Für immer Kieler: Patrick Wiencek verlängert vorzeitig bis 2021

Weitere
Sonntag, 14.06.2015 // 11:00 Uhr

Der THW Kiel und Kreisläufer Patrick Wiencek haben sich auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt. Der 26-jährige deutsche Nationalspieler wird mindestens bis 2021 das Trikot des Rekordmeisters tragen. Am Wochenende unterschrieben Wiencek und THW-Geschäftsführer Thorsten Storm die vorzeitige Verlängerung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2018 datierten Vertrages.

"Ich bin ein echter Kieler geworden"

"Ich fühle mich unglaublich wohl beim THW und in Kiel", erklärte Patrick Wiencek. "Seit meinem Wechsel 2012 hat sich für mich vieles positiv verändert. Ich bin ein echter Kieler geworden, und das möchte ich solange ich Handball spiele bleiben. Es gibt keine größere Ehre für einen Handballer, als das THW-Trikot zu tragen. Ich freue mich riesig, dies jetzt mindestens sechs weitere Jahre tun zu dürfen." Das in ihn gesetzte Vertrauen des Vereins mache ihn stolz, so Wiencek weiter: "Ich möchte jeden Tag meinen Teil dazu beitragen, dass der THW Kiel weiter erfolgreich bleibt."

"Patrick hat sich zur Führungsperson entwickelt"

THW-Geschäftsführer Thorsten Storm freut sich über die Entscheidung des Kreisläufers: "Patrick hat sich in Kiel zu einer Führungsperson beim THW und in der Nationalmannschaft entwickelt. Er ist der beste Beweis, dass man es als junger Spieler auch beim THW Kiel schaffen kann, wenn Bodenständigkeit, Fleiß und Erfolgshunger auf Talent treffen. Patrick ist eines der Gesichter des 'neuen' THW Kiel, und wir werden an und mit ihm noch viel Freude haben."

Wiencek heute erstmals DHB-Kapitän

Der gebürtige Duisburger Patrick Wiencek war 2012 vom VfL Gummersbach zum THW Kiel gewechselt. Mit den "Zebras" gewann er seitdem drei Meisterschaften und einmal den DHB-Pokal. Als Junioren-Spieler wurde er im DHB-Dress 2009 Weltmeister. Im gleichen Jahr debütierte er in der deutschen Nationalmannschaft, für die er am heutigen Sonntag als Abwehrchef beim EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich in der Sparkassen-Arena die 80. Partie bestreitet. Erstmals wird Wiencek dabei die Kapitänsbinde der Nationalmannschaft tragen und die DHB-Auswahl in sein Kieler Handball-"Wohnzimmer" führen.

KN: Rentenvertrag für Wiencek

Kiel. Der deutsche Handballmeister THW Kiel bindet Kreisläufer Patrick Wiencek bis 2021, und Trainer Alfred Gislason hat offenbar eine Vertragsverlängerung bis 2019 unterschrieben. Das Saisonende für die Spieler heißt auch immer Hochkonjunktur für das Management. Beim THW nahm die Dynamik an Vertragsabschlüssen und deren Bedeutung in den vergangenen Tagen deutlich zu.

Zwei entscheidende Personalien bei den Kielern scheinen nun auf Jahre geklärt. Trainer Alfred Gislason hatte bereits direkt nach der Meisterfeier erklärt, gern über das bisherige Vertragsende (30. Juni 2017) beim THW bleiben zu wollen, und Manager Thorsten Storm wollte sich mit ihm auf Sylt zu den abschließenden Verhandlungen treffen. Das Treffen hat noch vor dem Urlaub von Gislason, der in seinem Magdeburger Domizil ausspannt, stattgefunden. Und beide Seiten scheinen sich einig geworden zu sein. Nach unbestätigten Meldungen soll Gislason bis zum 30. Juni 2019 unterschrieben haben. Der THW hat dies zwar bisher nicht kommentiert. Passen aber würde es. Gislason hatte seiner Frau Kara versprochen, den arbeitsintensiven Posten eines Vereinstrainers nur bis zu einem Alter von 60 Jahren zu betreiben. Und zwei Monate nach dem Saisonende 2019 feiert Gislason seinen 60. Geburtstag. Manager Storm hatte zudem bereits kurz nach seinem Amtsantritt im November vergangenen Jahres gesagt, dass eine Vertragsverlängerung mit Gislason die Basis sei für weitere Verhandlungen mit Spielern.

