Klaus Elwardt beendet Geschäftsführer-Tätigkeit

Weitere
Dienstag, 03.06.2014 // 14:40 Uhr

Klaus Elwardt wird seine Tätigkeit als Geschäftsführer des THW Kiel am Saisonende beenden. Der 58 Jahre alte Elwardt, der im Juni 2011 kurzfristig vom Aufsichtsrat des deutschen Rekordmeisters in die leitende Funktion gewechselt war, bat den Aufsichtsrat bereits vor einigen Wochen um die Auflösung seines Vertrages. "Die vergangenen Jahre für meinen Verein waren äußerst intensiv. Jetzt sind die Altlasten weitestgehend abgearbeitet, und der Generationswechsel in der Mannschaft ist nahezu vollzogen. Ich kann also ein gut bestelltes Feld an meinen noch zu bestimmenden Nachfolger weiter reichen."

Seit 1974 dem THW eng verbunden

Elwardt ist mit dem THW Kiel seit 1974 eng verbunden. Zehn Jahre lang spielte er für den Verein, nach der Neustrukturierung des Umfeldes bekleidete er ab Juli 2009 bis zum 20. Juni 2011 den Posten des Aufsichtsrates. Als kurzfristig ein Nachfolger für Uli Derad gesucht wurde, wechselte Elwardt in die Geschäftsführung des Rekordmeisters, mit dem er in den Folgejahren zahlreiche Titel feiern konnte. "Herausragend war natürlich die 68:0-Triplesaison 2012", blickt Elwardt zurück, "aber auch der Aufbau unserer neuen Mannschaft mit dem unglaublichen Meistertitel 2014 wird immer im Gedächtnis bleiben."

Elwardt betreut weiterhin Projekte

"Klaus Elwardt hat sich 2009 in einer schwierigen Phase sofort bereit erklärt, für 'seinen' THW Kiel Verantwortung zu übernehmen. Er hat den Verein mit viel Herzblut und Einsatz durch turbulente Jahre geführt, wofür wir ihm aufrichtig danken", sagt der THW-Aufsichtsratsvorsitzende Klaus-Hinrich Vater. "Wir haben großen Respekt vor seiner Entscheidung. Gleichzeitig sind wir froh, dass Klaus auch nach dem Ende seiner Tätigkeit als Geschäftsführer einige Projekte, die von ihm angeschoben worden sind, weiter im Sinne des THW Kiel betreuen wird." So wird Elwardt beispielsweise weiterhin die ehrgeizige Planung und die Umsetzung des THW-Trainingszentrums vorantreiben. Elwardt: "Ich hoffe, dass wir in absehbarer Zeit Trainingsbedingungen vorhalten können, die unserer erfolgreichen Jugendarbeit aber auch der Profi-Mannschaft förderlich sind." Zudem wird Klaus Elwardt seine Tätigkeit im Präsidium der Handball-Bundesliga bis zum Ende der Wahlzeit fortführen.

 

Mehr zum Thema

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018