Erste Testspiel-Niederlage für den THW Kiel

Weitere
Mittwoch, 13.08.2014 // 12:18 Uhr

In seinem sechsten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison hat der THW Kiel seine erste Niederlage kassiert. Am Mittwochabend unterlagen die "Zebras" beim dänischen Erstligisten BSV Bjerringbro-Silkeborg mit 32:34 (14:20). Neuzugang Joan Canellas war mit 8/2 Treffern erfolgreichster Torschütze bei den Kielern.

Palmarsson blieb zu Hause

Kurz nach der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz machte sich der THW-Tross auf den Weg ins rund 260 Kilometer entfernte Silkeborg. Nicht mit dabei war Aron Palmarsson, der aufgrund einer Zerrung zu Hause blieb. Ferner musste Alfred Gislason auch auf Patrick Wiencek verzichten - der Kreisläufer hatte sich am Wochenende beim Klaus-Miesner-Gedenkturnier bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler eine tiefe Kopfwunde zugezogen. Kapitän Filip Jicha war zwar vor Ort, kam in der Partie aber nicht zum Einsatz.

Weinhold und Klein auf Mitte

Dominik Klein war vor ausverkauftem Haus einer der Aktivposten.

2.000 Zuschauer waren gespannt auf ihre neue Mannschaft, die sich gegen den deutschen Rekordmeister erstmals vor heimischer Kulisse präsentierte - mit insgesamt zehn (!) Neuzugängen, unter ihnen so illustre Namen wie Michael Knudsen, Sören Rasmussen (beide Flensburg) oder Sebastian Skube (Celje). Letzterer sollte letztlich einer der Schlüssel zum überraschenden Sieg für die Gastgeber werden, die in einer ausgeglichen startenden Partie volles Tempo gingen. Während Alfred Gislason experimentierte und unter anderem Steffen Weinhold und Dominik Klein auf der Rückraummitte aufbot, setzten sich die Gastgeber Ende des ersten Durchgangs mit vier Treffern in Folge bis zum 20:14-Pausenstand ab.

Endspurt kam zu spät

Die müden Kieler, allen voran der starke Joan Canellas, der sieben Mal erfolgreiche Klein und der sechsfache Torschütze Rene Toft Hansen, mobilisierten zwar nach Wiederanpfiff noch einmal ihre Kräfte, doch Bjerringbro-Silkeborg behauptete seinen Vorsprung bis zur 50. Minute. Der THW-Endspurt in der Schlussphase kam etwas zu spät. 

Statistik: Testspiel: 13.08.14, Mi., 18.30: BSV Bjerringbro-Silkeborg - THW Kiel: 34:32 (20:14)

Torschützen BSV Bjerringbro-Silkeborg (DEN): Skube (6), Christiansen (6), Hallberg (5), Oris (4), Hundstrup (4), Kirkegaard (4), Mortensen (3), Oersted (2); Trainer: Bredsdorff-Larsen

THW Kiel: Sjöstrand (31.-60., 7 Paraden), Palicka (1.-25., 6 Paraden), Sonne (25.-30.); Duvnjak, Ranke (2), Toft Hansen (6), Sprenger (2), Weinhold, Ekberg (2), Canellas (8/2), Dahmke, Klein (7), Jicha (n.e.), Vujin (5/1); Trainer: Gislason

Spielfilm: 1. Hz.: 5:3 (5.), 7:6 (11.), 11:10 (17.), 16:14 (24.), 20:14;

2. Hz.: 23:18 (36.), 25:20 (41.), 29:23 (48.), 33:30 (57.), 34:32.

Zuschauer: 2.000 (Jysk-Arena, Silkeborg (DEN))

Kieler Nachrichten: 32:34 - Ausgelaugt und ohne Dynamik

Silkeborg. Drei Tage nach dem Finalsieg beim Klaus-Miesner-Turnier in Ilsenburg gegen die Rhein-Neckar Löwen (29:23) tauchte der von einer intensiven Vorbereitung gezeichnete Handballmeister THW Kiel in ein Loch ab. 2000 Zuschauer in der Jysk Arena in Silkeborg durften deshalb Zeugen eines verdienten 34:32 (20:14)-Sieges ihrer jungen Mannschaft werden.

