DHB-Pokal-Auslosung: THW Kiel trifft auf den TuS Spenge

DHB-Pokal
Dienstag, 20.06.2017 // 12:00 Uhr

Der Titelverteidiger THW Kiel trifft in der ersten Runde des DHB-Pokals auf den Titelverteidiger des DHB-Amateurpokals, den TuS Spenge. Das ergab die Auslosung am Dienstag in der Kölner Geschäftsstelle der DKB Handball-Bundesliga. Fecht-Ass Alexandra N’Dolo, EM-Silbermedaillen-Gewinnerin im Degenfechten, zog für das zweite "Halbfinale" beim Erstrunden-"Final Four" das Duell zwischen dem Zweitligisten Dessau-Rosslauer HV und dem Drittligisten VfL Potsdam.

Zweites Pokalduell mit dem TuS

Oliver Tesch spielte bereits mehrfach gegen den THW Kiel

Das Duell der beiden Pokalsieger ist bereits das zweite Aufeinandertreffen beider Mannschaften: 1997 gewann der THW Kiel sein Auftaktmatch mit 30:25 beim TuS Spenge (siehe auch Gegnerdaten TuS Spenge im THW-Archiv) und machte damit seinen ersten Schritt auf dem Weg zum siebten Pokaltriumph 1998. Nenad Perunicic war damals mit zehn Treffern erfolgreichster Werfer der Zebras (siehe Spielbericht). Aktuell spielt der TuS Spenge in der Oberliga Westfalen, dort erreichte die Mannschaft von Trainer Heiko Holtmann in der abgelaufenen Spielzeit den dritten Platz. Den größten Erfolg der Saison feierten die Spenger aber wie die "Zebras" in der Hamburger Barclaycard-Arena: Direkt vor dem Finalsieg des THW Kiel gegen die SG Flensburg-Handewitt gewann der TuS den DHB-Amateurpokal. Zuletzt machte der Club durch die Verpflichtung des tschechischen Junioren-Nationalspielers Filip Brezina (20) auch abseits der Platte für Aufsehen. Bekanntes Gesicht im Spenger Kader ist Oliver Tesch: Der Kreisläufer spielte unter anderem für Eintracht Hildesheim, den TuS N-Lübbecke, GWD Minden sowie die TSG Friesenheim in der DKB Handball-Bundesliga und wechselt zur kommenden Spielzeit von der GWD Minden II zum TuS.

Erstes Pflichtspiel am 19. August

Amateurpokal-Sieger 2017: der TuS Spenge

In der ersten Runde des DHB-Pokals gehen 64 Teams an den Start, die in 16 Turnieren im Final-Four-Modus an 16 unterschiedlichen Standorten die Achtelfinal-Teilnehmer ermitteln. Nur die Gewinner der Turniere ziehen in die nächste Runde ein. Für die "Zebras" ist das Pokalspiel gegen das erste Pflichtspiel der Saison, dieses werden sie am 19. August bestreiten. Im zweiten Halbfinale - ebenfalls am 19. August - trifft der Dessau-Rosslauer HV, in der abgelaufenen Saison unter Trainer Uwe Jungandreas Zehnter der Zweiten Liga, auf den Drittliga-Fünften VfL Potsdam. Der Austragungsort und die Anwurf-Zeiten des Erstrunden-"Final Four" sind noch nicht fixiert. Das Erstzugriffsrecht für die Ausrichtung des Turniers liegt bei den jeweils teilnehmenden klassentiefsten Vereinen - in diesem Fall also dem TuS Spenge. Dieser absolviert seine Heimspiele in der rund 1.100 Zuschauer fassenden "Großturnhalle im Schulzentrum Spenge". Falls die Ausrichtung vom TuS abgelehnt wird, kann die Veranstaltung "weitergereicht" werden.   

Die Pokalturniere im Norden

Turnier 1:
Hamburg Mets - Leichlinger TV
TSV Hannover-Burgdorf - TuS N-Lübbecke

Turnier 2:
Rhein Vikings - SC Magdeburg
OHV Aurich - Wilhelmshavener HV

Turnier 3:
TBV Lemgo - Eintracht Baunatal
Eintracht Hildesheim - TuSEM Essen

Turnier 4:
TSV Altenholz - Bayer Dormagen
VfL Lübeck-Schwartau - SG Flensburg-Handewitt

Turnier 5:
Füchse Berlin - HF Springe
Empor Rostock - HSG Nordhorn-Lingen

Turnier 6:
TuS Spenge - THW Kiel
Dessau-Rosslauer HV - 1. VfL Potsdam

Turnier 7:
TuS Ferndorf - GWD Minden
Oranienburger HC - TV Emsdetten

Turnier 8:
HSV Hamburg - ASV Hamm-Westfalen
SC DHfK Leipzig - VfL Eintracht Hagen

Die Pokalturniere im Süden

Turnier 1:FRISCH AUF! Göppingen – TSB Heilbronn-HorkheimDJK Rimpar Wölfe – HSG Rodgau Nieder-Roden

