Handverletzung: Drei Wochen Pause für Weinhold

Weitere
Montag, 01.09.2014 // 15:33 Uhr

Der THW Kiel muss drei Wochen auf Linkshänder Steffen Weinhold verzichten. Der 28-Jährige hatte sich beim 20:19-Erfolg der Kieler im Nordduell beim HSV Hamburg an der rechten Hand verletzt. „Bei einer Abwehraktion hat er sich eine offene Luxation des Mittelgelenks im rechten Zeigefinger zugezogen“, erklärte Mannschaftsarzt Dr. Detlev Brandecker. 

"Wir haben die Hand eingehend untersucht. Dadurch konnte glücklicherweise ein Knochen- oder ein gravierender Sehnenschaden ausgeschlossen werden", so Brandecker weiter, "bei einem unkomplizierten Heilungsverlauf wird Steffen in drei Wochen wieder spielen können." 

Kieler Nachrichten: Weinhold wird dem THW drei Wochen lang fehlen

Kiel. Diese Woche hat es für den Handballmeister THW Kiel wahrlich in sich: Sie begann am Sonntag mit dem dramatischen 20:19 (12:7)-Sieg beim HSV Hamburg, sie wird morgen gegen HBW Balingen-Weilstetten (20.15 Uhr) ihre Fortsetzung finden und am Freitag bei der momentan sehr stark aufspielenden HSG Wetzlar (19.45 Uhr) enden. Drei Auswärtsspiele innerhalb von sechs Tagen – die auf 19 Vereine aufgeblähte Bundesliga macht einen Termin-Irrsinn wie diesen zum Alltagsgeschäft.

Gut für die Zebras, dass Aron Palmarsson nach seiner auskurierten Zerrung wieder an Bord ist. „Gegen Balingen bin ich hundertprozentig dabei“, sagte der Isländer, der gegen den HSV eine halbe Stunde mitwirkte, ohne allerdings dem darbenden Angriffsspiel des Rekordmeisters die erhoffte Struktur geben zu können. „Ich gehe noch nicht richtig in die Zweikämpfe“, sagte Palmarsson. Ihm fehle derzeit noch das endgültige Vertrauen in die Belastbarkeit seines Oberschenkels. Reine Kopfsache, so der Mittelmann, der einen Tag vor dem HSV-Spiel erstmals nach zweieinhalb Wochen wieder schmerzfrei trainieren konnte. Gegen Hamburg hatte er sich auf eigenen Wunsch in der Start-Sieben aufstellen lassen. „Leider hat das nicht gut geklappt“, räumte er ein. „Da lief es im Angriff mit den Neuen besser.“ Ein Satz, der nur bedingt ein Kompliment ist, heißt „besser“ doch nicht automatisch auch „gut“.

Wirklich zufrieden konnte im Rückraum der Zebras nur Marko Vujin sein, einer aus dem Stammpersonal. Unmittelbar nach seiner Einwechslung sorgte er mit vier Toren im Alleingang dafür, dass sich der THW von 6:5 (22.) auf 11:6 (28.) absetzen konnte. „Er ist endlich aus seinem Loch gekommen“, lobte THW-Trainer Alfred Gislason den Serben, der in der vergangenen Saison noch bester Torschütze der Bundesliga (248) gewesen war. „Bislang stand er völlig neben sich.“ Vujin (7), der fast doppelt so viele Tore erzielte wie alle anderen Rückraum-Asse der Kieler (4) zusammen, arbeitete erfolgreich eine Portion Frust ab, hatte Gislason doch erneut Neuzugang Steffen Weinhold den Vorzug gegeben.

Der Ex-Flensburger stand gut in der Deckung, verletzte sich aber nach einer Viertelstunde bei einem Blockversuch gegen Pascal Hens. „Der Wurf kam von oben und hat mir dabei zwei Finger umgeknickt“, sagte der Linkshänder. Das Mittelgelenk im rechten Zeigefinger kugelte dabei in Folge des enormen Drucks aus. Dr. Detlev Brandecker und Dr. Frank Pries, die Mannschaftsärzte des Handballmeisters, behandelten die Verletzung des deutschen Nationalspielers gemeinschaftlich noch am Sonntagabend im Mare-Klinikum. Gestern gab eine Nachuntersuchung Entwarnung, Knochen und die für die Beweglichkeit zuständige Strecksehne hatten „Gott sei Dank“ (Brandecker) das HSV-Spiel unbeschadet überstanden. Weinhold, dessen rechter Zeigefinger geschient wurde, fällt trotzdem für drei Wochen aus.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 02.09.2014)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018