KN: THW-Plus beträgt 90000 Euro

Weitere
Samstag, 11.10.2014 // 13:00 Uhr

Kiel. In einer harmonisch verlaufenen Gesellschafterversammlung am Donnerstagabend hat Klaus-Hinrich Vater sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG niedergelegt. Nach fünfeinhalb Jahren in diesem Gremium konnte er aber einen reibungslosen Übergang realisieren und hält dem deutschen Handballmeister als einstimmig gewähltes Mitglied im Wirtschaftsausschuss weiterhin die Treue. „Ich gehe mit einem weinenden Auge. Denn es war eine unvorstellbare Ehre, dem weltbesten Handballverein im Aufsichtsrat vorzustehen“, so Vater. Mit seinem neuen Posten bleibt er nah dran am Geschehen, aber nicht mehr in einer „24/7-Position“. Die Rücktrittsentscheidung aus privaten Gründen war frühzeitig den Gesellschaftern mitgeteilt worden, die Bedauern, aber auch Verständnis geäußert hatten – und Dankbarkeit für die geleistete Arbeit.

Ein neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates ist noch zu bestimmen – und auch ein fünftes Mitglied. Reinhard Ziegenbein, bisher benannter Aufsichtsrat, wurde aber von der Gesellschafterversammlung nun zum gewählten Mitglied in dem Gremium, das nun aus sich selbst heraus Vorsitz und ein weiteres Mitglied benennen kann.

Die Startposition für den neuen Aufsichtsrat ist gut, denn nach dem Geschäftsbericht hat die GmbH im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Plus von 90000 Euro erwirtschaftet, nachdem es im Vorjahr noch 443000 Euro Minus waren. „Wir haben mit großen Kraftanstrengungen und Verstärkung im Marketing an der Einnahmenseite gearbeitet, werden weiter das Merchandising voranbringen. Dazu zahlt es sich aus, dass wir keine Ablösen mehr für Spieler bezahlen. Die Altlasten in diesem Bereich sind abgetragen“, berichtete Ziegenbein. Auch bei den Spielergehälter ist der THW auf die Bremse getreten. Die Abgänge teurer Spieler wie Gudjon Valur Sigurdsson oder Christian Zeitz wurden nicht durch gleich teure Spieler ersetzt. „Wir stehen sehr gut da und verfügen über eine Liquidität von drei Millionen Euro“, so Ziegenbein.

Verkündet wurde bei der Gesellschafterversammlung zudem, dass Rasmus Lauge, der nach seiner Knie-OP ein halbes Jahr ausgefallen ist und zwischenzeitlich als ein Kandidat für eine Ausleihe nach Dänemark gehandelt wurde, in Kiel bleibt. Lauge soll im November wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

(von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 11.10.2014)

 

Mehr zum Thema

Ein TV-Blackout bei der anstehenden Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vom Tisch - darüber hinaus können sich die Handball-Fans jetzt erst einmal entspannt zurücklehnen: Bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2025 werden "Das Erste" und das ZDF live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmanschaft berichten. Das gaben beide Sender am Montag bekannt. Somit werden...

22.10.2018

Die Vorfreude auf die Heim-Weltmeisterschaft 2019 steigt bei den Handball-Fans von Tag zu Tag: Am Sonntag zeigen der THW Kiel und seine Fans ihre Begeisterung für das Turnier der Superlative: Beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach ist die WM-Roadshow der DKB Handball-Bundesliga zu Gast in der Sparkassen-Arena.

18.10.2018

Kiel. Drei Tage nach der Trennung vom Handball-Rekordmeister THW Kiel (siehe THW-Bericht) hat Rückraumspieler Christian Dissinger einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige schließt sich ab sofort und für zunächst zwei Jahre Vardar Skopje an. Das bestätigte der Verein gestern.

12.10.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihren letzten Test vor dem Start der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Kiel absolvieren: Am Sonntag, 6. Januar, wird voraussichtlich um 14 Uhr der Panamerika-Meister Argentinien Gegner der DHB-Auswahl sein, die sich vor möglichst großer Kulisse und mit einem guten Spiel Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark holen will. "Mit...

09.10.2018

Kiel. Am Ende sorgten beide Seiten schnell für klare Verhältnisse: Christian Dissinger ist ab sofort nicht mehr Spieler des THW Kiel. Der Handball-Rekordmeister und der 26-jährige Rückraumspieler einigten sich - wie von unserer Zeitung vorab berichtet - am Montag endgültig auf die Auflösung des bis zum 30. Juni datierten Vertrages (siehe THW-Bericht). Einen neuen Verein hat der Europameister von...

09.10.2018

Christian Dissinger und der THW Kiel gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-jährige Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister einigten sich auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrages.

08.10.2018

Köln. 100 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen eine vereinte koreanische Mannschaft hat der Deutsche Handballbund (DHB) in Köln das neue Trikot der Handball-Nationalmannschaft präsentiert. Zum ersten Mal werden die Bad Boys das Trikot beim EM-Qualifikationsspiel am 24. Oktober gegen Israel tragen. "Die Vorfreude auf die WM steigt jeden Tag, aber wir wissen auch, wie viel Arbeit noch vor uns...

04.10.2018

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018