Ein THW-Abend im Zeichen der Inklusion

Weitere
Donnerstag, 05.03.2015 // 17:09 Uhr

Für die "Handiballer" des SC Gut Heil Neumünster war im Dezember schon vor dem Heiligabend Bescherung angesagt: Die Inklusionsmannschaft aus Neumünster, in der Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam auf Torejagd gehen, besuchte das Pokal-Heimspiel gegen den TuS N-Lübbecke.

"Es war das Erlebnis schlechthin. Allein die Ankündigung der Teilnahme löste bei den Spielern mit und ohne Handicap wahre Jubelgesänge aus", berichtet Ilona Koopmann von den ersten Reaktionen der "Handiballer". Sie hatte den Abend für die besondere Handballmannschaft, in der Menschen mit geistigem und/oder körperlichen Handicaps mit Menschen ohne Handicap das Handballspielen erlernen und erleben wollen, organisiert. Unterstützt wurde sie dabei vom THW Kiel, dem HVSH, dem KHV Neumünster, dem KSV Neumünster sowie den Stadtwerken Neumünster. "Dafür möchten wir uns im Namen der Mannschaft noch einmal ganz herzlich bedanken, schön, dass unser Gedanke hier mitgelebt wird", freute sich Ilona Koopmann.

Gemeinsam ging es für das Trainerteam mit den Teammitgliedern und deren Begleitern im Bus von Neumünster nach Kiel. Rechtzeitig vor Spielbeginn konnten die 45 Neumünsteraner ihre Plätze beziehen und die besondere Atmosphäre aufnehmen. Tausend Fragen wurden gestellt, alle Eindrücke aufgenommen und dann ging es endlich los. "Einige von unseren Spielern kommen ohnehin nur wenig raus aus ihrem Alltag. Dann ist so eine gemeinsame Fahrt mit dem Ziel, den THW Kiel live zu erleben, schon ein Wahnsinnserlebnis", erklärte Ilona Koopmann.

Allein die Einlaufzeremonie der THW Spieler habe bei den Spieler, die zum ersten Mal den THW Kiel live sahen, großen Eindruck hinterlassen, berichtet Ilona Koopmann. "Das Spiel war dann so spannend, dass die Handiballer vor Begeisterung teilweise nur schwer auf den Sitzen zu halten waren." Das Trainerteam habe deshalb kaum etwas von dem Spiel mitbekommen, so Ilona Koopmann: "Wir hatten soviel Spaß daran zu sehen, wie unsere Spieler das ganze aufgenommen und den THW angefeuert haben, das war einfach unbeschreiblich!"

Doch es ging noch weiter mit der Aufregung. Als Weihnachtsüberraschung hatte jedes Teammitglied einen Rucksack erhalten, in dem sich unter anderem ein Ball und ein Signierstift befanden. Und los ging es auf Autogrammjagd. "Als die Spieler nach dem Abpfiff in die Kabine gegangen sind, wurden alle etwas nervös, doch die THW Spieler sind ja bekannt dafür, dass sie im Anschluss wiederkommen und alle Autogrammwünsche erfüllen. Und so gab es am Ende noch strahlende Gesichter und natürlich mit Dominik Klein noch ein tolles Gruppenbild zur Erinnerung an einen wunderschönen Abend", berichtete Ilona Koopmann.

Die Rückfahrt der Neumünsteraner Inklusionsmannschaft verlief etwas ruhiger-diese Eindrücke mussten erst einmal verarbeitet werden. Bereits drei Tage später absolvierte das Team dann im Rahmen den ersten öffentlichen Auftritt. Zwar mit großem Lampenfieber - aber mit Bravour. Wie die großen Vorbilder halt auch. 

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018