Kieler Nachrichten: Daniel Waszkiewicz setzt auf Jugend forscht

Weitere
Mittwoch, 11.06.2014 // 16:14 Uhr

Danzig. Händeschütteln hier, ein kleiner Plausch da. Wer sich mit Daniel Waszkiewicz in Danzig zum Gespräch über Handball verabredet, braucht Zeit. Der 57-Jährige, der bis 1996 zehn Jahre beim THW Kiel und VfL Bad Schwartau gespielt hat, ist Danzigs "Mr. Handball". 210 Länderspiele, WM-Bronze 1982, acht Jahre Co-Trainer der Nationalmannschaft, Polens "goldener Generation". Nun fiebert er mit seinen Polen, die am Sonnabend in Magdeburg (15.15 Uhr) um das Ticket zur WM 2015 kämpfen.

Nach der Demission von Bogdan Wenta hatte er sich 2012 um den Chefposten beworben, doch den bekam Michael Biegler. "Der Verband wollte einen Ausländer. Sie meinen, er kann es besser, das muss man akzeptieren", sagt Waszkiewicz ohne Groll. "Waschi" hat seine Mission in seinem alten Verein Wybrzerze Gdansk gefunden. "Ein junges Team, viele Studenten, nur drei Jungs sind über 30." In nur vier Jahren hat er es von ganz unten in die polnische Superliga geführt. Mit einem Etat von 500000 Euro. In Kielce, beim Branchenprimus, "kosten das zwei Spieler. Bei uns verdient kaum einer mehr als 1000 Euro im Monat, alle arbeiten oder studieren nebenbei". Namhafte Neuzugänge? "Können wir nicht bezahlen. Wir hatten einen, der wollte 8000 im Monat. Als wir Zloty sagten, er aber Dollar meinte, war das Thema vorbei." Auf den Ex-Hamburger Marcin Lijewski hofft er dennoch, "aber nur, weil seine Familie hier lebt und er zurück will".

Handball in Danzig, wo die deutsche Nationalmannschaft das WM-Qualifikationshinspiel am vergangenen Sonnabend mit 24:25 verlor, ist trotz toller Infrastruktur ("Wir spielen in zwei Hallen mit Platz für 2000 und 11000 Zuschauer") ein schwieriges Pflaster. Handball ist nach Fußball, Speedway, Volleyball und Basketball die Nummer fünf. "Einen Mäzen wie Kielce haben wir nicht", sagt Waszkiewicz. "Und es gibt zu wenig Nachwuchs. Sie haben alle keinen Bock mehr. Früher gab es in Danzig mal 20 gute Jugendteams, jetzt vielleicht noch sieben."

Welche Erinnerungen hat er an die alten Zeiten in Deutschland? "Die Jahre da, waren meine schönste Zeit, es war alles sehr familiär." Für regelmäßige Besuche bei seinen alten Freunden bleibe aber kaum noch Zeit. Was beim THW, wo er bis 1989 gespielt hat, passiert, verfolgt er dennoch. Und dann ist er doch erstaunt: Dass Thorsten Storm, mit dem er noch zusammengespielt hat, nach Kiel zurückgeht und Klaus Elwardt ("Mit Klaus habe ich auch gespielt") beerbt, wusste er noch nicht. "Theo ist ein guter Manager, aber dass er sich das nach den ganzen Querelen traut, ist mutig."

Am Sonnabend wird Waszkiewicz Zuhause vor dem Fernseher sitzen und die Daumen drücken. Seinen Polen. Trotz der tollen Jahre im deutschen Norden.

(von Jens Kürbis, aus den Kieler Nachrichten vom 11.06.2014)

 

Mehr zum Thema

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018

Kiel. THW-Torhüter Andreas Wolff ist nicht nur auf dem Handball-Feld ein gefürchteter Gegner. Am Donnerstag demonstrierte er, dass er auch an der Spiele-Konsole nur schwer zu schlagen ist. Der Hobby-Gamer ließ seine Konkurrenz im Mario-Kart-Duell hinter sich und brach eine Lanze für den E-Sport.

21.09.2018

Am Freitag haben Handballfans in gleich drei Städten die Chance, sich ein Autogramm eines THW-Stars zu sichern: Der THW-Mobilitätspartner Süverkrüp lädt in seinen Autohäusern in Kiel, Neumünster und Rendsburg zum "Tag der offenen Tür" mit der Premiere des neuen Citroen Berlingo. Von 13 bis 14 Uhr wird dort jeweils ein Mitglied der "Zebraherde" zur Signierstunde erwartet.

12.09.2018

Ein kurzes Winken für die Kamera, dann geht es rauf aufs Feld - mitten hinein in das Scheinwerferlicht, die "Zebras" empfangen! Bejubelt von 10.000 Fans. Aufregung. Gänsehaut. Genau das könntet auch Ihr mit eurer Mannschaft erleben: Die Förde Sparkasse, der Landessportverband und der THW Kiel suchen wieder "Zebraskottchen" für die 17 Bundesliga-Heimspiele des Handball-Rekordmeisters!  

11.09.2018

Die Heim-Weltmeisterschaft (10.-27. Januar) im Januar rückt näher. Und am heutigen Montag beginnt Handball-Bundestrainer Christian Prokop mit regionalen Ein-Tages-Trainingseinheiten. 

10.09.2018

Patrick Wiencek trägt für immer Schwarz-Weiß: Der 29-jährige Kreisläufer gab heute direkt vor der Saison-Heimpremiere des THW Kiel seine vorzeitige Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2023 bekannt. Ursprünglich hatte der Kontrakt zwischen dem THW Kiel und seinem Kapitän eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2021. 

04.09.2018

Ein schon zur schönen Tradition gewordener Besuch - aber dieses Mal an einem ungewöhnlichen Ort und mit einem ungewöhnlichen Look: Mit Schutzhelm, Warnweste und Sicherheitsschuhen in Größe 49 ausgestattet, besuchte THW-Kreisläufer Patrick Wiencek gemeinsam mit star Geschäftsführer Wieslaw Milkiewicz in diesem Jahr das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein. 

27.08.2018

Oslo. Der THW Kiel hat seinen letzten Test in Oslo beim norwegischen Top-Klub Haslum HK deutlich mit 41:28 (22:12, siehe THW-Spielbericht) gewonnen. Dabei sorgten die Zebras in der mit 2250 Zuschauern erstmals überhaupt ausverkauften Nadderud Arena für ausgelassene Handball-Feststimmung. In der Partie, die im norwegischen Fernsehen live übertragen wurde, erzielten Niclas Ekberg und Nikola Bilyk...

27.08.2018