Wael Jallouz wechselt nach Barcelona

Weitere
Donnerstag, 24.07.2014 // 17:39 Uhr

Der tunesische Rückraumspieler Wael Jallouz wechselt mit sofortiger Wirkung vom deutschen Rekordmeister THW Kiel zum spanischen Titelträger FC Barcelona. Am heutigen Donnerstag wurden nach dem obligatorischen Medizincheck die entsprechenden Verträge unterzeichnet. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Als die Anfrage aus Barcelona kam, Wael verpflichten zu wollen, haben wir uns gemeinsam mit ihm und seinen engsten Beratern zusammengesetzt und erörtert, was für Waels Zukunft das Beste sein könnte", sagt THW-Trainer Alfred Gislason. "Wael muss viel spielen, um sich taktisch weiter zu entwickeln. Barca kann ihm Einsatzzeiten garantieren. Dies kann ich in der jetzigen Konstellation - auch angesichts der Leistungsdichte in der DKB Handball-Bundesliga - nicht. Deshalb sind wir gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass ein Wechsel für Waels weitere Entwicklung das Beste ist."

Der 23-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus seiner tunesischen Heimat zum THW Kiel gekommen. In 52 Pflichtspielen für die "Zebras" erzielte Wael Jallouz insgesamt 80 Tore. Im Mai gewann er mit dem THW Kiel die deutsche Meisterschaft.

KN: "Willi" Jallouz verlässt Zebras in Richtung Barcelona

Altenhof. Als sich die Handballer des THW Kiels gestern auf der Anlage des Golf-Clubs Altenhof trafen, um die Saison 2014/2015 zu eröffnen, fehlte Wael Jallouz. Der Tunesier in Diensten des Rekordmeisters hatte am Mittwoch den Medizincheck beim FC Barcelona überstanden, gestern wurde sein Wechsel zum spanischen Spitzenclub offiziell bestätigt.

Über die Vertragsinhalte vereinbarten die Vereine Stillschweigen, doch nach Informationen dieser Zeitung unterzeichnete der Rückraumspieler einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Katalanen, der ihm stattliche Spielzeiten garantiert. Wie bereits am 21. Juli berichtet, darf Jallouz, der sich in der vergangenen Saison als "Willi" in die Herzen der THW-Fans geworfen hatte, in der spanischen Liga pro Spiel mindestens 30 Minuten mitwirken. Ein Schachzug, den sich der FC Barcelona leisten kann. Das Starensemble, zuletzt viermal in Folge Meister geworden, beherrscht die kriselnde Liga Asobal seit Jahren nach Belieben. Von dieser ungewöhnlichen Regelung sollen lediglich die Spitzenspiele gegen Ademar Leon und Naturhouse La Rioja, Gruppengegner des THW Kiel in der Champions League, ausgenommen sein.

"Als die Anfrage kam, haben wir uns gemeinsam mit ihm und seinen engsten Beratern zusammengesetzt und erörtert, was für Waels Zukunft das Beste sein könnte", sagt THW-Trainer Alfred Gislason. "Wael muss viel spielen, um sich taktisch weiter zu entwickeln. Barca kann ihm Einsatzzeiten garantieren, das kann ich nicht. Deshalb sind wir gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass ein Wechsel das Beste ist." Der 23-jährige Nationalspieler war im Sommer 2013 aus Hammamet nach Kiel gewechselt, konnte sich hier aber trotz seiner außergewöhnlichen Athletik nicht durchsetzen. In 34 Liga-Spielen warf er lediglich 41 Tore. In der Schlussphase der Saison, in der die Kieler die Rhein-Neckar Löwen in einem dramatischen Wettlauf noch von der Spitze verdrängten, kam er gar nicht mehr zum Einsatz.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 25.07.2014)

 

Mehr zum Thema

Halle/Westfalen. Stammtorhüter, Regisseure, Linkshänder und ein Basketballstar in Rente. Handball-Bundestrainer Christian Prokop gehen die Themen auch nach der vorzeitig geglückten Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 nicht aus. Nach dem 29:24 in Halle/Westfalen gegen Polen vermittelte der 40-Jährige eine Ahnung von dem Weg, auf dem die deutsche Nationalmannschaft ins Handball-Superjahr...

16.04.2019

Halle/Westfalen. Game, set and match Germany! Im Tennis-Stadion von Halle/Westfalen hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 am Sonnabend vorzeitig perfekt gemacht. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop besiegte Polen in der Qualifikationsgruppe 1 mit 29:24 (16:16) und kann damit für die kontinentalen Titelkämpfe in Norwegen, Schweden...

15.04.2019

Während die Zebras in diesen Tagen bei ihren Nationalmannschaften weilen, gehen beim DHB-Pokalsieger längst die Planungen für die neue Saison voran: In der Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020 gibt es jetzt ein weiteres Highlight: Am Sonntag, 11. August, trifft der THW Kiel bei den "Helden des Handballs" in der Kölner Lanxess-Arena auf den FC Barcelona. Der Vorverkauf für das Event in der...

14.04.2019

Mit dem DHB-Pokalsieg am vergangenen Wochenende hat der heiße Saison-Endspurt für die Zebras und ihre Fans begonnen: Die "weiße Wand" ist bereit für zwei Monate voller Spannung, Dramatik und toller Momente. In der DKB Handball-Bundesliga und in den AKQUINET EHF Cup Finals in der Sparkassen-Arena geht es um jedes Tor und jeden Punkt. Schwarz und Weiß - jetzt können sich alle THW-Fans für den...

12.04.2019

Der THW-YOUNGstar 2018/2019 ist gekürt: Der 14-jährige Moritz Luckert setzte sich im Handball-Nachwuchswettbewerb der star Tankstellen, des THW Kiel und der Handball-Camps durch und darf sich nun über das exklusive Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel freuen. Für Moritz beginnt jetzt die Handballkarriere im Profi-Umfeld. Er hat die finale Phase des von den star Tankstellen ins...

11.04.2019

Gleiwitz. Handball-Bundestrainer Christian Prokop nahm den Pflichtspielerfolg in der Arena in Gleiwitz zufrieden zur Kenntnis, seine Spieler klatschten sich entspannt ab: Mit dem 26:18 (13:10)-Sieg in Polen hat die DHB-Auswahl am Mittwochabend einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft gemacht. Er sei "sehr zufrieden, besonders mit der Abwehr und dem Tempospiel", sagte Prokop nach dem...

11.04.2019

Kiel. Der Kader des THW Kiel für die kommende Saison nimmt weiter Konturen an. Wie in unserer Zeitung bereits im Februar berichtet, sichert sich der Handball-Rekordmeister die Dienste von Pavel Horak. Der THW und der 36-jährige Tscheche einigten sich auf eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

10.04.2019

Der THW Kiel hat sich die Dienste des tschechischen Nationalspielers Pavel Horak für die kommende Spielzeit gesichert. Der Rückraumspieler und der deutsche Handball-Rekordmeister vereinbarten eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

09.04.2019