Dule und Cane im Viertelfinale

Weitere
Sonntag, 25.01.2015 // 18:16 Uhr

Erfolgreicher Start für die "Zebras" in die Achtelfinal-Partien der 24. Handball-Weltmeisterschaft in Katar: Domagoj Duvnjak und Joan Cañellas haben mit Kroatien und Spanien das erste K.o.-Spiel gewonnen und sind ins Viertelfinale eingezogen. Ebenfalls im Viertelfinale: Die Viel-Nationen-Truppe der Gastgeber (29:27 gegen Österreich) und Slowenien (30:28 gegen Mazedonien). Die deutsche Mannschaft trifft am Montag (16.30 Uhr, live in sky) auf Ägypten. 

Spanien besiegt Tunesien

Beinahe zum Spaziergang wurde das Achtelfinale gegen Tunesien für den Titelverteidiger: Nachdem Joan Cañellas das Spiel vor 5.500 Zuschauern mit einem Rückraum-Kracher eröffnet hatte, gingen die Spanier schnell mit 4:0 in Führung und bauten diese bis zum Wechsel auf 18:9 aus. Die Vorentscheidung war gefallen, und so geriet die zweite Hälfte für Spanien zu einem munteren Spielchen, in dem der Titelverteidiger nie in Gefahr geriet. Joan Cañellas spielte 37 Minuten, holte sich eine Zeitstrafe ab und steuerte drei Tore zum klaren 28:20-Erfolg der Spanier bei, deren bester Torschütze Christian Ugalde (6 Tore) war.

Kroatien schlägt Brasilien

Ein ganz anderes Spiel sahen nur 800 Zuschauer im zweiten Achtelfinale am Sonntag: Kroatien musste gegen Brasilien bis zum Schlusspfiff um das Weiterkommen fürchten. Die Brasilianer waren nach einem 4:1-Blitzstart der Kroaten mit einem 15:13-Vorsprung in die Pause gegangen. Nach dem Wechsel ging Kroatien beim 18:15 (37.) erstmals wieder mit drei Toren in Führung, konnte diese jedoch nicht behaupten. In der letzten Viertelstunde wechselten sich die Führungen ab, am Ende feierte Kroatien einen knappen 26:25-Erfolg, den Duvnjak mit seinem letzten von insgesamt vier Treffern in 48 Minuten Spielzeit sicherte. Bester Torschütze der Kroaten war Marko Kopljar (5), genauso oft traf Joao Silva für Brasilien. 

 

Mehr zum Thema

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018