16.000 Euro für die Forschung am Uni-Kinderherzzentrum

Weitere
Freitag, 22.05.2015 // 12:13 Uhr

Dieses Engagement hat bereits lange Tradition: Wieder erhält das Kinderherzzentrum am Universitätsklinikum in Kiel finanzielle Unterstützung von der coop-Stiftung "Unser Norden" und dem THW Kiel. Den symbolischen Scheck in Höhe von 16.000 Euro überreichten die Stiftungsvorstände Thorsten Tygges und Dierk Berner gemeinsam mit THW-Geschäftsführer Thorsten Storm und den Handballprofis Steffen Weinhold und Dominik Klein an Professor Dr. Hans-Heiner Kramer, Direktor der Klinik für Kinderkardiologie am Universitätsklinikum Kiel, und Henrik Zloch vom Verein "Kinderherzen wollen leben e.V.". 

Erlös aus Tombola aufgestockt

Das Geld stammt aus den Erlösen des Losverkaufs für die Tombola, die die coop jedes Jahr beim "Unser Norden"-Cup veranstaltet. Den Erlös des Turniers im August 2014, bei dem gleichzeitig Rückraum-Ass Christian Zeitz verabschiedet wurde, stockten die coop und der THW Kiel auf 16.000 auf. Das Geld fließt in wichtige Forschungsprojekte. 

Aufbau einer Aufzuchtstation für Zebrafische

Interessiert: Dierk Berner (coop-Stiftung "Unser Norden"), Dominik Klein und Steffen Weinhold ließen sich von Phillip Hitz Inhalte des Forschungsprojektes erläutern.

Mit dem Geld unterstützen die coop-Stiftung "Unser Norden" und der THW Kiel den Aufbau einer Aufzuchtstation für Zebrafische am Kinderherzzentrum in Kiel. Diese dienen bei diesem besonderen Forschungsprojekt als Tiermodell, da sie als Wirbeltiere über ein mit dem Menschen vergleichbares Herz-Kreislauf-System verfügen. In experimentellen Studien können die Gene des Zebrafisches verändert und somit die Auswirkung auf die Herzentwicklung untersucht werden. Ebenso wie beim Menschen kann so die Funktion des Herzens überprüft werden. "Ziel dieses besonderen Projektes ist es, zu klären, welche Gene für die Entstehung eines hypoplastischen Linksherzsyndroms - einer schweren angeborenen Herzfehlbildung -  verantwortlich sind und welche chemischen Wirkstoffe eine solche Fehlbildung verbessern oder gar verhindern können", erklärt Professor Dr. Hans-Heiner Kramer. "Dank des großzügigen Engagements der coop-Stiftung 'Unser Norden' und des THW kommen wir unserem Ziel wieder ein großes Stück näher", freut er sich über die Unterstützung der Stiftung und des deutschen Rekordmeisters. 

Engagement ist "Herzensangelegenheit"

Wie schlägt das Herz eines Zebrafisches: Dominik Klein und Steffen Weinhold ließen sich das von Kirstin Hoff am Mikroskop zeigen.

"Als fest in der Region verwurzelte Genossenschaft haben wir uns mit unserer Stiftung die Unterstützung kranker Kinder auf die Fahnen geschrieben. Mit unserem Engagement wollen wir die hervorragende Arbeit von Professor Dr. Kramer und seinem Team des Kinderherzzentrums unterstützen und den Kindern und ihren Familien ein Stück Lebensfreude schenken", so Thorsten Tygges und Dierk Berner vom Stiftungsvorstand unisono. "Für den THW Kiel ist eine Selbstverständlichkeit zu helfen, damit es kranken Kindern zumindest etwas besser geht. Es ist für uns eine Herzensangelegenheit. Und das im wahrsten Wortsinn", so THW-Geschäftsführer Thorsten Storm. 

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018