Die "Katze" wird ein "Zebra": Nikolas Katsigiannis kommt 2015

Weitere
Montag, 12.01.2015 // 11:30 Uhr

Torhüter Nikolas Katsigiannis wird den THW Kiel zur neuen Spielzeit verstärken. Der 32-jährige ehemalige Nationaltorwart unterschrieb an der Förde einen Ein-Jahres-Vertrag ab dem 1. Juli 2015. Katsigiannis wechselt vom Liga-Konkurrenten HC Erlangen nach Kiel und wird künftig mit dem zweiten Neuzugang, dem dänischen Nationaltorhüter Niklas Landin, ein Gespann bilden. Zudem wird der dänische Nachwuchsmann Kim Sonne auch im kommenden Jahr im Kader des Rekordmeisters stehen.

"Ich musste nicht lange überlegen"

"Ich freue mich riesig auf den THW Kiel und die Möglichkeit, in meinem Alter bei einem Topclub noch einmal um alle Titel mitspielen zu können", sagt Nikolas Katsigiannis. "Ich bin ein ehrgeiziger Typ. Deshalb musste ich nicht lange überlegen, als ich einen Anruf aus Kiel bekam. Zuzusagen, war die leichteste Wechsel-Entscheidung, die ich je getroffen habe." In seinem Erlanger Umfeld sei ihm viel Verständnis für seinen Wechsel nach Kiel entgegengebracht worden, betont Katsigiannis. "Man bekommt nicht jeden Tag ein Angebot vom THW Kiel. Bis zum Saisonende werde ich alles dafür geben, dass der HCE den Klassenerhalt schafft." 

Gislason: "Er ist ein erfahrener Torwart"

THW-Trainer Alfred Gislason freut sich auf die Zusammenarbeit mit Nikolas Katsigiannis: "Er ist ein erfahrener Torwart, der in Erlangen großartig hält und auch zuvor in Balingen beeindruckende Statistiken aufwies. Er ist hungrig darauf, bei einem Spitzenverein sein Können unter Beweis zu stellen. Zudem ist er ein ganz anderer Torwart-Typ als Niklas Landin, wir werden mit einem starken Duo in die kommende Saison gehen."

Nikolas Katsigiannis wurde am 17. September 1982 in Werne geboren. Mit Eintracht Hildesheim feierte er 2006 den Bundesliga-Aufstieg, wechselte dann nach Nordhorn. Mit der HSG gewann Katsigiannis, der auch unter dem Spitznamen "Katze" bekannt ist, 2008 den EHF-Pokal. Seitdem stand der 1,94-Meter-Mann für GWD Minden, die TSV Hannover-Burgdorf und HBW Balingen-Weilstetten im Tor, ehe er in dieser Saison beim Aufsteiger HC Erlangen einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit unterschrieb. Katsigiannis bestritt für den DHB fünf Länderspiele und wird in Kiel den Platz von Andreas Palicka einnehmen, der den Verein am Saisonende nach sieben Jahren verlassen wird. 

Kieler Nachrichten: "Palle" geht - "Katze" kommt

Kiel. Handballmeister THW Kiel verpflichtet für die kommende Saison Nikolas Katsigiannis vom Ligakonkurrenten HC Erlangen. Der 32-Jährige unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag bei den Zebras und wird mit Niklas Landin (Rhein-Neckar Löwen) das neue Gespann im Tor bilden. Das deutsch-dänische Duo tritt damit die Nachfolge der Schweden Johan Sjöstrand (ab Juli bei der MT Melsungen) und Andreas Palicka an. Dem 28-Jährigen hatte der Verein ebenfalls einen Ein-Jahres-Vertrag mit offenbar deutlich reduzierten Bezügen angeboten, doch Palicka sagte nach einem Gespräch mit Trainer Alfred Gislason ab.

