Frankreich nach Handball-Demonstration gegen Dänemark

Europapmeister 2014: Frankreich
Weitere
Sonntag, 26.01.2014 // 11:26 Uhr

Frankreich ist Europameister nach deutlichem Sieg über Dänemark

Frankreich Europapmeister 2014
Europapmeister 2014: Frankreich

Es war eine Handballdemontration erster Güte. Mit 41:32 (23:16) schlug Frankreich den Gastgeber Dänemark mehr als deutlich und holte damit den EM-Titel. Herzlichen Glückwunsch an Thierry Omeyer, Nikola Karabatic, Daniel Narcisse, Jerome Fernandez und Igor Anic! Glückwunsch aber auch an Rene Toft Hansen und Rasmus Lauge zur Silbermedaille. Es war von Anfang an eine einseitige Partie: Frankreich ging schnell mit 3:0 (4.), 7:2 (8.) und 10:4 (13.) in Führung. Zu diesem Zeitpunkt hatte "Titi" Omeyer bereits eine Quote von 56%, sein Gegenüber Niklas Landin Jacobsen dagegen konnte keinen Ball anfassen. Scheinbar mühelos erhöhten "Les Bleus" weiter auf 13:4 (17.). Ulrik Wilbek nahm eine Auszeit, doch auch nach Wiederanpfiff hatte Dänemark kein Rezept gegen die wie entfesselt aufspielenden Franzosen, die weiter auf 19:9 (24.) erhöhten.

Nun wechselte Dänemark den Torhüter, Jannick Green kam in den Kasten, aber auch der konnte Frankreich nicht stoppen. Sein Gegenüber Omeyer dagegen hatte auch kurz vor der Pause noch eine tolle Quote von 33 Prozent. In der zweiten Halbzeit konnte Dänemark zwar halbwegs mit Frankreich mithalten, konnte aber nicht entscheidend verkürzen. Einmal kamen die Hausherren auf sechs Tore heran (24:30, 43.), doch kaum zog das Team um MVP Nikola Karabatic das Tempo an, war man schon wieder mit zehn Toren vor (35:25, 50.). Die letzten zehn Minuten waren Schaulaufen.

Zebra-Statistik: Dänemark: Rene Toft Hansen (1 Tore, 43 Minuten Einsatzzeit), Rasmus Lauge (nicht im Aufgebot) Frankreich: Thierry Omeyer (0 Tore, 53 Minuten Einsatzzeit, 12 Paraden, Quote 30%) - Daniel Narcisse (6 Tore, 38 Minuten Einsatzzeit), Nikola Karabatic (5, 55), Jerome Fernandez (0, 5), Igor Anic (0, 9) Fotos vom Spiel und der EM.

Domagoj Duvnjak
Verpasste Platz drei: Domagoj Duvnjak

Kroatien verpasst dritten Platz gegen Spanien

Acht Tore von Domagoj Duvnjak reichten nicht. Kroatien verpasste nach einer 28:29-(13:16)-Niederlage gegen Spanien den dritten Platz. Bis zum 7:7 (14.) war die Partie ausgeglichen, dann setzte sich Spanien auf 11:8 (19.) und 16:12 (30.) ab. Im zweiten Durchgang lag Spanien über die gesamten 30 Minuten knapp vorn. Als Duvnjak eineinhalb Minuten vor Schluss zum 27:28-Anschluss traf, wurde es noch einmal eng für Spanien, doch der Spielmacher der Kroaten kassierte kurz darauf eine Zeitstrafe und EM-Topscoer Joan Canellas machte mit seinem Tor zum 29:27 45 Sekunden vor Schluss alles klar.

Zebra-Statistik: Kroatien: Domagoj Duvnjak (8 Tore, 52 Minuten Einsatzzeit) Fotos vom Spiel und der EM.

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018