Die besondere Trainingseinheit: Klettern als Vorbereitung

Weitere
Freitag, 06.02.2015 // 10:35 Uhr

Am 11. Februar startet der THW Kiel mit dem Auswärtsspiel bei der MT Melsungen (20.15 Uhr, live in Sport1) in die entscheidenden Monate der Saison. Die Vorbereitung auf diesen "Neustart" war allerdings alles anderes als normal: Mit Andreas Palicka, Dominik Klein, Rune Dahmke, Christian Sprenger und Marko Vujin blieben während der WM nur fünf Kieler an der Ostsee. Der Handball blieb daher notgedrungen erst einmal im Schrank. "Laufen, Kraft, laufen und wieder Kraft", beschreibt Co-Trainer Jörn-Uwe Lommel das Kieler Programm der vergangenen Wochen. Für Abwechslung sorgte unter anderem eine Kletter-Einheit. 

Klettereinheit

"Unser Trainer ist sehr kreativ, um uns bei Laune zu halten", sagt THW-Linksaußen Dominik Klein. Denn neben unzähligen Ausdauer-Läufen im Schnee und zahlreichen Stunden im Kraftraum hatte Gislason seine verbliebenen "Zebras" auch zu einer Klettereinheit in das Sportforum der Christian-Albrechts-Universität eingeladen. Unter Anleitung des erfahrenen Übungsleiters Arne Niehaus wagten sich die "Zebras" auf unterschiedliche Kletterstrecken und sicherten sich dabei gegenseitig. "Die Spieler übernehmen auf dem Platz und an der Kletterwand viel Verantwortung", erklärte Niehaus. "Das Klettern und gegenseitige Sichern macht die Verantwortung bewusster und baut Vertrauen auf."

Alle "Zebras" bezwingen die Wand

Alle "Zebras" schafften es so, die bis zu zehn Meter hohen Kletterwände zu bezwingen. "Man hat gemerkt, wie das Selbstvertrauen mit jedem Meter in der Wand gestiegen ist", freute sich Christian Sprenger über die Abwechslung im Trainingsalltag. Besondere Kletterqualitäten legte Andreas Palicka an den Tag: Er bezwang die Kletterwände im Rekordtempo. "Ich habe das einmal im Rahmen meines Junggesellenabschieds probiert", beantwortete der THW-Torhüter die Frage nach seiner Kletter-Erfahrung mit einem Augenzwinkern. Glücklich, es bis ganz nach oben geschafft zu haben, war Marko Vujin. "Die Kletterwand flößt einem Respekt ein. Das hat richtig Spaß gemacht." Im ersten Moment hätte er an ein Geschenk des Trainers geglaubt, als die Klettereinheit bekannt gegeben wurde, gestand der Linkshänder. "Aber ich bin genauso kaputt wie nach einer intensiven Laufeinheit im Schnee. Das Klettern ist ein richtig schwerer Sport."

Tickets für Februar-Spiele

Richtig schwer wird auch das Februar-Programm der "Zebras", denn nach dem Auswärtsspiel am 11.02. in Melsungen stehen gleich vier Spiele in der heimischen Sparkassen-Arena an - und für alle vier Heimspiele gibt es noch Karten: In der DKB Handball-Bundesliga treffen die "Zebras" auf die SGBBM Bietigheim am Sonntag, dem 22. Februar (15 Uhr, Restkarten sichern!) und auf den Hinrunden-Bezwinger HBW Balingen-Weilstetten (25. Februar, 20.15 Uhr, Karten ab 8 Euro: direkt zum Ticketshop!). Und auch die Königsklasse gastiert im Februar in der Sparkassen-Arena: Mit dem Spiel gegen Metalurg Skopje (Sonntag, 15.02.2015, 19.30 Uhr, jetzt Tickets sichern!) und dem Gruppenphasen-Finale gegen HC Meshkov Brest (Donnerstag, 19.02.2015, 19.30 Uhr, Karten im Online-Shop) starten die Kieler in ein hoffentlich erfolgreiches Champions-League-Jahr 2015. 

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018