Turnier 2:
SG Nußloch – HC Erlangen
SG BBM Bietigheim – Longericher SC Köln

Turnier 3:
TV 05/07 Hüttenberg – TGS Pforzheim
SG Leutershausen – Bergischer HC

Turnier 4:
VfL Gummersbach – HSC 2000 Coburg
TV Großwallstadt – HG Saarlouis

Turnier 5:
ThSV Eisenach – MSG Groß-Bieberau/Modau
Rhein-Neckar Löwen – HBW Balingen-Weilstetten

Turnier 6:
HSG Wetzlar – HSG Konstanz
SG Köndringen/Teningen – HC Elbflorenz 2006 Dresden

Turnier 7:
MT Melsungen – TV 1893 Neuhausen
HG Oftersheim/Schwetzingen - TSG Lu-Friesenheim

Turnier 8:
TVB Stuttgart - HSV Bad Blankenburg
TV Germania Großsachsen – EHV Aue

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der THW Kiel ist unsanft auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet. Der Aufwärtstrend der letzten Wochen wurde mit dem 22:24-Pokal aus im Achtelfinale bei der TSV Hannover-Burgdorf pulverisiert (siehe Spielbericht). Alle Titelchancen bestehen nur noch aus vager Hoffnung, und ausgerechnet jetzt (Sonnabend, 14.05 Uhr) müssen die Zebras bei den Füchsen Berlin antreten.

20.10.2017

Hannover. Der Titelverteidiger ist ausgeschieden. In einem kuriosen, wenig hochklassigen, am Ende spannenden Achtelfinale des DHB-Pokals muss sich der krisengeschüttelte THW Kiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 22:24 (10:13, siehe Spielbericht) geschlagen geben. Die Zebras gehen dabei durch ein Wechselbad der Gefühle, drehen einen 0:8-Rückstand in eine zwischenzeitliche 17:15-Führung und...

19.10.2017

Der THW Kiel hat es nicht geschafft: Bei den weiterhin zu Hause ungeschlagenen "Recken" der TSV Hannover-Burgdorf verloren die "Zebras" am Mittwochabend das Achtelfinal-Spiel im DHB-Pokal mit 22:24 (10:13). Zum Verhängnis wurde dem Titelverteidiger dabei eine Anfangs-Viertelstunde zum Vergessen: Mit 0:8 lagen die Kieler hinten, ehe sie Stück für Stück in die Partie fanden und eine grandiose...

18.10.2017

Kiel. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Eine Niederlage im DHB-Pokal-Achtelfinale bei der TSV Hannover Burgdorf (heute, 18.30 Uhr, Tui Arena) würde die Krise beim deutschen Rekordpokalsieger THW Kiel erneut heraufbeschwören. "Auf jeden Fall ist es ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollen unbedingt weiterkommen", sagt THW-Coach Alfred Gislason. Platz acht (10:8 Punkte) in der Bundesliga,...

18.10.2017

Hannover. Es blieb nicht viel Zeit zum Genießen für die Handball-Recken nach dem 33:27-Triumph über die Füchse Berlin. Die Spieler verbrachten den Sonntagnachmittag mit ihren Liebsten in der Sonne. Und selbst für Trainer Carlos Ortega öffnete sich ein kleines, privates Fenster. "Nach dem Sieg hatten wir ein Essen mit Familie und Freunden, aber dann musste ich mich vor den Fernseher setzen und das...

17.10.2017

Kaum Zeit zum Verschnaufen: Nur drei Tage nach dem hart erkämpften Unentschieden im Derby gegen Flensburg haben die "Zebras" die nächste schwere Aufgabe vor der Brust: In der niedersächsischen Landeshauptstadt geht es im Pokal-Achtelfinale für den Titelverteidiger THW Kiel gegen die gastgebende TSV Hannover-Burgdorf um alles oder nichts. Das K.o.-Spiel am Mittwoch wird ab 18:30 Uhr live auf dem...

16.10.2017

Der THW Kiel trifft im Achtelfinale des DHB-Pokals auf die TSV Hannover-Burgdorf. National-Torhüter Carsten Lichtlein zog diese Partie bei der Auslosungs-Zeremonie im sportschau.de-Studio in Köln. Ausgetragen werden sollen alle Achtelfinal-Spiele am 17. und 18. Oktober, der THW Kiel muss in die niedersächsische Landeshauptstadt reisen. 

28.08.2017

Nationaltorhüter Carsten Lichtlein, Weltmeister 2007 und Europameister der Jahre 2004 und 2016, wird am heutigen Montag, 28. August, ab 13 Uhr als "Losfee" die Frage beantworten, auf welchses Team der Titelverteidiger THW Kiel im Achtelfinale des DHB-Pokals treffen wird. Die Auslosung wird live im Internet unter www.sportschau.de übertragen.

28.08.2017