Pokal-Achtelfinale am Mittwoch: Alles oder nichts in Hannover

Die TSV Hannover-Burgdorf: Gegner des THW Kiel
DHB-Pokal
Montag, 16.10.2017 // 14:48 Uhr

Kaum Zeit zum Verschnaufen: Nur drei Tage nach dem hart erkämpften Unentschieden im Derby gegen Flensburg haben die "Zebras" die nächste schwere Aufgabe vor der Brust: In der niedersächsischen Landeshauptstadt geht es im Pokal-Achtelfinale für den Titelverteidiger THW Kiel gegen die gastgebende TSV Hannover-Burgdorf um alles oder nichts. Das K.o.-Spiel am Mittwoch wird ab 18:30 Uhr live auf dem frei empfangbaren Sender "Sky Sport News HD" zu sehen sein. "Hannover hat in der Liga bisher zu Hause nicht einen Punkt abgegeben und uns in unserer eigenen Arena geschlagen. Uns erwartet also eine richtig harte Aufgabe", sagt THW-Kreisläufer Patrick Wiencek. "Aber wir wissen, was wir besser machen müssen, um eine Runde weiter zu kommen. Das ist unser großes Ziel für diese Partie."

Recken zu Hause mit weißer Weste

Spielt bisher eine überragende Saison: Kai Häfner

Tatsächlich erwartet die Kieler an der Leine eine Herkulesaufgabe - auch wenn Hannover weiterhin auf den verletzten Neuzugang Pavel Atmann verzichten muss. Denn die TSV, deren Kader wir bereits im Vorbericht zum Bundesliga-Spiel ausführlich vorgestellt hatten, mischt die DKB Handball-Bundesliga auf. Vier Spieltage lang rangierten die Niedersachsen, bei denen Ex-Zebra Ilija Brozovic am Kreis bisher eine ganz starke Saison spielt, sogar an der Tabellenspitze. Kein Wunder, hatten die "Recken" doch nicht nur in Kiel gewonnen, sondern zu Hause unter anderem auch die SG Flensburg-Handewitt, den SC Magdeburg und die HSG Wetzlar bezwungen. Zwei knappe Niederlagen in Leipzig und Melsungen sowie das klare 23:35 in Mannheim brachten die Grün-Weißen nur kurz aus der Erfolgsspur: Am Sonntag sorgte die TSV mit dem verdienten wie klaren 33:27-Heimsieg gegen die bis dato verlustpunktfreien Füchse Berlin für das nächste Ausrufezeichen in der stärksten Liga der Welt - und behielten somit auch ihre bisher blütenweiße Heim-Weste.

Hannover mit Optimismus

Carlos Ortega trimmte die TSV innerhalb kürzester Zeit auf Erfolg

Kein Wunder, dass in Hannover neben der Vorfreude auf einen echten Pokal-Fight auch großer Optimismus um sich greift. TSV-Coach Carlos Ortega, der die Mannschaft von der Leine gemeinsam mit Iker Romero binnen kürzester Zeit auf Erfolg getrimmt hat, erwartet am Mittwoch "ein ausgeglichenes Spiel. Kiel hat sich in den letzten Partien deutlich gesteigert. Wir müssen uns auf alle Bereiche vorbereiten. Die Vorbereitungszeit ist allerdings kurz - aber beide Mannschaften kennen sich ja sehr gut." Spielmacher Morten Olsen, mit 39 Treffern hinter seinem dänischen Landsmann Casper U. Mortensen (65) und dem bisher überragenden Kai Häfner (54) drittbester Torschütze seiner Mannschaft, geht mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen in die Pokal-Partie: "Nach dem Saisonstart sind wir optimistisch. Allerdings wissen wir, dass es schwer ist, zweimal hintereinander gegen Kiel zu gewinnen." 

Zweites Pokal-Duell beider Teams

Zum zweiten Mal überhaupt kommt es am Mittwoch zum Pokal-Duell zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und dem THW Kiel. Bereits im Jahr 2012 waren beide Mannschaften schon einmal zum K.o.-Spiel angetreten, der THW gewann damals die Viertelfinal-Partie an der Leine mit 35:29 (siehe Spielbericht). Insgesamt fand die Begegnung zwischen Recken und Zebras bereits 18 Mal statt - das 29:31 in der Sparkassen-Arena war die erste Niederlage der Zebras überhaupt gegen die "Recken" aus Niedersachsen (siehe auch Gegnerdaten TSV Hannover-Burgdorf im THW-Archiv). 60 oder mehr Minuten Spannung erwarten die Handball-Fans am Mittwoch, denn am Ende des Spiels muss es einen Sieger geben: Steht es nach regulärer Spielzeit unentschieden, folgen maximal zwei Verlängerungen à 2x5 Minuten. Ist auch danach kein Sieger gefunden, folgt ein Siebenmeter-Werfen.