Eine Verhandlung, die nun fast zu einem "Rentenvertrag" mit Patrick Wiencek geführt hat. Der Verein und der Kreisläufer haben sich auf eine Zusammenarbeit bis 2021 geeinigt. Der 26-jährige deutsche Nationalspieler und Manager Storm haben die vorzeitige Verlängerung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2018 datierten Vertrages am Wochenende unterschrieben.

"Ich fühle mich unglaublich wohl beim THW und in Kiel", erklärte Patrick Wiencek, der im Oktober vergangenen Jahres Vater einer Tochter geworden ist. "Seit meinem Wechsel 2012 hat sich für mich vieles positiv verändert. Ich bin ein echter Kieler geworden, und das möchte ich, solange ich Handball spiele, bleiben."

Storm hob die große Einsatzbereitschaft Wienceks als Basis für die Verhandlungen hervor: "Patrick hat sich in Kiel zu einer Führungsperson beim THW und in der Nationalmannschaft entwickelt. Er ist der beste Beweis, dass man es als junger Spieler auch beim THW Kiel schaffen kann, wenn Bodenständigkeit, Fleiß und Erfolgshunger auf Talent treffen. Patrick ist eines der Gesichter des 'neuen' THW Kiel, und wir werden an und mit ihm noch viel Freude haben."

Der gebürtige Duisburger Patrick Wiencek war 2012 vom VfL Gummersbach zum THW Kiel gewechselt. Mit den Zebras gewann er seitdem drei Meisterschaften und einmal den DHB-Pokal.

(Von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 15.05.2015)

KN-Kommentar: Signalwirkung

Der deutsche Handballmeister THW Kiel setzt wichtige Signale. Nach den Verpflichtungen junger Spieler für den Aufbau einer künftigen Mannschaft wurde nun das Fundament der Erfahrung neu gegossen. Mit der Unterschrift von Trainer Alfred Gislason unter eine Verlängerung seines Vertrages bis 2019 ist der wohl wichtigste Baustein gesetzt, um weiterhin Top-Spieler nach Kiel zu holen oder sie an den THW zu binden.

Unter der Regie Gislasons integrierten sich Handball-Weltstars wie Domagoj Duvnjak und Joan Canellas in die Mannschaft, ordneten sich dem Teamgedanken unter. Und dank der führenden Hand des Trainers wuchs das Kieler Eigengewächs Rune Dahmke zu einem Leistungsträger heran. Gislason verspürt weiterhin Lust, dem intensiven Job eines Vereinstrainers nachzugehen. Etwas Besseres hätte dem deutschen Vorzeigeclub nicht passieren können. Im Wettbewerb mit Paris, Barcelona oder Veszprém lockt im Ausland vermeintlich das leichter zu verdienende Geld, in Kiel lockt der Club.

Ein Lockruf, dem auch Patrick Wiencek nicht widerstehen konnte. Der Kreisläufer reifte in Kiel nicht nur zum Stammspieler beim THW, sondern zu einem zentralen Mann in der deutschen Nationalmannschaft, deren Kapitän er gestern war. Wiencek sucht als junger Familienvater ein intaktes Umfeld. Seine Vertragsverlängerung bis 2021 zeigt, wie wohl er sich im Kieler Haus fühlt. Ein wichtiges Signal für weitere Verhandlungen.

(Von Ralf Abratis, aus den Kieler Nachrichten vom 15.05.2015)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018