KN: "Super-Gruppe" für Wildcard-Inhaber Deutschland

Weitere
Montag, 21.07.2014 // 18:57 Uhr

Doha. Die deutschen Handballer haben bei der WM 2015 in Katar (15. Januar bis 1. Februar) eine machbare Gruppe erwischt. Die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) trifft als umstrittener Nachrücker für Australien in Gruppe D auf den WM-Zweiten Dänemark, ihren Play-off-Bezwinger Polen, den dreimaligen Titelgewinner Russland, Panamerika-Champion Argentinien und Vize-Asienmeister Bahrain. Das ergab die Auslosung des Weltverbandes IHF gestern in Doha. "Eine Super-Gruppe", meinte DHB-Vizepräsident Bob Hanning unmittelbar nach der Los-Zeremonie via Twitter. Wildcard-Inhaber Deutschland war für die Auslosung von der IHF dem schwächsten Lostopf zugeordnet worden.

Wer die deutsche Mannschaft nach der Trennung vom ehemaligen Bundestrainer Martin Heuberger nach Katar führen wird, steht noch nicht fest. Bis Ende Juli soll noch eine Liste mit möglichen Nachfolgern erstellt werden. Der auslaufende Vertrag von Heuberger war nicht verlängert worden.

Trotz sportlich verpasster Qualifikation war Deutschland für die WM der Startplatz von Ozeanien zugesprochen worden. Die IHF hatte ihr Vorgehen damit begründet, dass es gegenwärtig keinen vom Weltverband anerkannten Kontinentalverband Ozeanien gebe. Leidtragender der umstrittenen Entscheidung war Australien. Nach zuletzt sechs WM-Teilnahmen in Folge wurde den "Aussies" trotz erfolgreicher Qualifikation gegen Neuseeland die Startberechtigung wieder entzogen worden.

Der australische Handball-Verband HA hatte daraufhin mit eindringlichen Worten an die IHF appelliert und versucht, auf diplomatischem Weg noch eine einvernehmliche Lösung zu finden - ohne Erfolg. Auch ehemalige Stars wie der frühere Welthandballer Daniel Stephan oder Stefan Kretzschmar hatten die nachträgliche WM-Wildcard für die deutsche Nationalmannschaft verurteilt.

(aus den Kieler Nachrichten vom 21.07.2014)

Die Gruppen in der Übersicht

Gruppe A:

Spanien, Slowenien, Katar, Weißrussland, Brasilien, Chile

Gruppe B:

Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Österreich, Tunesien, Iran

Gruppe C:

Frankreich, Schweden, Algerien, Tschechien, Ägypten, Vereinigte Arabische Emirate

Gruppe D:

Dänemark, Polen, Russland, Argentinien, Bahrain, Deutschland

 

Mehr zum Thema

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018

Wetzlar. Lange nach Spielende machte Franz Semper am Mittwochabend in der Rittal Arena in Wetzlar Fotos mit Freunden und Familie, die allesamt Semper-Masken vor dem Gesicht trugen. Frech hatte sich der 21-Jährige vom SC DHfK Leipzig beim 37:21 der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB, siehe Spielbericht) gegen Handball-Zwerg Israel ins Bewusstsein der Fans gespielt. Bei der...

26.10.2018