Abstimmung: Wählt Euer Lieblings-Zebra aller Zeiten!

Weitere
Samstag, 26.12.2015 // 14:46 Uhr

Stimmt ab: Wer ist der beliebteste Spieler des THW Kiel aller Zeiten? Eine schwierige Frage. Das war auch der Redaktion des Magazins "THW Inside" bewusst, das Ende Februar kommenden Jahres mit seiner zweiten Auflage erscheint. Um den THW-Fans die Antwort ein wenig zu erleichtern, grenzte sie den Kreis der Kandidaten auf 50 ein, was keine leichte Aufgabe war. Die Liste liest sich wie das "Who is who" des Welthandballs. Große Namen, die alle eint, dass sie das Gesicht des deutschen Rekordmeisters maßgeblich geprägt haben.

Westheider? Dahlinger?

Gefeiertes THW-Idol: Hein "Daddel" Dahlinger

Aber wer ist denn nun das beliebteste "Zebra" aller Zeiten? Wer ist die unvergessene Nummer eins der Fans? Nehmen Sie sich Zeit, undreisen Sie anhand dieser Liste durch die beispiellose Geschichte dieses außergewöhnlichen Vereins. Erinnern Sie sich noch an Fritz Westheider, den ersten Nationalspieler des THW Kiel? "Fiedemann" lief am 5. Juni 1937 als Linksaußen für Deutschland auf und besiegte Dänemark in Kopenhagen mit 6:3. Hein Dahlinger. Sein Konterfei war das erste, das an der Decke der ehemaligen Ostseehalle verewigt wurde und noch heute über die Spiele seiner geliebten "Zebras" wacht. "Hein Daddel" trug von 1939 bis 1966 den schwarz-weiß gestreiften Dress, warf 5.423 Tore, verlegte den Hallenboden und prägte den Spruch, das Stars denHandball kaputt machen. Diese, so sein Rat, sollten lieber Tennisspieler oder Boxer werden.

Wislander? Schwenker? Schwenke?

Empfang nach dem EHF-Pokalsieg 2002: Staffan Olsson, Noka Serdarusic, Stefan Lövgren, der damalige Oberbürgermeister Norbert Gansel und Magnus Wislander

Mit Magnus Wislander, den alle nur liebevoll "Max" riefen, begann in den 90er Jahren der märchenhafte Aufstieg des THW Kiel. An der Seite weiterer Kieler Legenden wie Klaus-Dieter "Pitti" Petersen, Thomas Knorr, Michael "Pumpe" Krieter und Wolfgang "Wolle" Schwenke eilte der später zum Welthandballer desJahrhunderts geadelte Schwede zu sieben Meisterschaften. Uwe Schwenker? Das große Erfolgserlebnis blieb einem der besten Linksaußen seiner Zeit zwar verwehrt, aber allein seine begnadeten Gegenstöße, die ihn mit 1.224 Bundesliga-Toren auf Rang drei der ewigen THW-Rangliste führten, hätten die eine oder andere Meisterschaft verdient gehabt.

Omeyer? Lövgren? Zeitz?

Nach dem Triple 2007: Thierry Omeyer, Henning Fritz, Christian Zeitz (v.l.)

 Oder sind es die Helden der jüngeren Vergangenheit, die sich im Gedächtnis der Fans eingebrannt haben? Einer wie Stefan Lövgren. Der "Löwe" war sicherlich eine der größten Persönlichkeiten, die jemals für den THW Kiel spielten. Ohne den charmanten Schweden wäre beispielsweise der erlösende Triumph in der Champions League im April 2007 nicht möglich gewesen. Thierry "Titi" Omeyer, der famose Franzose, der als Erbe des Weltmeisters Henning Fritz das Kieler Tor für sieben Jahre abschloss. Christian Zeitz, der sich als "Zeitzi" mit seinem linken Hammer und seiner unverwüstlichen Art in die Herzen der Fans warf. 

Jicha? Klein?

Kinder, wie die Zeit vergeht: Dominik Klein nach dem Champions-League-Sieg 2007

Oder Marcus Ahlm? Der Vater der historischen Saison 2011/12, in der die "Zebras" zum dritten Mal die Champions League, zum achten Mal den DHB-Pokal und ihre 17. Meisterschaft mit dem Fabelwert von 68:0 Punkten gewannen. Oder Filip Jicha? Der Tscheche, in Kiel wie so viele zum Welthandballer geadelt, war es, der in der Saison 2013/14 seinen THW Kiel in einem beispiellosen Finale auf den Rathausbalkon führte. Mit dem Minimalvorsprung von zwei Toren auf die Rhein-Neckar Löwen. Oder Dominik Klein? Der Linksaußen, der noch heute das THW-Trikot trägt, startete seine einmalige Karriere an der Förde in der Saison 2006/07 gleich mit einem Paukenschlag: "Mini"wurde mit Deutschland Weltmeister, gewann die Champions League, den DHB-Pokal und Meister wurde er ganz nebenbei auch noch.

So stimmen sie ab

Die Zahl derer, die als Sportler im Mekka des Handballs Herausragendes geleistet haben, ist lang. Aber wer ist der beliebteste THW-Spieler aller Zeiten? An wen denken Sie spontan, wenn Sie über die "Zebras" sprechen? Wessen Trikot tragen Sie? Stimmen Sie bis zum 23. Januar 2016 online auf thw-inside.de ab. UmIhnen die Entscheidung etwas zu erleichtern, dürfen Sie bis zu drei Namenauswählen. Der Sieger wird im neuen "THW Inside" vorgestellt, in dem Sie wieder viele tolle Geschichten rund um die "Zebras" erwarten.

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018