Aron Palmarsson: Mit Titelhunger auf Abschiedstour

Weitere
Montag, 04.05.2015 // 16:57 Uhr

Am Saisonende wird Aron Palmarsson den THW Kiel verlassen. Den 24-Jährigen zieht es nach Ungarn, wo er künftig mit seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Christian Zeitz und Momir Ilic für den dortigen Rekordmeister MKB Veszprem auf Torejagd gehen wird. Doch vorher möchte er mit dem THW Kiel noch die Titel neun und zehn einfahren.

Anfangs übersetzte Gislason für den jungen Palmarsson

So möchte man Aron Palmarsson in Kiel noch bis zum Saisonende jubeln sehen...

Als Aron Palmarsson im April 2009 das Champions-League-Spiel des THW Kiel gegen RK Zagreb in der Sparkassen-Arena besuchte, nahm kaum jemand Notiz von dem 17-jährigen Blondschopf, der sich unter das Publikum gemischt hatte. Wenige Monate zuvor war der Mittelmann von FH Hafnarfjördur als Neuzugang des THW zur Saison 2009/2010 vorgestellt worden. Jetzt war er nach Kiel gekommen, um sich eine Wohnung zu suchen. "In wenigen Monaten werde ich bei solch wichtigen Spielen nicht mehr auf der Tribüne sitzen, dann beginnt für mich das Abenteuer THW Kiel", gab er dem Journalisten der Kieler Nachrichten, der den jungen Isländer inmitten der Fans entdeckt hatte, zu Protokoll. Wenige Monate später stand er bei der traditionellen Saison-Eröffnungspressekonferenz im Mittelpunkt. "Ich hätte nicht geglaubt, dass man Handball in solchen Dimensionen betreiben kann", ließ er, des Deutschen noch nicht so mächtig, THW-Trainer Alfred Gislason übersetzen.

"In Kiel bin ich erwachsen geworden"

Jetzt, sechs Jahre später, hat Aron Palmarsson diese Dimensionen verinnerlicht. Seinen Charme und das spitzbübische Grinsen hat er sich indes erhalten. "In Kiel bin ich erwachsen geworden", erzählt er im Interview mit den Kieler Nachrichten. Und erinnert sich zurück an seine Anfänge: "Wenn ich damals meine Mailbox abgehört habe, war sie immer voller Anrufe von Sabine." Sabine Holdorf-Schust, Geschäftsstellenleiterin des THW, hatte dem jungen Isländer bei der Bewältigung seines Alltags geholfen. "In Kiel habe ich zum ersten Mal erfahren, was es heißt, selbstständig zu sein", denkt Palmarsson mit einem Lachen an die Anfänge zurück.

"Hier habe ich auch das Gewinnen gelernt."

Auf dem Feld hatte er mit weniger Problemen zu kämpfen - wenn ihn nicht die hohe Belastung und daraus resultierende Verletzungen außer Gefecht setzten. Die Übersicht, seine Anspiele und die spezielle Wurftechnik sorgten schnell dafür, dass sich Palmarsson in die Herzen der THW-Fans spielte. Und mit den "Zebras“ Erfolg hatte: Vier deutsche Meisterschaften, drei Pokalsiege und zweimal der Triumph in der Champions League stehen bisher auf der Habenseite. "Hier habe ich auch das Gewinnen gelernt."

"Mit Titeln verabschieden"

Aron Palmarsson in seinem ersten Jahr für den THW Kiel.

25 Jahre alt wird Aron Palmarsson Mitte Juli. Doch diesen Geburtstag wird der Isländer nicht mehr in Kiel feiern. Mit den Ende der Saison wird er das schwarz-weiße Trikot mit der Nummer 24 ausziehen und fortan im Rot von MKB Veszprem auflaufen. Er hofft, für seinen Körper das Richtige zu tun. "Es nervt mich unheimlich, immer wieder verletzt zu sein", sagt Palmarsson. In Veszprem, so die Hoffnung, sei die Belastung geringer. Bis zu seinem endgültigen Abschied hat sich Palmarsson aber noch einiges vorgenommen: "Ich möchte mich mit weiteren Titeln aus Kiel verabschieden." 

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel wird in den schleswig-holsteinischen Sommerferien zum ersten Mal überhaupt ein Testspiel auf der Insel Sylt bestreiten: Am Sonnabend, 21.Juli, treffen die Zebras im Sportzentrum Westerland auf den Landesligisten TSV Westerland. Möglich macht diese Partie der THW-Sponsor Provinzial.

25.05.2018

Mit dem "sky-goes-REWE"-Cup eröffnet der THW Kiel am Mittwoch, 15. August, in der Kieler Sparkassen-Arena die neue Saison. Nach zwei Jahren Pause feiern die Zebras gemeinsam mit der "weißen Wand" den Beginn der neuen Spielzeit. Der Vorverkauf mit Frühbucher-Rabatt für den "sky-goes-REWE"-Cup startet am Sonnabend, 26. Mai, um 9 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im...

23.05.2018

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018