KN: THW-Plus beträgt 90000 Euro

Weitere
Samstag, 11.10.2014 // 13:00 Uhr

Kiel. In einer harmonisch verlaufenen Gesellschafterversammlung am Donnerstagabend hat Klaus-Hinrich Vater sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG niedergelegt. Nach fünfeinhalb Jahren in diesem Gremium konnte er aber einen reibungslosen Übergang realisieren und hält dem deutschen Handballmeister als einstimmig gewähltes Mitglied im Wirtschaftsausschuss weiterhin die Treue. „Ich gehe mit einem weinenden Auge. Denn es war eine unvorstellbare Ehre, dem weltbesten Handballverein im Aufsichtsrat vorzustehen“, so Vater. Mit seinem neuen Posten bleibt er nah dran am Geschehen, aber nicht mehr in einer „24/7-Position“. Die Rücktrittsentscheidung aus privaten Gründen war frühzeitig den Gesellschaftern mitgeteilt worden, die Bedauern, aber auch Verständnis geäußert hatten – und Dankbarkeit für die geleistete Arbeit.

Ein neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates ist noch zu bestimmen – und auch ein fünftes Mitglied. Reinhard Ziegenbein, bisher benannter Aufsichtsrat, wurde aber von der Gesellschafterversammlung nun zum gewählten Mitglied in dem Gremium, das nun aus sich selbst heraus Vorsitz und ein weiteres Mitglied benennen kann.

Die Startposition für den neuen Aufsichtsrat ist gut, denn nach dem Geschäftsbericht hat die GmbH im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Plus von 90000 Euro erwirtschaftet, nachdem es im Vorjahr noch 443000 Euro Minus waren. „Wir haben mit großen Kraftanstrengungen und Verstärkung im Marketing an der Einnahmenseite gearbeitet, werden weiter das Merchandising voranbringen. Dazu zahlt es sich aus, dass wir keine Ablösen mehr für Spieler bezahlen. Die Altlasten in diesem Bereich sind abgetragen“, berichtete Ziegenbein. Auch bei den Spielergehälter ist der THW auf die Bremse getreten. Die Abgänge teurer Spieler wie Gudjon Valur Sigurdsson oder Christian Zeitz wurden nicht durch gleich teure Spieler ersetzt. „Wir stehen sehr gut da und verfügen über eine Liquidität von drei Millionen Euro“, so Ziegenbein.

Verkündet wurde bei der Gesellschafterversammlung zudem, dass Rasmus Lauge, der nach seiner Knie-OP ein halbes Jahr ausgefallen ist und zwischenzeitlich als ein Kandidat für eine Ausleihe nach Dänemark gehandelt wurde, in Kiel bleibt. Lauge soll im November wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

(von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 11.10.2014)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018