Was sie verwunderte, war ihr BSV Bjerringbro/Silkeborg zuletzt lediglich Achter in der dänischen Liga geworden. Und Kapitän Michael Knudsen, nach seinem Champions-League-Sieg mit Flensburg in die Heimat zurückgekehrt, schaute nur zu. Er sah einen THW, der in der Deckung zu spät die richtige Einstellung fand. Mit Patrick Wiencek, dessen in Ilsenburg erlittene Kopfwunde ein Mitwirken ausschloss, fehlte eine zentrale Figur, doch das allein konnte die Passivität nicht erklären.

Wiencek hatte die Kollegen begleitet, genau wie der Däne Rasmus Lauge, der in Silkeborg zum Nationalspieler reifte, bevor er im Sommer 2013 ein Kieler wurde.

Mit dem Transfer ihres Stars kaufte sich der BSV auch ein Gastspiel der Kieler ein, die dieser Verpflichtung nun gerne nachkamen. "Das passt uns gut", sagte Trainer Alfred Gislason. "Wir haben nicht so viele Testspiele wie sonst." Lauge, der im Oktober sein Comeback geben soll, wurde frenetisch gefeiert. Es sollte der letzte Applaus für einen Kieler bleiben. Ohne Aron Palmarsson, der wegen einer Zerrung zu Hause geblieben war, und ohne Kapitän Filip Jicha, der seine Minuten an die Neuen abtrat, fehlte auch dem Angriff der Zebras die Dynamik. Am Ende konnte der achtfache Torschütze Joan Canellas, neben Dominik Klein einziger Lichtblick, die erste Niederlage im sechsten Testspiel nicht verhindern.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 14.08.2014)

 

Mehr zum Thema

Ein TV-Blackout bei der anstehenden Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vom Tisch - darüber hinaus können sich die Handball-Fans jetzt erst einmal entspannt zurücklehnen: Bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2025 werden "Das Erste" und das ZDF live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmanschaft berichten. Das gaben beide Sender am Montag bekannt. Somit werden...

22.10.2018

Die Vorfreude auf die Heim-Weltmeisterschaft 2019 steigt bei den Handball-Fans von Tag zu Tag: Am Sonntag zeigen der THW Kiel und seine Fans ihre Begeisterung für das Turnier der Superlative: Beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach ist die WM-Roadshow der DKB Handball-Bundesliga zu Gast in der Sparkassen-Arena.

18.10.2018

Kiel. Drei Tage nach der Trennung vom Handball-Rekordmeister THW Kiel (siehe THW-Bericht) hat Rückraumspieler Christian Dissinger einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige schließt sich ab sofort und für zunächst zwei Jahre Vardar Skopje an. Das bestätigte der Verein gestern.

12.10.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihren letzten Test vor dem Start der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Kiel absolvieren: Am Sonntag, 6. Januar, wird voraussichtlich um 14 Uhr der Panamerika-Meister Argentinien Gegner der DHB-Auswahl sein, die sich vor möglichst großer Kulisse und mit einem guten Spiel Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark holen will. "Mit...

09.10.2018

Kiel. Am Ende sorgten beide Seiten schnell für klare Verhältnisse: Christian Dissinger ist ab sofort nicht mehr Spieler des THW Kiel. Der Handball-Rekordmeister und der 26-jährige Rückraumspieler einigten sich - wie von unserer Zeitung vorab berichtet - am Montag endgültig auf die Auflösung des bis zum 30. Juni datierten Vertrages (siehe THW-Bericht). Einen neuen Verein hat der Europameister von...

09.10.2018

Christian Dissinger und der THW Kiel gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-jährige Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister einigten sich auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrages.

08.10.2018

Köln. 100 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen eine vereinte koreanische Mannschaft hat der Deutsche Handballbund (DHB) in Köln das neue Trikot der Handball-Nationalmannschaft präsentiert. Zum ersten Mal werden die Bad Boys das Trikot beim EM-Qualifikationsspiel am 24. Oktober gegen Israel tragen. "Die Vorfreude auf die WM steigt jeden Tag, aber wir wissen auch, wie viel Arbeit noch vor uns...

04.10.2018

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018