KN: Zeitz' Ämter werden auf mehrere Schultern verteilt

Weitere
Freitag, 08.08.2014 // 17:41 Uhr

Osterburg. Am vorletzten Tag des Trainingslagers lüftete Kapitän Filip Jicha das Geheimnis: In der Sportschule in Osterburg (Altmark), in der sich Handballmeister THW Kiel auf die am 23. August beginnende Saison vorbereitet, teilte er am Abend seinen Kollegen mit, wie künftig die Mannschaft hinter der Mannschaft aussieht.

Bei den Zebras hat es Tradition, dass jeder eine Aufgabe hat. Beispielsweise an den Fußball denken, damit beim Aufwärmen gekickt werden kann. Es gibt einen Wasserwart, einen, der Brötchen besorgt. Jicha kann sich noch gut daran erinnern, als Stefan Lövgren ihn, den Neuen, vor sieben Jahren zum Harzwart ernannte. Fortan durfte er nicht vergessen, die Harzdosen immer bei sich zu tragen. "Es hat mich sehr beeindruckt, dass ein Weltstar wie Thierry Omeyer drei Jahre lang Wasserwart gewesen ist", sagt Jicha. Er hätte kein einziges Mal gemeckert, wenn er die Betreuer vertreten und Selter in die Halle schleppen musste. Jicha stieg zum Brötchenwart auf, schließlich ging sogar sein Traum in Erfüllung - er wurde als Bierwart dafür verantwortlich, dass in der Kabine angestoßen werden konnte, wenn Trainer Alfred Gislason es erlaubte. "Ich komme aus Pilsen", sagt der Tscheche. "Das allein qualifiziert mich schon für dieses Amt."

Der 32-Jährige stellte schnell fest, welch große Lücke Christian Zeitz (MKB Veszprem) hinterlassen hat. "Er hat sich einfach um alles gekümmert." Zeitz war nicht nur jahrelang Kassenwart und damit oberste Instanz des Strafenkatalogs, sondern wohl auch der beste Kaffeewart der Vereinsgeschichte. Und: Er pumpte die beiden Bälle auf, die vor jedem Spiel in der Kabine der Kieler liegen, damit sie sich einwerfen können. Zeitz, das war klar, könne nur durch viele Schultern ersetzt werden.

Die Kasse übernimmt Christian Sprenger (Jicha: "Er hat die Disziplin im Blut"), für den Kaffee ist Patrick Wiencek zuständig. Der "Mister Zuverlässig", wie Jicha den Kreisläufer nennt. Und die Bälle? "Das macht Marko Vujin, er nannte Zeitzi immer seinen Bruder", sagt Jicha. "Da ist es nur logisch, dass er ihn beerbt."

Er glaubt fest daran, dass diese Aufgaben zur Stabilität beitragen. "Jeder muss etwas für die Mannschaft tun, wenn das nicht klappt, haben alle ein Problem", sagt Jicha. "Ich bin davon hundertprozentig überzeugt." In der Regel müssten nur die Jüngeren Dienste übernehmen. Das Alter dürfe aber keine Rolle spielen, so Jicha, entscheidend sei vielmehr die Vereinszugehörigkeit. So dürfe sich Dominik Klein, seit 2006 ein Zebra, als Erster seinen Platz im Bus aussuchen. "Ich finde das gut", sagt Jicha, der Domagoj Duvnjak, den vom HSV gekommenen Welthandballer, zum ersten Kuchenwart ernannte. Der Kroate sorgt nun dafür, dass es bei den Taktikbesprechungen Süßes gibt. Joan Canellas (ebenfalls HSV) kümmert sich um die Brötchen, wenn im Bus gefrühstückt wird. Rune Dahmke startet wie einst Jicha als Harzwart, Steffen Weinhold (Flensburg) erhielt die zentrale Aufgabe des Videowarts. "Er wohnt in der Stadt, da fällt ihm das Ausleihen leichter", sagt Jicha, der auch seinen "schlimmsten Fehler" korrigierte: Er entließ Andreas Palicka als Musikwart. "Das war nicht auszuhalten", sagt Jicha über den Kollegen, der in der Kabine gerne Techno und House auflegte und sich missverstanden fühlt. "Wir hatten immer Spaß, nur Filip nicht", sagt Palicka. Pech für ihn, dass in diesem etwas anderen Jobcenter der Kapitän entscheidet.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 08.08.2014)

 

Mehr zum Thema

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018

Linksaußen Raul Santos wird den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 25-jährige Österreicher und der deutsche Handball-Rekordmeister einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrags. Santos, der bislang 60 Einsätze für die Zebras absolvierte, wird künftig für den Liga-Konkurrenten SC DHfK Leipzig auf Torejagd gehen.

26.04.2018