Gudjon Valur Sigurdsson wechselt zum FC Barcelona

Weitere
Freitag, 06.06.2014 // 12:57 Uhr

Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson schließt sich ab der kommenden Spielzeit dem spanischen Rekordmeister FC Barcelona an. Der 34-Jährige erhält bei den Katalanen einen Zwei-Jahres-Vertrag. Sigurdssons Abschied nach zwei Jahren im THW-Trikot stand schon länger fest, am letzten Spieltag hatte sich der Isländer bereits von seinen Fans verabschiedet.

Die Jahre 11 und 12 in Deutschland

"Beim THW gibt es ja immer die gleichen Ziele: Titel, Titel, Titel. Ich wünsche mir natürlich, dass ich in Kiel endlich meinen ersten Titel in Deutschland feiern darf", sagte Gudjon Valur Sigurdsson bei seinem Antrittsbesuch im Juni vor zwei Jahren. Der damals 32-Jährige kehrte nach einem Jahr und dem dänischen Meistertitel mit AG Kopenhagen noch einmal in die DKB Handball-Bundesliga zurück. Zehn Jahre hatte er zuvor in Deutschland gespielt: 2001 ging Sigurdsson von Alfred Gislasons isländischem Heimatclub KA Akureyri zu TuSEM Essen und gewann 2005 den EHF-Pokal, ehe er sich dem VfL Gummersbach anschloss. 2006 wurde der Isländer mit 264 Treffern für die Blau-Weißen Bundesliga-Torschützenkönig, nach drei Jahren bei dem oberbergischen Traditionsverein zog es den Linksaußen 2008 als Olympia-Silbermedaillengewinner zu den Rhein-Neckar Löwen, ehe er über den skandinavischen "Umweg" Kopenhagen bei den "Zebras" landete. Nun wollte Gudjon Valur Sigurdsson endlich einmal eine der beiden wichtigen deutschen Trophäen in den Händen halten.

Ziel: Titel gewinnen

Dass sich dieser Traum für Sigurdsson mit der Meisterschale und dem DHB-Pokal gleich doppelt erfüllte, war da noch nicht abzusehen. Ganz anders sein trockener Humor: Im ersten Interview in Kiel sagte Sigurdsson auf die Nachfrage des Reporters, wie sein Name richtig auszusprechen sei, dass man als Deutscher dies wohl erst "nach zehn Korn und zwölf Bier" könne. Deshalb solle man ihn doch einfach "Goggi" rufen. "Das haben die anderen in Deutschland auch immer gemacht."

Erster Kieler mit "Tor des Monats"

Ganz Handball-Deutschland rief "Goggis" Namen, als dieser gegen den TBV Lemgo mit einem Kempa vom eigenen Kreis das "Tor des Jahrhunderts" (Stefan Kretzschmar) erzielte - und in jedem Fernsehsender sein ungläubiges Staunen und das Lächeln nach diesem Treffer für die Geschichtsbücher zu sehen war. Ein Tor, für das mit "Abwehr-Kempa" ein neuer Begriff geprägt wurde. Und für das "Goggi" als erster Kieler Spieler überhaupt mit der Trophäe für das "Tor des Monats" ausgezeichnet wurde.

111 Spiele für den THW Kiel

Nach zwei Jahren in Kiel ist nun Schluss. "Goggi" zieht mit seiner Familie weiter nach Spanien. Bleiben wird aber die lebhafte Erinnerung an einen unglaublich tollen Sportler, der in dann 111 Spielen für den THW Kiel stets alles für sein Trikot gegeben hat. Der immer dann die Ärmel aufkrempelte, wenn besonders viel Willen gefragt war. "Goggi lebt für seinen Sport wie kein anderer", hatte Alfred Gislason einmal gesagt. Gudjon Valur Sigurdsson hat das auch in Kiel bewiesen. Mach's gut und viel Erfolg bei Deinem neuen Verein, Goggi!

 

Mehr zum Thema

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018

Wetzlar. Lange nach Spielende machte Franz Semper am Mittwochabend in der Rittal Arena in Wetzlar Fotos mit Freunden und Familie, die allesamt Semper-Masken vor dem Gesicht trugen. Frech hatte sich der 21-Jährige vom SC DHfK Leipzig beim 37:21 der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB, siehe Spielbericht) gegen Handball-Zwerg Israel ins Bewusstsein der Fans gespielt. Bei der...

26.10.2018