Kieler Nachrichten: Wienceks halbes Heimspiel

Weitere
Samstag, 07.06.2014 // 12:03 Uhr

Danzig. Patrick Wiencek ist nicht der Typ, der sich leicht aus der Ruhe bringen lässt. "Spiele wie diese sind doch die schönsten", sagt der Kreisläufer des Handballmeisters THW Kiel, der heute mit der Nationalmannschaft (16.45 Uhr/ARD) in der mit 11000 Zuschauern ausverkauften Ergo-Arena in Danzig gegen Polen um ein Ticket für die WM 2015 spielt.

Am kommenden Sonnabend steht in Magdeburg (15.15 Uhr/ZDF) das Rückspiel an. Nur eine der beiden Nationen darf nach Katar reisen. "Und das wollen wir sein", sagt Wiencek, der gute Erinnerungen an diese Arena hat. Vor zwei Jahren gewann er dort mit seinen Kollegen ein Testspiel gegen Polen (28:26) vor ebenfalls ausverkauften Rängen. "Die Stimmung war damals schon sehr emotional", sagt Wiencek, der polnische Wurzeln hat und auch für das Nachbarland hätte spielen können.

Ein Thema, über das der 25-Jährige nicht gerne spricht, es ist für ihn längst erledigt. "Ich bin Deutscher", sagt der 57-malige Nationalspieler, der gerne spazieren geht, um Ruhe zu finden. In unmittelbare Nähe des Mannschaftshotels "Golden Tulip", nur wenige Meter vom Ostseestrand entfernt, hat er einen kleinen Park für sich entdeckt. Eine Idylle. Gelassen spricht er hier über den heimischen Handball. "Wenn ich morgens das Handy anmache, ist schon wieder etwas Neues passiert." Die aktuelle Situation um Thorsten Storm, der Manager Klaus Elwardt beerben wird und die THW-Fans zum Toben bringt, könne er nicht einschätzen. Für ihn, der erst im Juli 2012 ein Zebra wurde, liege die Manipulationsaffäre zu weit zurück.

Am Montag, eine Nacht nach dem mit 28:30 verlorenen Champions-League-Finale gegen die SG Flensburg, war Wiencek mit seinem Vereinskollegen Dominik Klein zur Nationalmannschaft gestoßen. Der Linksaußen ist schon wieder abgereist, Bundestrainer Martin Heuberger, der in den vergangenen fünf Monaten zehn Spiele der Polen verfolgte, hat sich auf seiner Position für Michael Allendorf (Melsungen) und den neuen Kapitän Uwe Gensheimer (Löwen) entschieden. Klein, der gestern für vier Tage nach Amrum fuhr, hat das akzeptiert: "Obwohl ich sicher bin, dass ich der Mannschaft hätte helfen können."

Wienceks Eltern, die in Duisburg leben und ihren Urlaub in Danzig verbringen, werden auf der Tribüne sitzen. Der polnische Großvater reist mit seiner Frau an. Wiencek sagt im Park, dass er sich fest vorgenommen hätte, sich nicht ablenken zu lassen. Nicht von den umwälzenden Ereignissen bei seinem Verein, nicht von der Nähe der Verwandten. Er wird im Innenblock neben dem erst 22-jährigen Hendrik Pekeler (TBV Lemgo) stehen, der seine ersten Gehversuche beim THW Kiel machte. Ein Duo, das Ex-Kapitän Oliver Roggisch in den Ruhestand verabschiedete, der zwar auf den Plakaten in Danzig noch das deutsche Gesicht ist, tatsächlich aber heute nicht im Kader stehen wird.

Eine Zebra-Achse, hinter der womöglich mit Johannes Bitter einer steht, der bald Kieler ist. Der Weltmeister von 2007 muss sich einen neuen Job suchen, wurde seinem HSV Hamburg im zweiten Anlauf die Lizenz verweigert. Eine schwierige Situation für den gebürtigen Oldenburger, der mit drei Kindern in Hamburg-Lokstedt lebt, dessen Frau dort eine kleine Firma besitzt. "Ich werde mit ihm in Ruhe darüber sprechen, wie er seine Spielfähigkeit einschätzt", sagt Heuberger, der die Lage seines Torhüters als "sehr speziell" einstufte. Heuberger gab sich einen Tag vor dem wichtigsten Spiel seiner dreijährigen Amtszeit gelassen. "Ich habe alles getan, was ich tun konnte", sagte er. "Jetzt freue ich mich darauf, dass es endlich losgeht."

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 07.06.2014)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018