KN: Das Warten hat ein Ende

Weitere
Donnerstag, 11.12.2014 // 16:22 Uhr

Kiel. Am Sonntag soll sie enden – die Leidenszeit für Filip Jicha. 81 Tage, nachdem er zuletzt im Aufgebot des THW Kiel gestanden hat, möchte der Kapitän des Handball-Rekordmeisters in die Mannschaft zurückkehren. Gegen Hannover-Burgdorf (17.15 Uhr in der Sparkassen-Arena) hofft Jicha, nach seiner Fuß-OP so weit genesen zu sein, dass er sein Comeback auf dem Parkett geben kann – es wären exakt 100 Tage nach seinem letzten Tor für seinen Verein am 5. September in Wetzlar.

Der dramatische Endspurt der vergangenen Saison, der im Titelgewinn gipfelte, hatte Jichas linkes Sprunggelenk in Mitleidenschaft gezogen. Freie Gelenkkörperchen mussten entfernt, ein Knorpelschaden behandelt werden. Nach dem Spiel am 24. September begab sich der 32-Jährige in ärztliche Behandlung, ging anschließend in die Reha. „Ich fühle mich sehr gut, habe gut in der Reha gearbeitet. Aber wenn man drei Monate kein Handball gespielt hat, dann ist die Muskulatur geschwächt. Ich denke, dass ich erst zum Neustart der Bundesliga im neuen Jahr wieder an die alte Leistung anknüpfen kann. Jetzt hoffe ich, dass mir die Ärzte tatsächlich grünes Licht für einen Einsatz am Sonntag geben.“

Die Zeit abseits des Handballs nutzte der Tscheche auch, um innerlich zur Ruhe zu kommen. Die Entwicklung der Mannschaft hat er aber aus der Ferne beobachtet, und er ist zufrieden: „Wem hätte diese Entwicklung nicht gefallen? Der Ausfall von Aron (Palmarsson, d. Red.) und meine OP waren sicherlich ein Rückschlag für den Trainer. Aber es war auch eine gute Möglichkeit für die neuen Spieler, sich Vertrauen zu erarbeiten“, sagt Jicha. Dieses Vertrauen hat sich die Mannschaft verdient.

In Abwesenheit ihres Kapitäns spielte sie sich auf Platz eins der Champions-League-Vorrundengruppe A, schaffte zudem durch die Niederlage der Rhein-Neckar Löwen beim Aufsteiger HC Erlangen am Dienstag den Sprung auf Platz eins der Bundesliga. „Die Niederlage der Löwen war sicherlich eine Überraschung. Aber man hat schon bei unserem knappen Sieg gegen Erlangen gesehen, wie stark der Aufsteiger ist. Ich mag es daher nicht, wenn man die Tabellenführung nur an der Löwen-Niederlage festmacht. Unsere Mannschaft hat zuletzt einfach starke Spiele gezeigt.“

War das Team vielleicht sogar zu erfolgreich nach dem Geschmack des Rückkehrers? „Die Spieler sind hungrig, und das ist gut so. Das ist gut für den Verein, und der liegt mir am Herzen. Wer sich zu wohl, zu sicher fühlt, der bringt nicht mehr die beste Leistung. Ich habe den Hunger zu zeigen, was ich kann. Ich werde den Kampf annehmen – aber nicht mit der Brechstange, sondern mit Zielstrebigkeit.“ Fast drei Monate nach seinem letzten Spiel freut sich Jicha aber vor allem, endlich wieder Handball spielen zu können – und sei es nur für ein paar Minuten.

(von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 11.12.2014)

 

Mehr zum Thema

Halle/Westfalen. Stammtorhüter, Regisseure, Linkshänder und ein Basketballstar in Rente. Handball-Bundestrainer Christian Prokop gehen die Themen auch nach der vorzeitig geglückten Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 nicht aus. Nach dem 29:24 in Halle/Westfalen gegen Polen vermittelte der 40-Jährige eine Ahnung von dem Weg, auf dem die deutsche Nationalmannschaft ins Handball-Superjahr...

16.04.2019

Halle/Westfalen. Game, set and match Germany! Im Tennis-Stadion von Halle/Westfalen hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 am Sonnabend vorzeitig perfekt gemacht. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop besiegte Polen in der Qualifikationsgruppe 1 mit 29:24 (16:16) und kann damit für die kontinentalen Titelkämpfe in Norwegen, Schweden...

15.04.2019

Während die Zebras in diesen Tagen bei ihren Nationalmannschaften weilen, gehen beim DHB-Pokalsieger längst die Planungen für die neue Saison voran: In der Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020 gibt es jetzt ein weiteres Highlight: Am Sonntag, 11. August, trifft der THW Kiel bei den "Helden des Handballs" in der Kölner Lanxess-Arena auf den FC Barcelona. Der Vorverkauf für das Event in der...

14.04.2019

Mit dem DHB-Pokalsieg am vergangenen Wochenende hat der heiße Saison-Endspurt für die Zebras und ihre Fans begonnen: Die "weiße Wand" ist bereit für zwei Monate voller Spannung, Dramatik und toller Momente. In der DKB Handball-Bundesliga und in den AKQUINET EHF Cup Finals in der Sparkassen-Arena geht es um jedes Tor und jeden Punkt. Schwarz und Weiß - jetzt können sich alle THW-Fans für den...

12.04.2019

Der THW-YOUNGstar 2018/2019 ist gekürt: Der 14-jährige Moritz Luckert setzte sich im Handball-Nachwuchswettbewerb der star Tankstellen, des THW Kiel und der Handball-Camps durch und darf sich nun über das exklusive Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel freuen. Für Moritz beginnt jetzt die Handballkarriere im Profi-Umfeld. Er hat die finale Phase des von den star Tankstellen ins...

11.04.2019

Gleiwitz. Handball-Bundestrainer Christian Prokop nahm den Pflichtspielerfolg in der Arena in Gleiwitz zufrieden zur Kenntnis, seine Spieler klatschten sich entspannt ab: Mit dem 26:18 (13:10)-Sieg in Polen hat die DHB-Auswahl am Mittwochabend einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft gemacht. Er sei "sehr zufrieden, besonders mit der Abwehr und dem Tempospiel", sagte Prokop nach dem...

11.04.2019

Kiel. Der Kader des THW Kiel für die kommende Saison nimmt weiter Konturen an. Wie in unserer Zeitung bereits im Februar berichtet, sichert sich der Handball-Rekordmeister die Dienste von Pavel Horak. Der THW und der 36-jährige Tscheche einigten sich auf eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

10.04.2019

Der THW Kiel hat sich die Dienste des tschechischen Nationalspielers Pavel Horak für die kommende Spielzeit gesichert. Der Rückraumspieler und der deutsche Handball-Rekordmeister vereinbarten eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

09.04.2019