Großer Mann mit einem großen Herz für Kinder

Weitere
Dienstag, 16.09.2014 // 08:42 Uhr

2,01 Meter misst Patrick Wiencek und ist damit eines der größten Mitglieder der „Zebraherde“. In Kombination mit 108 Kilogramm Körpergewicht ist der 25-Jährige eine Erscheinung, die jedem Gegner das Fürchten lehren kann. Doch der Hüne, der auch in der Nationalmannschaft eine feste Säule ist, überzeugt nicht nur auf dem Feld: Gemeinsam mit „seinem“ Spielerpaten - den star Tankstellen, die pro erzieltem Tor 100 Euro an die Kinderkrebsstation des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, spenden - beweist Wiencek auch ein großes Herz für Kinder.

Klinik ist froh über Engagement

Freuen sich über das neue Sportgerät: star-Tankstellen-Geschäftsführer Wieslaw Milkiewicz, Patrick Wiencek, Patient Gerrit, Physiotherapeutin Anne-Katrin Dütschke, Oberarzt Priv. Doz. Dr. Gunnar Cario und Klinikleiter Prof. Martin Schrappe (v.l.).

"Diejenigen jungen Menschen, die lange hier sein müssen, bauen im Laufe der Chemotherapie auch körperlich ab", berichtete Professor Martin Schrappe, Direktor der Uni-Kinderklinik. "Deshalb ist Bewegung so wichtig. Bewegung verhindert aber nicht nur Muskelabbau, sondern ist auch gut für die Psyche." Die Physiotherapie sei ein fester Bestandteil der Krebs-Therapie. "Die Behandlung wird allerdings so knapp abgerechnet, dass für zusätzliche Sportgeräte kein Geld da ist." Die Klinik sei deshalb froh über das gemeinsame Engagement der star Tankestellen, des THW Kiel und natürlich auch von Patrick Wiencek. "Wir können froh und stolz sein, solch einen engagierten Verein mit solch engagierten Spielern und Partnern in unserer Stadt und an unserer Seite zu haben", betonte Professor Schrappe. 

Crosstrainer und Zugapparat

Zum zweiten Mal stattete der Kreisläufer der Kieler Kinderkrebsstation des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein einen Besuch ab. Dabei hatten er und Wieslaw Milkiewicz, Geschäftsführer und Pressesprecher der star Tankstellen, einiges im Gepäck: Kleine Geschenke für jedes Kind auf der Station, und natürlich das Ergebnis der erfolgreichen Spielerpatenschaft des Unternehmens mit dem Kieler Kreisläufer: einen Crosstrainer sowie einen Zugapparat, um die jungen Patienten durch Bewegung in ihrem Kampf gegen den Krebs unterstützen zu können. Einem Kampf, der oftmals Monate und Jahre dauert. 

Geräte kommen gut an

Patrick Wiencek fühlte sich wohl bei seinem zweiten Besuch der Uni-Kinderkrebsstation. Herzlich empfangen worden war er unter anderem von Gerrit. "Vor der Krebsdiagnose war ich richtig gut trainiert", erklärte der jugendliche Patient. "Während der Behandlung habe ich viel zugenommen. Gut, dass es jetzt solche Geräte gibt." Mit Patrick Wiencek scherzte er über das harte Training eines Profisportlers: "Ich muss es ja nicht gleich übertreiben. Aber ein bisschen von Deinem Programm jetzt hier machen zu können, ist super!" 

8.500 Euro Spendensumme

Gut aufgelegt: Bei seinem Besuch der Kinderkrebsstation in der Uniklinik erfüllte Patrick Wiencek nicht nur die Autogrammwünsche der Kinder, sondern ließ sich auch von den Klinik-Clowns zu dem einen oder anderen Spaß einladen.

