25 in Balingen den entscheidenden Schritt ins Halbfinale und wollen ihr Trauma endlich besiegen. Anschließend sagte der Sportliche Leiter der Löwen, Oliver Roggisch: "Wir versuchen es jetzt eben zum zehnten Mal."

Die Halbfinal-Partien beim Final Four im April werden voraussichtlich am 13. Januar in Hamburg ausgelost. Der freie Ticketverkauf für die Fans des THW Kiel beginnt nicht vor Anfang Februar 2017.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 16.12.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel ist in das Achtelfinale des DHB-Pokals eingezogen: 24 Stunden nach dem deutlichen 39:23-Erfolg gegen Zweitligist TuSEM setzten sich die Zebras im "Finale" des Erstrundenturniers in Göttingen mit 44:27 (24:13) gegen den TSV Bayer Dormagen durch. Zum Sieg gegen den Zweitligisten steuerten in einem unglaublich temporeichen Spiel Hendrik Pekeler (7) und Niclas Ekberg (7/3) die meisten...

19.08.2018

Der THW Kiel ist mit einem Sieg in die Saison 2018/2019 gestartet. Die Kieler waren ohne die an Schulterproblemen laborierenden Rückraumspieler Nikola Bilyk und Gisli Thorgeir Kristjansson zum Halbfinale des Erstrunden-Turniers im DHB-Pokal nach Göttingen gereist und setzten sich deutlich mit 39:23 (19:11) gegen den Zweitligisten TuSEM Essen durch. Damit steht der zehnfache DHB-Pokal-Sieger morgen...

18.08.2018

Der enttäuschenden Generalprobe mit der 22:28-Testspiel-Niederlage gegen Hannover wollen die Zebras am Wochenende eine gelungene Premiere folgen lassen: Am Sonnabend beginnt die Saison 2018/2019 für den THW Kiel - und das gleich mit einem K.o.-Spiel. Im Halbfinale des Erstrunden-Turniers im DHB-Pokal treffen die Kieler im Duell der Traditionsvereine auf TuSEM Essen. Austragungsort ist die...

16.08.2018

Der THW Kiel wird sein Erstrunden-Match im DHB Pokal gegen TuSEM Essen (wir berichteten) am Sonnabend, 18. August, in der Sparkassen-Arena (S-Arena) in Göttingen bestreiten. Ausrichter des Erstrunden-Final-Fours ist der Drittligist Northeimer HC, der auf den Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen treffen wird. Jetzt hat der Vorverkauf für das Pokalturnier mit dem THW Kiel begonnen. 

09.07.2018

Der THW Kiel wird sein Erstrunden-Match im DHB Pokal gegen TuSEM Essen (wir berichteten) am Sonnabend, 18. August, in der Sparkassen-Arena (S-Arena) in Göttingen bestreiten. Die DKB Handball-Bundesliga teilte dem Drittligisten Northeimer HC, der auf den Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen treffen wird, mit, dass er das Erstrunden-Final-Four in der benachbarten Universitätsstadt ausrichten...

26.06.2018

Der Rekordpokalsieger THW Kiel trifft in der ersten Runde des DHB-Pokals auf den Traditionsclub TuSEM Essen. Das ergab die Auslosung am Dienstag im Düsseldorfer ISS Dome, Austragungsort des Pixum Supercups zwischen Meister und Pokalsieger im August. Eishockey-Spieler Nikolaus Mondt, Vereins-Legende der Düsseldorfer EG, zog für das zweite "Halbfinale" beim Erstrunden-"Final Four" das Duell zwischen...

19.06.2018

Obwohl die neue Spielzeit offiziell erst am 1. Juli startet, steht für den THW Kiel der erste wichtige Termin bereits am Dienstag, 19. Juni, an: Im Düsseldorfer ISS Dome, Austragungsort des Pixum Supercups zwischen Meister und Pokalsieger im August, wird um 12 Uhr die erste Runde des DHB-Pokals ausgelost. Danach wird feststehen, gegen welche Mannschaft die "Zebras" am 18. August im ersten...

18.06.2018

Hannover/Kiel. Der THW Kiel ist unsanft auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet. Der Aufwärtstrend der letzten Wochen wurde mit dem 22:24-Pokal aus im Achtelfinale bei der TSV Hannover-Burgdorf pulverisiert (siehe Spielbericht). Alle Titelchancen bestehen nur noch aus vager Hoffnung, und ausgerechnet jetzt (Sonnabend, 14.05 Uhr) müssen die Zebras bei den Füchsen Berlin antreten.

20.10.2017