"Das Angebot war aus ökonomischer Sicht nicht sehr interessant, aber in erster Linie habe ich aus sportlichen Gründen abgelehnt", sagte Palicka, dem im Schatten von Landin die Rolle als zweiter Torhüter offeriert worden war. "Bei meinem neuen Verein werde ich die Nummer eins sein, mehr kann ich aber noch nicht verraten."

Palicka, der seine achte Saison für den THW Kiel spielt, wirkte im Gespräch sehr entspannt. "Ich bin nicht sauer", sagte er, den es offensichtlich mehr störte, dass er über den Jahreswechsel in Göteborg nicht sein neues Schneemobil ausprobieren konnte. "Über Nacht war viel Schnee gefallen, aber am Morgen kam der Regen, und unsere Piste bestand nur noch aus Gras."

Neben Landin und "Katze" Katsigiannis soll in der Saison 2015/16 auch der dänische Nachwuchsmann Kim Sonne (derzeit THW II) im Kader des Rekordmeisters stehen. Mit dem Ein-Jahres-Vertrag für Katsigiannis können die Kieler in Ruhe nach einem langfristigen Partner für Landin suchen, der einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieb. Eine denkbare Variante ist Jannick Green (26), der seit Saisonbeginn beim SC Magdeburg eine gute Figur abgibt. Green, neben Landin ins dänische Aufgebot für die WM in Katar berufen, steht in Magdeburg bis Juni 2016 unter Vertrag.

"Ich freue mich riesig auf den THW und die Möglichkeit, in meinem Alter bei einem Topklub noch einmal um alle Titel mitspielen zu können", sagte Katsigiannis. "Ich bin ein ehrgeiziger Typ. Deshalb musste ich nicht lange überlegen, als ich einen Anruf aus Kiel bekam. Zuzusagen, war die leichteste Wechsel-Entscheidung, die ich je getroffen habe." In seinem Erlanger Umfeld sei ihm viel Verständnis für seinen Wechsel entgegengebracht worden, betonte Katsigiannis, der fünf Länderspiele bestritt.

Gislason freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem 1,94-Meter-Hünen, der 2008 mit der HSG Nordhorn den EHF-Pokal gewann: "Er ist ein erfahrener Torwart, der in Erlangen großartig hält und auch zuvor in Balingen beeindruckende Statistiken aufwies. Zudem ist er ein ganz anderer Torwart-Typ als Landin. Wir werden mit einem starken Duo in die kommende Saison gehen."

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 13.1.2015)

 

Mehr zum Thema

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018

Herzogenaurach. In unbeobachteten Momenten im Training mutet Harald Reinkind an wie ein britischer Gentleman. Der Scheitel des 2,01-Meter-Mannes sitzt perfekt, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, aufrechte Haltung, wacher Blick, im Bedarfsfall ein Lächeln so herzlich wie der Geirangerfjord tief ist. Reinkind war ein Löwe, ist jetzt ein Kieler Zebra beim THW Kiel. Warum? Darüber gehen die...

04.08.2018

34, 38, 35, 31 Grad - Herzogenaurach schwitzt. Und mit ihnen seit vier Tagen die Zebras, die in der tropische Hitze Einheit um Einheit absolvieren. Sprints, Ausdauerläufe, taktisches Training in der schwül-warmen Halle. "So heiß wie in diesem Jahr war es während des Trainingslagers noch nie", sagt Marko Vujin und nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche. "Und ich kann mich nicht daran...

02.08.2018

Herzogenaurach. Meistens lacht Gisli. Ein Sprint bei 36 Grad - Gisli lacht. Bankdrücken im Gym - Gisli lacht. Falsch abgebogen beim Warmlaufen - Gisli grinst. Das (etwas chaotische) Nesthäkchen der Zebraherde des THW Kiel heißt Gisli Thorgeir Kristjánsson. Gisli, der sympathische Junge aus Island, der nicht mehr nur "der Sohn von ..." sein möchte.

02.08.2018