"Es ist schön zu sehen, dass bei dem ernsten Hintergrund die jungen Menschen ihr Lachen nicht verloren haben", sagte Patrick Wiencek. "Und es ist wundervoll, Tore zu werfen und dabei gleichzeitig etwas Gutes zu tun. In der Klinik zu sehen, dass die Spenden täglich viel bewirken, motiviert mich in den Spielen noch mehr." Denn tatsächlich war die Anschaffung der Geräte zur Förderung der Mobilität nur möglich durch die vielen Treffer Wienceks und vor allem die Bereitschaft der star Tankstellen, im zweiten Jahr in Folge für jedes von "Bamm-Bamm" in der DKB Handball-Bundesliga erzielte Tor 100 Euro zu spenden. Die durch 79 Treffer erspielte Summe rundeten die star Tankstellen zugunsten der krebskranken Kinder auf 8.500 Euro auf. 

"Die Kinderkrebsstation ist mir ans Herz gewachsen"

"Die Kinderkrebsstation ist mir ans Herz gewachsen", erklärte Wiencek. "Ich bin froh, hier vor Ort jungen Menschen helfen zu können. Deshalb ist es für mich immer etwas Besonderes, die Station zu besuchen. Und es ist ein gutes Gefühl, ein wenig zur Abwechslung im Klinikalltag beitragen zu können." Klinikdirektor Professor Martin Schrappe ergänzte: "Mit den Spenden können wir den Kindern den Krankenhausaufenthalt fröhlicher gestalten und so zur Genesung beitragen. Wer die jungen Patienten in der Regeneration wieder spielen und herumlaufen sieht, weiß, dass die Spende sehr gut eingesetzt wurde." 

star-Engagement geht ins dritte Jahr

Für jedes Bundesliga-Tor von Patrick Wiencek spenden die star Tankstellen 100 Euro zugunsten der Kieler Uni-Kinderkrebsstation.

Die Spendenaktion der star Tankstellen geht jetzt bereits in die dritte Saison. Der Erfolg lässt sich sehen: Die Spendensumme der abgelaufenen Spielzeit war mehr als dreimal so hoch wie im Jahr zuvor. "Schon nach der letzten Saison haben wir erlebt, dass wir mit den Spenden wirklich helfen und etwas bewegen. Deshalb werden wir noch enger mit der Klinik zusammenarbeiten und unser Engagement in dieser Herzensangelegenheit ausbauen", betonte Wieslaw Milkiewicz, der mit einem Augenzwinkern Patrick Wiencek die Richtung für die aktuelle Spielzeit vorgab: "Ich bin mir sicher, dass Patrick die Saison seines Lebens spielen wird. Nach 34 Bundesliga-Toren in seiner ersten Saison und 79 Treffern im vergangenen Jahr sind jetzt über 100 Tore vorprogrammiert - im Sinne des THW Kiel und der krebskranken Kinder!" Niemand dürfte gegen die Erfüllung dieser Prognose etwas einzuwenden haben, denn dann würden sich nicht nur die THW-Fans, sondern auch die Kinder auf der Kinderkrebsstation freuen. 

 

Mehr zum Thema

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018

Herzogenaurach. In unbeobachteten Momenten im Training mutet Harald Reinkind an wie ein britischer Gentleman. Der Scheitel des 2,01-Meter-Mannes sitzt perfekt, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, aufrechte Haltung, wacher Blick, im Bedarfsfall ein Lächeln so herzlich wie der Geirangerfjord tief ist. Reinkind war ein Löwe, ist jetzt ein Kieler Zebra beim THW Kiel. Warum? Darüber gehen die...

04.08.2018

34, 38, 35, 31 Grad - Herzogenaurach schwitzt. Und mit ihnen seit vier Tagen die Zebras, die in der tropische Hitze Einheit um Einheit absolvieren. Sprints, Ausdauerläufe, taktisches Training in der schwül-warmen Halle. "So heiß wie in diesem Jahr war es während des Trainingslagers noch nie", sagt Marko Vujin und nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche. "Und ich kann mich nicht daran...

02.08.2018