Mobiler Fanshop in Hannover

Mit Leidenschaft und Einsatz wollen Marko Vujin und die Zebras in die nächste Runde

Bis zum Montag hatten die Hannoveraner 4.800 Karten für das Spiel in der TUI-Arena abgesetzt. Aus Kiel bekommen die "Zebras" Unterstützung von gut 100 Fans, THW-Fans, die ihre Mannschaft noch in der niedersächsischen Landeshauptstadt unterstützen möchten, können sich im Onlineshop der Recken oder an der Abendkasse Tickets sichern. Vor Ort in Hannover sein wird auch der mobile Fanshop des THW Kiel, der vom Baby-Body über die neuen Snapback-Caps bis zum Trikot alles anbietet, was das schwarz-weiße Fanherz begehrt. Auch vor den Fernsehgeräten können die Zuschauer den "Zebras" die Daumen drücken: Das Spiel wird ab 18:30 Uhr live im Free-TV bei Sky Sport News HD gezeigt. Schiedsrichter der Begegnung sind Christoph Immel und Ronald Klein. "Wir wollen unbedingt ins Viertelfinale und haben gegen Hannover auch noch etwas gut zu machen", sagt THW-Kapitän Niklas Landin. "Wir werden alles, was wir haben, in dieses Spiel hineinlegen." Auf geht's nach Hannover, Kiel!

Die Achtelfinal-Paarungen

Fünf Mal DKB Handball-Bundesliga gegen einen Liga-Kontrahenten - das sind die Achtelfinal-Paarungen im DHB-Pokal:

TSV Hannover-Burgdorf - THW Kiel
TuS Ferndorf - Rhein-Neckar Löwen
HG Saarlouis - SC Magdeburg
MT Melsungen - SC DHfK Leipzig
TBV Lemgo - TVB 1898 Stuttgart
HC Erlangen - Frisch Auf! Göppingen
SG Flensburg-Handewitt - Füchse Berlin
Bergischer HC - HSG Wetzlar

 

Mehr zum Thema

Hannover. Der Titelverteidiger ist ausgeschieden. In einem kuriosen, wenig hochklassigen, am Ende spannenden Achtelfinale des DHB-Pokals muss sich der krisengeschüttelte THW Kiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 22:24 (10:13, siehe Spielbericht) geschlagen geben. Die Zebras gehen dabei durch ein Wechselbad der Gefühle, drehen einen 0:8-Rückstand in eine zwischenzeitliche 17:15-Führung und...

19.10.2017

Kiel. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Eine Niederlage im DHB-Pokal-Achtelfinale bei der TSV Hannover Burgdorf (heute, 18.30 Uhr, Tui Arena) würde die Krise beim deutschen Rekordpokalsieger THW Kiel erneut heraufbeschwören. "Auf jeden Fall ist es ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollen unbedingt weiterkommen", sagt THW-Coach Alfred Gislason. Platz acht (10:8 Punkte) in der Bundesliga,...

18.10.2017

Hannover. Es blieb nicht viel Zeit zum Genießen für die Handball-Recken nach dem 33:27-Triumph über die Füchse Berlin. Die Spieler verbrachten den Sonntagnachmittag mit ihren Liebsten in der Sonne. Und selbst für Trainer Carlos Ortega öffnete sich ein kleines, privates Fenster. "Nach dem Sieg hatten wir ein Essen mit Familie und Freunden, aber dann musste ich mich vor den Fernseher setzen und das...

17.10.2017

Kiel. Nach der Rückkehr aus Ostwestfalen gab THW-Trainer Alfred Gislason seinen im DHB-Pokal erfolgreichen Zebras frei - zumindest teilweise. Statt Einheiten mit der Mannschaft stand individuelles Krafttraining auf dem Programm.

22.08.2017

Spenge. Mit zwei konzentrierten Vorstellungen und deutlichen Siegen hat sich Pokalsieger THW Kiel beim Erstrundenturnier im ostwestfälischen Spenge durchgesetzt. Nachdem am Sonnabend der gastgebende Oberligist in seinem Spiel des Jahrzehnts mit 19:36 (11:19) unterlegen war, stellte auch Zweitligist Dessau-Roßlauer HV beim 36:23 (20:12) für die Zebras auf dem Weg ins Achtelfinale keine echte Hürde...

21.08.2017

Kiel. Der THW Kiel startet heute (18.30 Uhr) in die neue Saison, die erste Aufgabe heißt TuS Spenge. Der Oberligist aus Ostwestfalen hat sich als DHB-Amateurpokalsieger für die erste Pokal-Hauptrunde qualifiziert. Die erste Pflichtaufgabe für die Zebras ist für Spenge das Spiel des Jahrzehnts, für einige wohl das Spiel des Lebens.

19.08.2017

Kiel. Zweieinhalb Stunden vor dem Duell David gegen Goliath zwischen THW Kiel und Gastgeber TuS Spenge dürfte das Duell im ersten Halbfinale des Erstrundenturniers (heute, 16 Uhr) deutlich enger werden. Favorit ist Zweitligist Dessau-Roßlauer HV, aber der VfL Potsdam kämpft um die Überraschung.

19.08.2017

Hamburg. Traditionell werden nach dem Pokalfinale Auszeichnungen für den besten Spieler, den besten Torschützen und den besten Torhüter vergeben.

10.04.2017