Niklas Landin wird 2015 ein "Zebra"

Weitere
Donnerstag, 07.08.2014 // 17:49 Uhr

Der THW Kiel treibt noch vor dem Start der aktuellen Spielzeit seine Personalplanungen für die Saison 2015/2016 voran: Der dänische Nationaltorhüter Niklas Landin wird nach dem Ablauf seines Vertrages bei den Rhein-Neckar Löwen zum 1. Juli 2015 ablösefrei zum THW Kiel wechseln. Beide Seiten unterschrieben den Dreijahresvertrag.

Niklas Landin wird ab 1. Juli 2015 ein Zebra.

"Ich freue mich sehr, dass Niklas sich für uns entschieden hat", sagt THW-Trainer Alfred Gislason. "Er ist ein super Torhüter, der schon in seinem jungen Alter mit starken Leistungen und Konstanz überzeugt. Wir haben unseren Kader in den vergangenen Jahren stark verjüngt. Niklas wird ein weiteres, großes Puzzleteil beim Aufbau einer starken Mannschaft sein, die in der Lage ist, auch in Zukunft um alle Titel zu kämpfen."

"Wir haben uns entschieden, den Transfer so früh wie möglich bekannt zu geben", erklärt Gislason weiter. "So haben alle Beteiligten frühzeitig Planungssicherheit und können sich voll und ganz auf die anstehenden, großen Aufgaben konzentrieren. Das ist mir besonders wichtig."

Niklas Landin, 2012 Europameister und zweifacher Vize-Weltmeister mit Dänemark, war von vielen europäischen Topclubs umworben worden. "Ich habe mir die Entscheidung, wo ich meine sportliche Zukunft sehe, wahrlich nicht leicht gemacht", sagt der 25-jährige Torhüter. "Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen, in Kiel eine neue sportliche Herausforderung in der Nähe meiner Heimat zu suchen. Darauf freue ich mich, wenngleich meine volle Konzentration in der kommenden Saison natürlich den Rhein-Neckar Löwen gelten wird. Ich habe den Löwen viel zu verdanken, und ich möchte mich mit tollen Leistungen aus Mannheim verabschieden."

Der 2,02 Meter große und 102 Kilogramm schwere Niklas Landin war 2012 vom dänischen Erstligisten BSV Bjerringbro-Silkeborg zu den Rhein-Neckar Löwen gewechselt. 2013 gewann Landin mit den Badenern den EHF-Pokal.

Kieler Nachrichten: Löwe Niklas Landin zieht es in die Zebra-Herde

Kiel. Handballmeister THW Kiel bestätigte gestern einen Bericht dieser Zeitung: Niklas Landin (Rhein-Neckar Löwen) wird ab der Saison 2015/16 ein Zebra. Der dänische Weltklasse-Torhüter, der am Mittwoch seinen freien Tag nutzte, um Kiel zu besuchen, tat dies in der Absicht, dort einen Drei-Jahres-Vertrag zu unterschreiben.

"Niklas ist ein super Torhüter, der schon in seinem jungen Alter mit starken Leistungen und Konstanz überzeugt", sagte Alfred Gislason, der aus seiner Freude über den Transfer-Coup keinen Hehl machte. Mit Landin, so der Trainer, hätte der THW Kiel nun ein "weiteres, großes Puzzleteil zum Aufbau einer starken Mannschaft." Eine, die so Gislason, in der Lage sein werde, auch künftig um alle Titel mitzuspielen. Landin ist erst 25 Jahre alt, Welthandballer Domagoj Duvnjak, zu Saisonbeginn vom HSV gekommen, nur ein Jahr älter.

"Wir haben uns entschieden, den Transfer so früh wie möglich bekannt zu geben", erklärte Gislason weiter. "So haben alle Planungssicherheit und können sich voll auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren. Das ist mir besonders wichtig." Bereits am Wochenende könnte Landin auf seine künftigen Kollegen treffen, nehmen doch der THW Kiel und der Vizemeister an einem Turnier in Ilsenburg (Harz) teil.

Landin, 2012 Europameister und zweifacher Vize-Weltmeister, war von vielen europäischen Topclubs umworben worden. "Ich habe mir die Entscheidung wahrlich nicht leicht gemacht", sagte er. "Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen, in Kiel eine neue sportliche Herausforderung in der Nähe meiner Heimat zu suchen." Der 2,02-Meter-Hüne versprach aber, sich mit "tollen Leistungen" aus Mannheim zu verabschieden. Gut möglich, dass er die größte Hürde sein wird, die in der kommenden Saison zwischen dem THW Kiel und der 20. deutschen Meisterschaft steht.

Gislason hatte Andreas Palicka, der den Verein nun am Saisonende verlassen muss, am Mittwoch von der bevorstehenden Verpflichtung informiert. Der Schwede, seit sechs Jahren ein Zebra, trug es mit Fassung (KN von gestern). "Ich werde trotzdem weiter alles für den Verein geben", sagte der 28-Jährige. "Ich bin durch und durch ein THWer."

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 08.08.2014)

 

Mehr zum Thema

Göttingen. Der THW Kiel steht wie erwartet im Achtelfinale des DHB-Pokals. Beim "First Four" in Göttingen - eines von insgesamt 16 Erstrunden-Turnieren setzten sich die Zebras im Halbfinale zunächst am Sonnabend mit 39:23 (19:11) gegen Zweitligist TuSEM Essen durch. Im Finale am Sonntag wartetete Zweitliga-Aufsteiger TSV Bayer Dormagen. Und auch diese Hürde meisterte der Rekord-Pokalsieger mit...

20.08.2018

Handballfans in Gettorf und Umgebung aufgepasst: Am Mittwoch, 22. August, werden gleich drei Zebras zur Autogrammstunde anlässlich der großen Neueröffnung des REWE-Supermarktes in der Süderstraße 4 erwartet. 

20.08.2018

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018