THW Kiel testet am Mittwoch in Silkeborg

Weitere
Mittwoch, 13.08.2014 // 10:40 Uhr

Die Vorbereitung auf die Saison 2014/15 biegt auf die Zielgerade ein: In sechs Tagen wird die neue Spielzeit offiziell in Stuttgart mit dem SuperCup zwischen Meister THW Kiel und Pokalsieger Füchse Berlin eröffnet. Am heutigen Mittwoch absolvieren die "Zebras" im dänischen Silkeborg einen weiteren Testlauf gegen den dort heimischen Erstligisten BSV Bjerringbro-Silkeborg.

Ab 18.30 Uhr stehen sich dann in der 3.300 Zuschauer fassenden JYSK-Arena zwei in der Vorbereitung noch ungeschlagene Teams gegenüber. Während der deutsche Rekordmeister bislang gegen Empor Rostock (31:22), die russische Nationalmannschaft (30:25) sowie zuletzt beim 25. Klaus-Miesner-Gedenkturnier mit Erfolgen gegen den Bergischen HC (32:30), Skjern Handbold (34:29) und die Rhein-Neckar Löwen (29:23) die Nase vorn hatte, absolvierte Bjerringbro-Silkeborg bislang drei Partien. Zum Auftakt gab es ein 26:20 über den norwegischen Erstligisten OIF Arendal, es folgten ein 31:25 über Skanderborg und zuletzt ein 28:23 über Aarhus - beides Tabellennachbarn in der vergangenen Spielzeit.

Diese verlief für die Mannschaft von Trainer Claus Uhrenholt, der im November gefeuert wurde und vom ehemaligen Bundesligacoach Per Carlen ersetzt wurde, nicht ganz nach Wunsch: Am Ende wurde man Achter, erreichte gerade noch die Playoff-Phase, schied dort aber als Gruppenletzter aus. In der neuen Saison herrscht Aufbruchstimmung, zumal die Mannschaft gehörig umgekrempelt wurde: Leistungsträger wie Nationalkeeper Jannick Green (Magdeburg) und Club-Ikone Mads Oris Nielsen (Skive) verließen das Team, das aber prominent verstärkt wurde: Von der SG Flensburg-Handewitt stießen Torhüter Sören Rasmussen und Kreisläufer Michael V. Knudsen zum BSV, vom dänischen Meister Kolding-Kopenhagen kam Linksaußen Stefan Hundstrup, Abwehrspezialist Klaus Thomsen kam vom Team Tvis Holstebro, und mit dem Schweden Anders Hallberg (Lugi Lund) und dem Slowenen Sebastian Skube (Celje) leistete man sich gleich zwei neue Spielmacher. Weitere Leistungsträger sind National-Linksaußen Casper U. Mortensen, der norwegische Rückraumspieler Kristian Kjelling sowie das dänische Toptalent Theis Baagoe, das allerdings nach einer erneuten Kreuzbandverletzung frühestens im nächsten Frühjahr wieder angreifen kann.

Der ebenfalls neu verpflichtete Trainer Peter Bredsdorff-Larsen, der als Co die dänische Nationalmannschaft betreut, hat jedenfalls "gute Energie" in seinem Kader ausgemacht: "Die Jungs sind super vorbereitet, aber sie wissen auch, dass noch eine Menge vor uns liegt." Nichtsdestotrotz hofft er, bis zum Saisonauftakt am 30. August ausgerechnet gegen den Meister Kolding-Kopenhagen zeigen zu können, dass "der Abstand zwischen der letztjährigen Nummer 1 und Nummer 8 diese Saison nicht mehr ganz so groß" ist.

Auf die "Zebras" wartet also noch einmal eine harte Nuss zwei Tage vor der Heimkehr ins eigene Wohnzimmer: Am Freitag steht in der Sparkassen-Arena der "Unser Norden"-Cup an mit einem Testspiel gegen das französische Starensemble von Paris St. Germain und dem Abschiedsspiel von Christian Zeitz.

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018